Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Neuer Teilhaber => Anspruch auf Information über Haftstrafe Angestellter

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Neuer Teilhaber => Anspruch auf Information über Haftstrafe Angestellter

    In unserem Betrieb wurde ein neuer Teilhaber / Geschäftsführer eingesetzt.
    Hat der neue Geschäftsführer Anspruch darauf über ALLE Mitarbeiterbelange informiert zu werden?

    Im aktuellen Fall geht es darum, dass einer der Mitarbeiter nach einer Straftat eine mehrjährige Haftstrafe verbüßt, inzwischen aber Freigänger ist und bei uns wieder tätig ist. Die bisherige Geschäftsführung und der direkte Vorgesetzte sind über die Straftat informiert, alle anderen direkten Kollegen nur darüber, dass dieser Mitarbeiter inhaftiert ist und daher seine Dienste nicht so flexibel gestaltet werden können wie bei anderen. Der bisherige Informationsfluss basierte auf dem Vertrauen durch die langjährige Zusammenarbeit.

    Diese Vertrauensverhältnis besteht natürlich (noch) nicht zum neuen Geschäftsführer. Daher die Frage ob und inwieweit dieser einen Anspruch hat, über den Sachverhalt informiert zu werden und inwieweit nicht.
    Beträfe eine Information die Persönlichkeitsrechte des Mitarbeiters oder hat das Grundlagenwissen des neuen Geschäftsführers Vorrang.

    Ich bin für jede Information diesbezüglich dankbar.

  • #2
    AW: Neuer Teilhaber => Anspruch auf Information über Haftstrafe Angestellter

    Zitat von Logis Beitrag anzeigen
    In unserem Betrieb wurde ein neuer Teilhaber / Geschäftsführer eingesetzt.
    Hat der neue Geschäftsführer Anspruch darauf über ALLE Mitarbeiterbelange informiert zu werden?

    Im aktuellen Fall geht es darum, dass einer der Mitarbeiter nach einer Straftat eine mehrjährige Haftstrafe verbüßt, inzwischen aber Freigänger ist und bei uns wieder tätig ist. Die bisherige Geschäftsführung und der direkte Vorgesetzte sind über die Straftat informiert, alle anderen direkten Kollegen nur darüber, dass dieser Mitarbeiter inhaftiert ist und daher seine Dienste nicht so flexibel gestaltet werden können wie bei anderen. Der bisherige Informationsfluss basierte auf dem Vertrauen durch die langjährige Zusammenarbeit.

    Diese Vertrauensverhältnis besteht natürlich (noch) nicht zum neuen Geschäftsführer. Daher die Frage ob und inwieweit dieser einen Anspruch hat, über den Sachverhalt informiert zu werden und inwieweit nicht.
    Beträfe eine Information die Persönlichkeitsrechte des Mitarbeiters oder hat das Grundlagenwissen des neuen Geschäftsführers Vorrang.

    Ich bin für jede Information diesbezüglich dankbar.
    Hallo,

    eine "Information" kann ich dir nicht geben, allenfalls eine Meinung:

    Es kommt meiner Ansicht nach vor allem darauf an, ob die Straftat in irgend einer Weise für das Arbeitsverhältnis relevant sein könnte. Beispielsweise ein (außerbetriebliches) Vermögensdelikt bei einem Mitarbeiter, der mit Finanzen zu tun hat oder ein Drogen- oder Verkehrsdelikt bei einem Kraftfahrer.
    Wenn das nicht der Fall ist, sehe ich keinen Anspruch des neuen GF.

    Weiterhin ist die Frage, ob es sich beim Neuen um den alleinigen GF handelt oder um einen von mehreren - und welche Zuständigkeit er dann hätte. Ist sein Aufgabengebiet beispielsweise die technische Geschäftsführung und der Mitarbeiter kommt aus der Verwaltung, geht ihn das ebenfalls nichts an.

    Es ist natürlich nicht auszuschließen, dass eine der eingeweihten Personen gegenüber dem neuen GF plaudert (zuallererst der bisherige - und weiterhin tätige? - alte GF im Zuge der Zusammenarbeit). Daher wäre die Frage, ob der Mitarbeiter nicht von Anfang an offen auf den Neuen zugeht. Das ist vielleicht auch davon abhängig, wie dicht die beiden zusammenarbeiten müssen.

    Gruß,
    werner
    Spare in der Zeit, dann hast du in der Not: Hast du keine Rechtsschutzversicherung und bist kein Gewerkschaftsmitglied? Dann kannst du jetzt mit den gesparten Beiträgen den Anwalt selbst bezahlen ...
    Sicherheitshalber der Hinweis: Ich bin kein Jurist und gebe hier nur meine persönliche Meinung wieder, basierend auf einem mehr oder weniger großen Erfahrungsschatz.

    Kommentar


    • #3
      AW: Neuer Teilhaber => Anspruch auf Information über Haftstrafe Angestellter

      Zitat von Logis Beitrag anzeigen
      In unserem Betrieb wurde ein neuer Teilhaber / Geschäftsführer eingesetzt.
      Hat der neue Geschäftsführer Anspruch darauf über ALLE Mitarbeiterbelange informiert zu werden?

      Im aktuellen Fall geht es darum, dass einer der Mitarbeiter nach einer Straftat eine mehrjährige Haftstrafe verbüßt, inzwischen aber Freigänger ist und bei uns wieder tätig ist. Die bisherige Geschäftsführung und der direkte Vorgesetzte sind über die Straftat informiert, alle anderen direkten Kollegen nur darüber, dass dieser Mitarbeiter inhaftiert ist und daher seine Dienste nicht so flexibel gestaltet werden können wie bei anderen. Der bisherige Informationsfluss basierte auf dem Vertrauen durch die langjährige Zusammenarbeit.

      Diese Vertrauensverhältnis besteht natürlich (noch) nicht zum neuen Geschäftsführer. Daher die Frage ob und inwieweit dieser einen Anspruch hat, über den Sachverhalt informiert zu werden und inwieweit nicht.
      Beträfe eine Information die Persönlichkeitsrechte des Mitarbeiters oder hat das Grundlagenwissen des neuen Geschäftsführers Vorrang.

      Ich bin für jede Information diesbezüglich dankbar.
      Da es sich ja um einen Teileigentümer handelt, stellt sich mir die Frage, mit welchem Grund man diesem Miteigentümer eine Einsicht in eine Personalakte verweigern kann/darf?



      Ich selber würde dann aber sehr, sehr misstrauisch werden, was es mit diesem Mitarbeiter auf sich hat.

      VG
      Gast_SBV

      Kommentar

      Unconfigured Ad Widget

      Einklappen

      Google

      Einklappen
      Lädt...
      X