Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kassendifferenzen bezahlen???

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kassendifferenzen bezahlen???

    Hallo!

    mein toller Arbeitgeber (eine große Einzelhandelskette) hat vor kurzem wegen hoher Kassendifferenzen im letzten Jahr beschlossen, dass Kassierer die eine Kassendifferenz machen, diese aus ihrer eigenen Tasche netto bezahlen sollen. Das Geld wird also nicht vom Gehalt abgezogen, sondern soll direkt bar bezahlt werden. Bei Filialen die mal am Tag bis zu 50000 € Umsatz machen, sind da durchaus mal so 100 € drin. Mein Arbeitgeber ist sich absolut bewußt, dass es illegal ist macht es aber trotzdem. Diese Arbeitsanweisung wurde uns deshalb auch nur mündlich mitgeteilt, es gibt also nichts schriftlcihes darüber. Sollte ein Mitarbeiter nicht bereit sein, seine Kassendifferenzen zu bezahlen wollen meine tollen Chefs diesen kündigen (erzählt mir nicht, dass die das net können. Wenn ein Arbeitgeber jemand raus haben will ist das kein Problem. Er braucht ja nur wegen jedem Mist (5 Min zu spät kommen) eine Abmahnung schreiben) . Außerdem "gibt es ja fast 5 Millionen Arbeitslose die diesen Job liebend gerne machen möchten".Bei einem Gehalt von rund 1000€ netto für einen Kassierer sind solche Zahlungen sicherlich schon existenzbedrohend (Miete, Auto usw.). Zudem sind KAssendifferenzen nicht unbedingt Schuld eines Kassierer/-in, da bestimmt 20 Leute zugriff auf das Kassenprogramm haben können.

    So nun meine Frage: Was kann man da machen? NAtürlich traut sich keiner damit zum Anwalt zu laufen, weil jeder Angst hat seinen Job zu verlieren.

  • #2
    RE: Kassendifferenzen bezahlen???

    br?

    Kommentar


    • #3
      RE: Kassendifferenzen bezahlen???

      xyz,

      wenn Ihr etwas dagegen machen wöllt, dann müsst Ihr auch den Mut haben Euch zu wehren.

      Im Augenblick lese ich, daß Ihr die Situation nicht gut findet, Euch aber nicht traut Euch zu wehren.

      Kommentar


      • #4
        RE: Kassendifferenzen bezahlen???

        Original von Soisses
        1000€ netto für einen Kassierer sind solche Zahlungen sicherlich schon existenzbedrohend (Miete, Auto usw.


        Guten Tag,

        ALG II beläuft sich auf 345,00 € und Miete !

        Mannomann spar dir das doch einfach- das geht nur noch auf die Nerven. Von dem Herrn "Soisses" liest man nur Gehirndurchfall. Ich finde das mal richtig schwach solche Fragen so zu kommentieren - von Beantworten kann da ja nun auch nicht die Rede sein. Hat man Ihnen in der Schule immer in die Brozeitdose gespuckt oder was is da los mit Ihnen ?

        Kommentar


        • #5
          RE: Kassendifferenzen bezahlen???

          Original von Soisses
          Guten Tag Razzon,

          sie armer Wicht. War hoffentlich Ihr erster und letzter Auftritt hier !
          Wenn ich mich hier so umschaue muß ich mich fragen wer hier der Wicht ist - aber das liegt im auge des aufmerksamen Lesers.
          Schönes Leben noch.

          Kommentar


          • #6
            RE: Kassendifferenzen bezahlen???

            Na, dann rechnen wir mal:

            ALG II 345,00 Euro
            Miete 300,00 Euro Mindestens
            Kein Kassenmanko 200,00 Euro angenommener Durchschnitt
            Auto verkauft 300,00 Euro Ersparnis- Darunter läuft bei einer Vollkostenrechnung wirklich nichts
            Summe 1.145,00 Euro

            Was soll da die Angst vor ALG II?

            Kommentar


            • #7
              RE: Kassendifferenzen bezahlen???

              Für vom Arbeitnehmer zu verantwortende Fehlbestände an Waren oder Geld hat sich der Begriff der Mankohaftung herausgebildet, der einen Sonderfall der Arbeitnehmerhaftung beschreibt. Die Haftung des Arbeitnehmers kann sich entweder aus einer speziellen Mankoabrede oder aus den allgemeinen Haftungsregeln ergeben.

              Welche Voraussetzungen müssen für eine wirksame Mankoabrede vorliegen?

