Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gleitzeitgutschrift für Feiertagsarbeit!?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gleitzeitgutschrift für Feiertagsarbeit!?

    Folgendes Anliegen:

    ich arbeite in Sachsen und mein Unternehmen unterliegt dem EMTV Sachsen.


    Nun habe ich auf Grund betrieblicher Notwendigkeit am Reformationstag (31.10.), welcher in Sachsen ein gesetzlicher Feiertag ist, um 22 Uhr eine Nachtschicht angetreten. Bei der Frage, ob ich diese Schicht als Gleitzeitguthaben vergütet bekommen möchte, habe ich dies bejaht.


    Am Folgetag wies mein Gleitzeitkonto jedoch keinen Aufbau auf. Nach Rücksprache mit dem Zeitbeauftragten wurde mir mitgeteilt, daß lediglich die 2 Stunden von 22-24 Uhr, welche noch auf den Feiertag fallen, mit 150% vergütet werden (entsprechend 3 Stunden Gleitzeitaufbau).


    Demnach wäre ich also 6 Stunden (von 0 Uhr bis 6 Uhr) "umsonst" auf Arbeit gewesen, da diese Zeit keine Berücksichtigung findet.



    Kann das so korrekt sein? Der Gesetzgeber sieht doch einen Ausgleichstag vor, für geleistete Feiertagsarbeit, demnach hätte ich eine Gleitzeitgutschrift von 8 Stunden erwartet, sowie 150% Feiertagszuschlag bei der Lohnabrechnung, für die 2 Stunden die im Feiertag lagen.



    Für Hinweise, ob meine Gedanken soweit richtig sind oder nicht wäre ich dankbar!

  • #2
    AW: Gleitzeitgutschrift für Feiertagsarbeit!?

    Ich gehe mal davon aus das sie ihr normales Gehalt weiter bekommen haben. Somit haben Sie nicht "umsonst" Sondern im Rahmen ihrer normalen Tätigkeit gearbeitet. Auch für besagte 2 Stunden haben Sie ja 'nur' drei Stunden gutgeschrieben bekommen und keine 7.....

    Das mit dem "Ersatzfeiertag" stimmt so auch nicht. Ihnen steht ein Ersatzruhetag zu. Dies kann z.b. ein Arbeitsfreier Samstag oder ein anderer Tag sein den Sie ohnehin frei haben.

    Kommentar

    Ad Widget rechts

    Einklappen

    Google

    Einklappen
    Lädt...
    X