Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kündigung in der Probezeit ?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kündigung in der Probezeit ?

    Hallo ich hätte eine Frage,

    Ich hatte in meinen Betrieb 3 Jahre die Ausbildung absolviert war in diesen Zeitraum insgesamt 1 Woche Krankgeschrieben.
    Am 23.08 wurde bei mir allerdings ein Tumor festgestellt und am 26.08 hatte ich meine Prüfung erfolgreich bestanden darauf hin habe ich danach meinen Arbeitsvertrag unterschrieben bin aber allerdings seid dem 28.08 krankgeschrieben mein Arbeitgeber wusste von meiner Situation das bei mir ein Tumor festgestellt wurde dieser wurde entfernt aber er hat gestreut und ich muss jetzt eine Chemo mir unterziehen womit er glaube ich nicht gerechnet hat und ich ehrlich gesagt auch nicht aufjedenfall bin ich 3 Monate erstmal weiterhin Krankgeschrieben und ich gehe davon aus das er mich bei diesen langen Zeitraum kündigen will zu mal er das bei einer Mitarbeiterin angedeudigt hat.
    Im Arbeitsvertrag steht das ich 6 Monate auf Probezeit erstmal bin nach der bestanden Prüfung somit auch das neue Arbeitsverhältnis beginnt habe ich noch nicht gearbeitet.

    Nun meine Frage darf er mich Kündigen ?

    Ich hoffe jemand kann mir helfen.

    LG Christian

  • #2
    AW: Kündigung in der Probezeit ?

    Zitat von ChristianV Beitrag anzeigen

    ...Im Arbeitsvertrag steht das ich 6 Monate auf Probezeit erstmal bin nach der bestanden Prüfung somit auch das neue Arbeitsverhältnis beginnt habe ich noch nicht gearbeitet...
    hi, Christian,

    steht im Vertrag eine Probezeit von 6 Monaten oder ist der Vertrag auf 6 Monate befristet?? Deiner Schilderung nach könnte beides zutreffen.

    Rübe

    Kommentar


    • #3
      AW: Kündigung in der Probezeit ?

      Entschuldigung ich meinte die Probezeit ist 6 Monate

      Kommentar


      • #4
        AW: Kündigung in der Probezeit ?

        Zitat von ChristianV Beitrag anzeigen
        Hallo ich hätte eine Frage,

        Ich hatte in meinen Betrieb 3 Jahre die Ausbildung absolviert war in diesen Zeitraum insgesamt 1 Woche Krankgeschrieben.
        Am 23.08 wurde bei mir allerdings ein Tumor festgestellt und am 26.08 hatte ich meine Prüfung erfolgreich bestanden darauf hin habe ich danach meinen Arbeitsvertrag unterschrieben bin aber allerdings seid dem 28.08 krankgeschrieben mein Arbeitgeber wusste von meiner Situation das bei mir ein Tumor festgestellt wurde dieser wurde entfernt aber er hat gestreut und ich muss jetzt eine Chemo mir unterziehen womit er glaube ich nicht gerechnet hat und ich ehrlich gesagt auch nicht aufjedenfall bin ich 3 Monate erstmal weiterhin Krankgeschrieben und ich gehe davon aus das er mich bei diesen langen Zeitraum kündigen will zu mal er das bei einer Mitarbeiterin angedeudigt hat.
        Im Arbeitsvertrag steht das ich 6 Monate auf Probezeit erstmal bin nach der bestanden Prüfung somit auch das neue Arbeitsverhältnis beginnt habe ich noch nicht gearbeitet.

        Nun meine Frage darf er mich Kündigen ?

        Ich hoffe jemand kann mir helfen.

        LG Christian
        Hallo Christian,
        Nach § 622 Abs.3 BGB kann nämlich das AV während einer vereinbarten Probezeit-längstens bis zur Dauer von sechs Monaten - mit einer Frist von zwei Wochen gekündigt werden.
        Gruß FS
        In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

        Kommentar


        • #5
          AW: Kündigung in der Probezeit ?

          Zitat von ChristianV Beitrag anzeigen
          ... Im Arbeitsvertrag steht das ich 6 Monate auf Probezeit erstmal bin nach der bestanden Prüfung somit auch das neue Arbeitsverhältnis beginnt habe ich noch nicht gearbeitet.

          Nun meine Frage darf er mich Kündigen ?

          ...
          Hallo,

          innerhalb der Probezeit darf dir dein AG ohne Angabe von Gründen kündigen. Erfolgreich dagegen vorgehen könntest du meiner Meinung nach allenfalls, wenn die Kündigung gegen die Grundsätze von Treu und Glauben verstoßen würden oder wenn er die Kündigung begründet und diese Gründe offensichtlich nicht zutreffen. Für beides sehe ich hier aber keinen Anhaltspunkt.

          Die oft gehörte Behauptung, dass eine Kündigung während Krankheit unzulässig sei, stimmt nicht.

          Ich wünsche dir für deine Erkrankung einen guten Verlauf, einen guten Behandlungserfolg und baldige Besserung.

          Gruß,
          werner
          Spare in der Zeit, dann hast du in der Not: Hast du keine Rechtsschutzversicherung und bist kein Gewerkschaftsmitglied? Dann kannst du jetzt mit den gesparten Beiträgen den Anwalt selbst bezahlen ...
          Sicherheitshalber der Hinweis: Ich bin kein Jurist und gebe hier nur meine persönliche Meinung wieder, basierend auf einem mehr oder weniger großen Erfahrungsschatz.

          Kommentar

          Ad Widget rechts

          Einklappen

          Google

          Einklappen
          Lädt...
          X