              Durch die sog. Mankoabrede soll der Arbeitnehmer eine verschuldensunabhängige Haftung für das ihm anvertraute Geld oder die ihm anvertrauten Waren übernehmen. Die Rechtsprechung hält solche Mankoabreden nur unter folgenden Voraussetzungen für zulässig:
              · Die Mankoabrede muss hinsichtlich des Umfangs der Haftung klar und eindeutig gefasst sein;
              · Der Arbeitnehmer muss für das zusätzlich übernommene Haftungsrisiko einen angemessenen wirtschaftlichen Ausgleich, die sog. Fehlgeldentschädigung, erhalten. Diese muss so bemessen sein, dass der Arbeitnehmer aus ihr notfalls ein auftretendes Manko voll abdecken kann, wobei die Fehlgeldentschädigung die absolute Obergrenze der vertraglichen Mankohaftung ist;
              · der Arbeitnehmer hat die alleinige Verfügungsgewalt und den alleinigen Zugang zu den ihm anvertrauten Geld- oder Warenbeständen.

              Inwiefern haftet der Arbeitnehmer, wenn keine Mankoabrede getroffen wurde?

              Fehlt es an einer Mankoabrede oder ist sie rechtsunwirksam, gilt die übliche vertragliche und deliktische Haftung des Arbeitnehmers.
              Sowohl die vertragliche als auch die deliktische Haftung setzen eine schuldhafte Pflichtverletzung des Arbeitnehmers voraus. Ein Mitverschulden des Arbeitgebers kann jedoch die Haftung mindern. Ferner gelten die Grundsätze der Haftungsbeschränkung (sog. Grundsätze des innerbetrieblichen Schadensausgleichs) im Arbeitsverhältnis; danach ist die Haftung des Arbeitnehmers bei leichtester Fahrlässigkeit vollständig ausgeschlossen, während bei normaler Fahrlässigkeit grundsätzlich eine Teilung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer erfolgt. Bei grober Fahrlässigkeit und Vorsatz hat der Arbeitnehmer zwar grundsätzlich den gesamten Schaden zu tragen, jedoch gehen die Arbeitsgerichte im Falle grober Fahrlässigkeit bei hohen Schäden zugunsten des Arbeitnehmers oft von einer Haftungsbeschränkung aus.

              Wen trifft in Mankofällen die Darlegungs- und Beweislast?

              Auch hier wird zwischen Bestehen einer wirksamen Mankoabrede und der Haftung ohne Mankoabrede unterschieden:

              · Haftung aufgrund wirksamer Mankoabrede:
              Tritt ein Manko auf, muss der Arbeitgeber neben der Mankovereinbarung selbst die alleinige Verfügungsgewalt und den alleinigen Zugang des Arbeitnehmers zu der verwalteten Kasse oder den verwalteten Waren beweisen. Ferner muss er darlegen, dass tatsächlich ein Manko eingetreten ist, das nicht auf anderen Ursachen beruht. Ferner muss der Arbeitgeber darlegen und beweisen, dass die gezahlte Fehlgeldentschädigung mindestens so hoch ist wie der begehrte Mankobetrag.

              · Haftung ohne Mankoabrede:
              Fehlt eine besondere Mankoabrede, hat der Arbeitgeber grundsätzlich eine Pflichtwidrigkeit
              des Arbeitnehmers, einen durch den Arbeitnehmer verursachten Schaden sowie dessen Verschulden zu beweisen, und zwar mindestens mittlere Fahrlässigkeit, da unterhalb dieser Schwelle die Haftung nach den Grundsätzen des innerbetrieblichen Schadensausgleichs ausgeschlossen.

              Quelle:

              http://www.bremerhaven.ihk.de/seiten...fo_arb0206.pdf

              Kommentar


              • #8
                RE: Kassendifferenzen bezahlen???

                Original von Günni
                Na, dann rechnen wir mal:

                ALG II 345,00 Euro
                Miete 300,00 Euro Mindestens
                Kein Kassenmanko 200,00 Euro angenommener Durchschnitt
                Auto verkauft 300,00 Euro Ersparnis- Darunter läuft bei einer Vollkostenrechnung wirklich nichts
                Summe 1.145,00 Euro

                Was soll da die Angst vor ALG II?
                Günni,

                willst du damit sagen, daß das ALGII zu hoch angesetzt wurde?

                Klaus II

                Kommentar


                • #9
                  RE: Kassendifferenzen bezahlen???

                  Kann man sich auf Ihr Niveau runtertrinken?

                  Kommentar


                  • #10
                    RE: Kassendifferenzen bezahlen???

                    Nein, ich wollte XYZ nur ermutigen, für seine Rechte einzutreten.

                    Kommentar

                    Ad Widget rechts

                    Einklappen

                    Google

                    Einklappen
                    Lädt...
                    X