Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Bewerbung abgelehnt, weil Mutter und "zu alt"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bewerbung abgelehnt, weil Mutter und "zu alt"

    Hallo, ich habe mich vor Kurzem beworben für eine Ausbildungstelle als Maßschneider/in (Damen).
    Direkt am nächsten Tag kam die Absage via Mail. Begründung:
    "Leider muss ich ihnen eine Absage erteilen eine Ausbildung in dem Alter mit 2 Kindern?? Sir müssten 2 mal die Woche nach Düsseldorf zur Berufsschule dann der Verdienst 170,- 220,- 280,- in den 3 Jahren. Tut mir leid das geht nicht."
    Das empfinde ich als sehr diskriminierend.
    Was kann ich nun machen? Ist es nicht verboten jemanden aufgrund solcher Eigenschaften abzulehnen?

    Danke fürs lesen und beantworten.

  • #2
    AW: Bewerbung abgelehnt, weil Mutter und "zu alt"

    Hallo Miela,

    Du kannst vor dem Arbeitsgericht wegen Altersdiskriminierung klagen.
    Ich bin sicher, dass der Richter Dir Recht geben wird und Du Schadenersatz bekommen kannst.

    Gruß
    Leo
    Nicht die Dinge selbst, sondern nur unsere Vorstellungen über die Dinge machen uns glücklich oder unglücklich.
    Epiktet (50-13, griech. Philosoph
    ************************* ************************* **********************
    Meine Beiträge stellen meine eigene Meinung dar und sind nicht als Rechtsberatung zu verstehen.

    Kommentar


    • #3
      AW: Bewerbung abgelehnt, weil Mutter und "zu alt"

      Zitat von Leo1952 Beitrag anzeigen
      Hallo Miela,

      Du kannst vor dem Arbeitsgericht wegen Altersdiskriminierung klagen.
      Ich bin sicher, dass der Richter Dir Recht geben wird und Du Schadenersatz bekommen kannst.
      Die Stelle bekommt sie so aber leider auch nicht.

      Kommentar


      • #4
        AW: Bewerbung abgelehnt, weil Mutter und "zu alt"

        Hallo Matthias,

        auch wenn sie die Stelle nicht bekommt, so erhält sie wenigstens ein kleines "Trostpflaster", und dem AG wird klargemacht, dass er sich in Zukunft anders verhalten muss.

        Das heißt jetzt nicht, dass er sie einstellen muss, aber der AG hätte ja auch ohne eine Begründung ablehnen können.

        Ich finde es wirklich brutal, wenn mir als Bewerber ins Gesicht geklatscht wird, dass ich zu alt bin und dass meine Kinder, die ich liebe, unerwünscht sind und als Hindernis angesehen werden.

        Gruß
        Leo
        Nicht die Dinge selbst, sondern nur unsere Vorstellungen über die Dinge machen uns glücklich oder unglücklich.
        Epiktet (50-13, griech. Philosoph
        ************************* ************************* **********************
        Meine Beiträge stellen meine eigene Meinung dar und sind nicht als Rechtsberatung zu verstehen.

        Kommentar


        • #5
          AW: Bewerbung abgelehnt, weil Mutter und "zu alt"

          Ich denke auch, dass eine Klage beste Chancen auf Erfolg haben würde.

          Außerdem sollte man den psychologischen Effekt, dadurch mit der Sache selbst endgültig abschließen zu können, nicht unterschätzen. Sonst ärgert man sich nämlich noch Jahre später über die Unverschämtheit dieses Arbeitgebers. Wenn er dafür vom Gericht "abgestraft" wird, ist der persönliche Friede dann doch ein gutes Stück weiter wieder hergestellt.

          Kommentar


          • #6
            AW: Bewerbung abgelehnt, weil Mutter und "zu alt"

            Zitat von Leo1952 Beitrag anzeigen
            Hallo Miela,

            Du kannst vor dem Arbeitsgericht wegen Altersdiskriminierung klagen.
            Ich bin sicher, dass der Richter Dir Recht geben wird und Du Schadenersatz bekommen kannst.

            Gruß
            Leo
            Hmm ... 2 Jahre Prozessdauer ... Anwaltskosten ...

            Idealerweise kommt der Richter zum Schluss, dass es eine Diskriminierung war, was einen "Schadenersatz" von 3 Monatsgehältern bringt. 3 * 170 EUR = 510 EUR.

            Oder aber der Richter kommt zur Entscheidung, dass die Einschränkungen des Arbeitgbers doch sein könnten und es sich um AGB-Hopping handelt. Dann hat man die Kosten ohne Schadenersatz.

            Ob mir das mein gutes Gefühl wert wäre?

            Kommentar


            • #7
              AW: Bewerbung abgelehnt, weil Mutter und "zu alt"

              2 Jahre Prozessdauer ist meiner Erfahrung nach höchst übertrieben. Falls man sich mit einem Vergleich einigt, sind mehrere Monate bis zu einem halben Jahr realistisch.

              AGG-Hopping müsste auch erst einmal nachgewiesen werden.

              Meines Erachtens ist es das gute Gefühl und die Tatsache, dass der AG mal erfährt, dass er eben nicht mit jedem AN machen kann, was er will, die Sache wert.

