Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Entzug von Führungskompetenzen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Entzug von Führungskompetenzen

    Hallo,

    ich habe folgenden Sachverhalt. Im Jahr 2011 bin ich als Einkaufsleiterin bei einer Firma angefangen. Im Jahr 2013 wurde mir ein neuer Chef als Bereichsleiter (neu geschaffene Stelle) vorgesetzt. Zuerst alles gut. Danach wurde ich schwanger und kam im Sommer 2014 zurück auf die gleiche Positon in Vollzeit als Einkaufsleiterin (mein Mann übernahm die weitere Elternzeit). Danach begann ein Entzug von Führungskompetenzen. Diverse Dinge wie fachliche / organisatorische Anweisungen an MA schreiben wurden mir untersagt. Praktisch kann ich jetzt nur noch Sachbearbeiterin arbeiten und Daten ins System eintragen.

    Ich habe mir aufgrund dessen eine neue Stelle gesucht, die ich in einem Monat starten werde.

    Mich interessiert ob ich noch nachträglich gerichtliche Schritte wg. Mobbings einleiten kann, um eine Abfindung bzw. Schmerzensgeld zu erhalten.

    Danke für eure Tipps.

  • #2
    AW: Entzug von Führungskompetenzen

    Zitat von Brina2001 Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich habe folgenden Sachverhalt. Im Jahr 2011 bin ich als Einkaufsleiterin bei einer Firma angefangen. Im Jahr 2013 wurde mir ein neuer Chef als Bereichsleiter (neu geschaffene Stelle) vorgesetzt. Zuerst alles gut. Danach wurde ich schwanger und kam im Sommer 2014 zurück auf die gleiche Positon in Vollzeit als Einkaufsleiterin (mein Mann übernahm die weitere Elternzeit). Danach begann ein Entzug von Führungskompetenzen. Diverse Dinge wie fachliche / organisatorische Anweisungen an MA schreiben wurden mir untersagt. Praktisch kann ich jetzt nur noch Sachbearbeiterin arbeiten und Daten ins System eintragen.

    Ich habe mir aufgrund dessen eine neue Stelle gesucht, die ich in einem Monat starten werde.

    Mich interessiert ob ich noch nachträglich gerichtliche Schritte wg. Mobbings einleiten kann, um eine Abfindung bzw. Schmerzensgeld zu erhalten.

    Danke für eure Tipps.

    NEIN!
    Wenn du von deiner Seite der Vertrag kündigst und eine neue Stelle suchst wird es keine Ansprüche stellen können.

    Mobbing muss nachgewiesen werden.

    Aber warum sollte es Mobbing sein wenn ein Vorgesetzter anderer Meinung ist was die Qualifikation angeht?

    Das kann man nur heraus finden in dem man die Sache hinterfragt und an den nächst höheren Vorgesetzten heran tritt und das gespräch sucht.

    Kommentar


    • #3
      AW: Entzug von Führungskompetenzen

      Zitat von rodeo Beitrag anzeigen
      NEIN!
      Wenn du von deiner Seite der Vertrag kündigst und eine neue Stelle suchst wird es keine Ansprüche stellen können.

      Mobbing muss nachgewiesen werden.

      Aber warum sollte es Mobbing sein wenn ein Vorgesetzter anderer Meinung ist was die Qualifikation angeht?

      Das kann man nur heraus finden in dem man die Sache hinterfragt und an den nächst höheren Vorgesetzten heran tritt und das gespräch sucht.
      Hallo Brina,
      das mit dem "nachträglich" kann man vergessen, ich glaube auch nicht das du das Mobbing (wenn es überhaupt welches ist) beweisen könntest z.B. anhand eines Mobbingtagebuches)
      Gruß FS
      In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

      Kommentar

      Unconfigured Ad Widget

      Einklappen

      Google

      Einklappen
      Lädt...
      X