Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Datenschutz nach Kündigung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Datenschutz nach Kündigung

    Guten Tag,

    ich habe vor mehreren Jahren meinen Arbeitgeber gewechselt. Darf mein ehemaliger Arbeitgeber Auskunft über die Art und Form der Kündigung an Dritte (z.B Behörden oder IHK) weitergeben?

    Vielen Dank

    anwe1262

  • #2
    AW: Datenschutz nach Kündigung

    Zitat von anwe1262 Beitrag anzeigen
    .... Darf mein ehemaliger Arbeitgeber Auskunft über die Art und Form der Kündigung an Dritte (z.B Behörden oder IHK) weitergeben?
    Hallo,

    er darf, wenn du dem zustimmst oder wenn es dazu einen gesetzlichen Rechtfertigungsgrund gibt.

    Gruß,
    werner
    Spare in der Zeit, dann hast du in der Not: Hast du keine Rechtsschutzversicherung und bist kein Gewerkschaftsmitglied? Dann kannst du jetzt mit den gesparten Beiträgen den Anwalt selbst bezahlen ...
    Sicherheitshalber der Hinweis: Ich bin kein Jurist und gebe hier nur meine persönliche Meinung wieder, basierend auf einem mehr oder weniger großen Erfahrungsschatz.

    Kommentar


    • #3
      AW: Datenschutz nach Kündigung

      Hallo,
      vielen Dank für die Antwort.

      Einer Mitteilung an Dritte habe ich nicht zugestimmt. Was könnte ein gesetzlicher Rechtfertigungsgrund sein?

      Gruß

      Kommentar


      • #4
        AW: Datenschutz nach Kündigung

        Zitat von anwe1262 Beitrag anzeigen
        ... Was könnte ein gesetzlicher Rechtfertigungsgrund sein?
        Leider kenne ich nicht alle Gesetze auswendig. Was ist in deinem Fall der konkrete Anlass der Frage?
        Spare in der Zeit, dann hast du in der Not: Hast du keine Rechtsschutzversicherung und bist kein Gewerkschaftsmitglied? Dann kannst du jetzt mit den gesparten Beiträgen den Anwalt selbst bezahlen ...
        Sicherheitshalber der Hinweis: Ich bin kein Jurist und gebe hier nur meine persönliche Meinung wieder, basierend auf einem mehr oder weniger großen Erfahrungsschatz.

        Kommentar


        • #5
          AW: Datenschutz nach Kündigung

          Zitat von anwe1262 Beitrag anzeigen
          Hallo,
          vielen Dank für die Antwort.

          Einer Mitteilung an Dritte habe ich nicht zugestimmt. Was könnte ein gesetzlicher Rechtfertigungsgrund sein?

          Gruß

          Behörden oder IHK werden ja nicht grundlos fragen oder?

          Kommentar


          • #6
            AW: Datenschutz nach Kündigung

            Die IHK hat keine Anfrage gestellt. Mein ehemaliger Arbeitgeber hat von sich aus diese Informationen weitergeleitet.

            Kommentar


            • #7
              AW: Datenschutz nach Kündigung

              Zitat von anwe1262 Beitrag anzeigen
              Die IHK hat keine Anfrage gestellt. Mein ehemaliger Arbeitgeber hat von sich aus diese Informationen weitergeleitet.
              Sorry aber so richtig klar um was es geht, wird aus deinen Beiträgen nicht. Da kann man auch kaum was zu sagen.


              Dein ehemaliger Arbeitgeber darf natürlich von sich aus keine Daten über dich weiter geben.
              Zuletzt geändert von matthias; 24.10.2016, 10:07.

              Kommentar


              • #8
                AW: Datenschutz nach Kündigung

                Zitat von matthias Beitrag anzeigen
                Sorry aber so richtig klar um was es geht, wird aus deinen Beiträgen nicht. Da kann man auch kaum was zu sagen.


                Dein ehemaliger Arbeitgeber darf natürlich von sich aus keine Daten über dich weiter geben.