              Solange sich der AN vor dem Arbeitsgericht selbst vertritt, gibt es ja auch erst mal keine signifikanten Kosten.

              Gruß
              Leo
              Nicht die Dinge selbst, sondern nur unsere Vorstellungen über die Dinge machen uns glücklich oder unglücklich.
              Epiktet (50-13, griech. Philosoph
              ************************* ************************* **********************
              Meine Beiträge stellen meine eigene Meinung dar und sind nicht als Rechtsberatung zu verstehen.

              Kommentar


              • #8
                AW: Bewerbung abgelehnt, weil Mutter und "zu alt"

                Zitat von FNS Beitrag anzeigen
                Ob mir das mein gutes Gefühl wert wäre?
                Einen Anwalt bei dem niedrigen Streitwert halte ich für unnötig. Zunächst mal liegt der Aufwand für die Klägerin schlicht in 3 Kopien, einem Gang zum Rechtspfleger und gespritzen Ohren im Gütetermin - ganz ohne Kostenrisiko, denn bis zu einer Entscheidung in einer Hauptverhandlung fallen nicht mal Gerichtskosten an.

                Und mal ehrlich ... die meisten Gütetermine laufen inzwischen nach diesem Schema ab:

                Richter erörtert kurz kritische Punkte, zückt den Taschenrechner und multipliziert die seiner Meinung nach strittige Summe mit einer Zahl, die irgendwo zwischen 60% und 75% liegt, schlägt das Ergebnis als Vergleich vor und freut sich anschließend, dass die Akte nach nur 15 Minuten ohne viel Brimborium geschlossen werden kann.

                Sollte der Richter Zweifel daran haben, dass man mit der Klage Erfolg haben kann, wird er das sagen - und man kann immer noch zurückziehen. Kostenfrei. DAS bisschen Aufwand wäre mir mein gutes Gefühl also allemal wert.

                Kommentar


                • #9
                  AW: Bewerbung abgelehnt, weil Mutter und "zu alt"

                  Nun,
                  vielleicht ist meine Sehkraft ja schlechter als gedacht, aber ich lese in der zitierten Mail überhaupt gar keinen Bezug auf das Alter.
                  Es wird angeführt das der AG Bedenken hat das die Bewerberin den Aufwand - insbesondere wohl der weiter weg befindlichen Berufsschule - nicht bewältigt. Ebenso befürchtet eh das die AN feststellen wird das die Ausbildungsvergütung ihr nicht ausreicht.
                  Von daher fällt Altersdiskriminierung schon mal weg, denn es ist zu vermuten das die selben Bedenken auch bei einer 18 Jährigen mit 2 Kindern gelten würden.

                  Sicherlich steht es der OP frei zu Klagen, aber ich sehe den Ausgang mehr als fraglich - und das DAS der OP dann hilft ihren Frust zu bewältigen wage ich zu bezweifeln.

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Bewerbung abgelehnt, weil Mutter und "zu alt"

                    Zitat von CDS Beitrag anzeigen
                    Nun,
                    vielleicht ist meine Sehkraft ja schlechter als gedacht, aber ich lese in der zitierten Mail überhaupt gar keinen Bezug auf das Alter.
                    Es wird angeführt das der AG Bedenken hat das die Bewerberin den Aufwand - insbesondere wohl der weiter weg befindlichen Berufsschule - nicht bewältigt. Ebenso befürchtet eh das die AN feststellen wird das die Ausbildungsvergütung ihr nicht ausreicht.
                    Von daher fällt Altersdiskriminierung schon mal weg, denn es ist zu vermuten das die selben Bedenken auch bei einer 18 Jährigen mit 2 Kindern gelten würden.

                    Sicherlich steht es der OP frei zu Klagen, aber ich sehe den Ausgang mehr als fraglich - und das DAS der OP dann hilft ihren Frust zu bewältigen wage ich zu bezweifeln.

                    Hallo CDS

                    Leider muss ich ihnen eine Absage erteilen eine Ausbildung in dem Alter mit 2 Kindern??
                    Die Hervorhebung ist von mir. Ich lese aus der Absage:

                    1. Du bist zu alt für die Ausbildung
                    2. Du hast zwei Kinder, die hinderlich für die Ausbildung sind
                    3. Die Ausbildungsvergütung dürfte dir zum Leben nicht ausreichen
                    4. Der Weg zur Berufsschule ist weit und aufgrund der Kinder dürftest du Probleme damit haben

                    Vielleicht sehe ich es auch falsch.

                    VG
                    Gast_SBV

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Bewerbung abgelehnt, weil Mutter und "zu alt"

                      Zitat von CDS Beitrag anzeigen
                      Nun,
                      vielleicht ist meine Sehkraft ja schlechter als gedacht, aber ich lese in der zitierten Mail überhaupt gar keinen Bezug auf das Alter.

                      Da steht:

                      Leider muss ich ihnen eine Absage erteilen eine Ausbildung in dem Alter mit ...
                      Grüße

                      Guido

                      Kommentar

                      Ad Widget rechts

                      Einklappen

                      Google

                      Einklappen
                      Lädt...
                      X