Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Arbeitslosengeld nach Kündigung und elternzeit

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Arbeitslosengeld nach Kündigung und elternzeit

    In nov. 2010 bin ich erstmalig in elternzeit gegangen. 3 Jahre. Zwischendurch habe ich auf 450 Euro Basis statt vollzeit in meinem Betrieb gearbeitet. Januar 2013 bin ich erneut in ez gegangen. Diese endete im April 2016. Da ich weiterhin auf 450 Euro Basis gearbeitet habe. ..bis heute würde ich gerne wissen ob mir Arbeitslosengeld zusteht?

  • #2
    AW: Arbeitslosengeld nach Kündigung und elternzeit

    Meines Wissens wird Elternzeit nicht angerechnet.

    Was 450,-Euro-Basis angeht kann ich auch nur vermuten.

    Wenn die Sozialversicherungsbeiträ ge abgezogen wurden, würde ich sagen, dass du Anspruch hast.
    60% der Bemessungsgrundlage der letzten 12 Monate des Verdienstes.

    Kommentar


    • #3
      AW: Arbeitslosengeld nach Kündigung und elternzeit

      Bei 450-Euro Basis hat man keinen Anspruch auf ALG 1.
      Hättest Du für 450,01 Euro gearbeitet, wären Sozialversicherungsbeiträ ge fällig gewesen. Allerdings hätte sich die Höhe des ALG 1 dann auch nur an den 450,01 Euro orientiert.

      Meiner Meinung nach müssten die Zeiten der Elternzeit als Anspruchszeiten für ALG 1 gezählt werden.
      Dies solltest Du aber bei der Arbeitsagentur erfragen. Lass Dir die Antwort schriftlich geben und unter Angabe der Rechtsgrundlage (also der entsprechenden Paragraphen) und lies Dir die §§ gründlich durch. Notfalls noch einmal ganz genau nachfragen.

      Eben noch schnell gegoogelt:
      Berechnung Arbeitslosengeld nach Elternzeit

      Es scheint Dir wohl ALG 1 zuzustehen, aber dieses berechnet sich nicht nach Deinem letzten Gehalt sondern noch einem fiktiven Bemessungsentgelt, das niedriger sein kann als Dein "normales" ALG 1 wäre.

      Gruß
      Leo
      Nicht die Dinge selbst, sondern nur unsere Vorstellungen über die Dinge machen uns glücklich oder unglücklich.
      Epiktet (50-13, griech. Philosoph
      ************************* ************************* **********************
      Meine Beiträge stellen meine eigene Meinung dar und sind nicht als Rechtsberatung zu verstehen.

      Kommentar

      Unconfigured Ad Widget

      Einklappen

      Google

      Einklappen
      Lädt...
      X