                Ich bin mir da nicht sicher. Was für Gründe könnte es geben, der IHK unaufgefordert Daten bzgl. z.B. einer Kündigung zu geben? Die IHK kommt doch bei einem normalen Bewerbungsverfahren überhaupt nicht ins Spiel.
                VG
                Gast_SBV

                Kommentar


                • #9
                  AW: Datenschutz nach Kündigung

                  Vielleicht handelt es sich ja um eine Sache, die für den nächsten Arbeitgeber wichtig sein könnte.
                  Da bin ich mir nämlich auch nicht sicher, wenn man einem Mitarbeiter aus wirklich wichtigem Grund kündigt, darf man dan auf Anfrage den wahren Grund, der natürlich nicht im Arbeitszeugnis stehen darf ( wegen Arbeitsschutzklage) an den nächsten oder übernächsten Arbeitgeber auf Anfrage weitergeben, oder nicht? In unserer Branche ist es durchaus üblich dass sich die Arbeitgeber untereinander austauschen. Durch das Internet ist es sogar noch viel einfacher geworden, selbst über große Distanzen in Kontakt zu kommen.

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Datenschutz nach Kündigung

                    Zitat von carllson Beitrag anzeigen
                    Vielleicht handelt es sich ja um eine Sache, die für den nächsten Arbeitgeber wichtig sein könnte.

                    Wenn ich Autohändler bin und du bei mir ein Auto kaufen willst, wäre es für mich wichtig, wie viel Geld du auf dem Konto hast. Trotzdem wird mir deine Bank das nicht sagen (hoffentlich).

                    Also das Argument eine Info wäre für den nächsten AG wichtig, ist kein Grund Daten weiter zu geben. Wo leben wir?

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Datenschutz nach Kündigung

                      Das ist interessant ...
                      Auch nicht, wenn dieser Mitarbeiter, sagen wir mal, gegen die guten Sitten verstoßen hätte, wie z.B. Mobbing, oder sexisitsche Äußerungen gegen Untergebene. Dies ist aber immer schlecht zu beweisen, und man muss Zeugen haben, die sattelfest sind und bleiben. Wäre dies nicht für alle späteren Arbeitgeber wichtig? Auch wenn man das nicht ins Arbeitszeugnis schreiben darf, weshalb dieser Mitarbeiter wirklich gekündigt wurde? Und auch, wenn es ähnliche Vorgänge auch weiterhin in späteren Firmen gibt?

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Datenschutz nach Kündigung

                        Zitat von carllson Beitrag anzeigen
                        Das ist interessant ...
                        Auch nicht, wenn dieser Mitarbeiter, sagen wir mal, gegen die guten Sitten verstoßen hätte, wie z.B. Mobbing, oder sexisitsche Äußerungen gegen Untergebene. Dies ist aber immer schlecht zu beweisen, und man muss Zeugen haben, die sattelfest sind und bleiben. Wäre dies nicht für alle späteren Arbeitgeber wichtig? Auch wenn man das nicht ins Arbeitszeugnis schreiben darf, weshalb dieser Mitarbeiter wirklich gekündigt wurde? Und auch, wenn es ähnliche Vorgänge auch weiterhin in späteren Firmen gibt?
                        Egal, welcher Kündigungsgrund in Wirklichkeit vorgelegen hat, wäre eine Weitergabe an einem zukünftigen Arbeitgeber absolut gesetzwidrig. Das kann für denjenigen, der die Info weitergibt, sehr, sehr teuer kommen.

                        VG
                        Gast_SBV

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Datenschutz nach Kündigung

                          Und was sagt man einem anderen Arbeitgeber, der wissen will, warum man ihm gekündigt hat? Läßt man den ins offene Messer laufen? Kann man einem Arbeitnehmer, der wirklich schreckliche Dinge gemacht hat, und sich das normalerweise geschäftsschädigend ausgewirkt hätte niemals das Handwerk legen? Vor allem, wenn im Gesetz steht, dass der Arbeitnehmer seinen Beruf nur ausüben darf, wenn er geistig, körperlich und fachlich geeignet ist, sowie persönlich zuverlässig ist? Und wenn gerade das nicht zutrifft?

                          Kommentar

                          Unconfigured Ad Widget

                          Einklappen

                          Google

                          Einklappen
                          Lädt...
                          X

                          Informationen zur Fehlersuche