Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kündigung wegen "Krankfeiern"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kündigung wegen "Krankfeiern"

    Guten Tag liebes Forum,

    ich bin Buchhalter in einem Unternehmen mit 15 Angestellten. Aktuell sind 8 davon Krankgeschrieben. Dies ist allerdings keine Ausnahmesituation. Die Härtesten unter Ihnen schaffen es, etwa die Hälfte des Monats "krank" zu sein, und zwar regelmäßig!

    Nun müssen die Mitarbeiter, die diesen Quark nicht mitmachen natürlich die Schichten der "Kranken" übernehmen und die Stimmung ist dadurch regelmäßig im Keller.

    Es muss doch einen Schutz der Firma und der fleißigen Angestellten geben?! Ich bekomme immer nur gesagt wir sollen einen Detektiven beauftragen, denn gegen die ärtztliche Schweigepflicht kann man eben nix machen blabla... Was sind das überhaupt für Ärtzte die solche Scheine ständig ausstellen??!!

    Wenn der Rest der Belegschaft bald die Nase voll hat und auch Krankmeldungen abgibt, wird die Firma geschlossen und das wars dann. Denn Kündigen darf man sie ja nicht!!!

    Dagegen muss es doch einen Schutz geben, die Ruinieren damit das ganze Unternehmen und grinsen noch dabei.

    Ich wäre für brauchbare Ratschläge sehr dankbar.

    MfG die Buchhaltung

  • #2
    AW: Kündigung wegen "Krankfeiern&quot ;

    Zitat von tobiaskwid Beitrag anzeigen
    Guten Tag liebes Forum,

    ich bin Buchhalter in einem Unternehmen mit 15 Angestellten. Aktuell sind 8 davon Krankgeschrieben. Dies ist allerdings keine Ausnahmesituation. Die Härtesten unter Ihnen schaffen es, etwa die Hälfte des Monats "krank" zu sein, und zwar regelmäßig!

    Nun müssen die Mitarbeiter, die diesen Quark nicht mitmachen natürlich die Schichten der "Kranken" übernehmen und die Stimmung ist dadurch regelmäßig im Keller.

    Es muss doch einen Schutz der Firma und der fleißigen Angestellten geben?! Ich bekomme immer nur gesagt wir sollen einen Detektiven beauftragen, denn gegen die ärtztliche Schweigepflicht kann man eben nix machen blabla... Was sind das überhaupt für Ärtzte die solche Scheine ständig ausstellen??!!

    Wenn der Rest der Belegschaft bald die Nase voll hat und auch Krankmeldungen abgibt, wird die Firma geschlossen und das wars dann. Denn Kündigen darf man sie ja nicht!!!

    Dagegen muss es doch einen Schutz geben, die Ruinieren damit das ganze Unternehmen und grinsen noch dabei.

    Ich wäre für brauchbare Ratschläge sehr dankbar.

    MfG die Buchhaltung
    Hallo Buchhaltung,
    der AG könnte den medezinischen Dienst einschalten.
    Gruß FS
    In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

    Kommentar


    • #3
      AW: Kündigung wegen "Krankfeiern&quot ;

      Zitat von Fussballsend Beitrag anzeigen
      Hallo Buchhaltung,
      der AG könnte den medezinischen Dienst einschalten.
      Gruß FS
      Nachtrag: wieso darf man sie nicht kündigen??
      In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

      Kommentar


      • #4
        AW: Kündigung wegen "Krankfeiern&quot ;

        Stichwort ist einmal medizinischer Dienst der Krankenkasse. Dort kann man Krankschreiungen prüfen lassen.

        Dann sollte man sich jrutistisch beraten lassen. Sorry ein AG der keinen Anwalt hat der ihn berät ist selbst schuld.

        Die Kolleginne und Kollegen die unter den "Krankmachern" leiden, können leider selber kaum was machen, ausser irgendwann die Konsequen ziehen und sich nen anderen Job suchen.

        Kommentar


        • #5
          AW: Kündigung wegen "Krankfeiern&quot ;

          falsch, wenn der Arbeitgeber will dann kann er die Mitarbeiter auch Kündigen!
          Krankheit schützt vor Kündigung nicht!

          Kommentar


          • #6
            AW: Kündigung wegen "Krankfeiern&quot ;

            Zitat von meistermacher Beitrag anzeigen
            falsch, wenn der Arbeitgeber will dann kann er die Mitarbeiter auch Kündigen!
            Krankheit schützt vor Kündigung nicht!
            nur nicht so einfach " wegen Krankheit"
            Gruß FS
            In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

            Kommentar


            • #7
              AW: Kündigung wegen "Krankfeiern&quot ;

              bei 15 Beschäftigte schreibe ich gar keinen Grund rein in die Kündigung!

              Kommentar


              • #8
                AW: Kündigung wegen "Krankfeiern&quot ;

                Zitat von meistermacher Beitrag anzeigen
                bei 15 Beschäftigte schreibe ich gar keinen Grund rein in die Kündigung!
                OK, würde ich auch nicht machen!
                In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

                Kommentar


                • #9
                  AW: Kündigung wegen "Krankfeiern&quot ;

                  Zitat von Fussballsend Beitrag anzeigen
                  Nachtrag: wieso darf man sie nicht kündigen??

                  Eine Kündigung wegen zu vieler Krankschreibungen hat vor dem Arbeitsgericht keinen Erfolg. Der Standartsatz lautet: "...das kein Mediziner in der Bundesrepublik eine Krankschreibung aus gefälligkeit ausstellt." Der Mitarbeiter also tatsächlich krank sein soll und dafür könnte ja nun wirklich niemand was.

                  Aber das mit dem medizinischen Dienst ist mir neu. Ein guter Ansatz, vielen Dank dafür.

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Kündigung wegen "Krankfeiern&quot ;

                    Zitat von meistermacher Beitrag anzeigen
                    bei 15 Beschäftigte schreibe ich gar keinen Grund rein in die Kündigung!
                    Nach meinen bisherigen Recherchen kann die Kündigung nur mit der Person selbst begründet werden, aufgrund mangelnder Leistung erfolgen oder betriebsbedingt (hier sage ich mal gleich, dass wir dringend Personal suchen. Jetzt jemand zu kündigen "betriebsbedingt" könnte auch zu Erklärungsnöten vor Gericht führen).

                    Ist das so richtig?

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Kündigung wegen "Krankfeiern&quot ;

                      Zitat von tobiaskwid Beitrag anzeigen
                      Eine Kündigung wegen zu vieler Krankschreibungen hat vor dem Arbeitsgericht keinen Erfolg. Der Standartsatz lautet: "...das kein Mediziner in der Bundesrepublik eine Krankschreibung aus gefälligkeit ausstellt." Der Mitarbeiter also tatsächlich krank sein soll und dafür könnte ja nun wirklich niemand was.

                      Aber das mit dem medizinischen Dienst ist mir neu. Ein guter Ansatz, vielen Dank dafür.
                      Auch bei häufigen Kurzerkrankungen wird ebenfalls geprüft, ob auch in Zukunft immer wieder mit krsankheitsbedingten Ausfällen zu rechnen ist. Wenn ja, geht dies zu Lasten des Gekündigten. Behauptet dere AN, seine Gesundheit sei wiederhergestellt, und entbindet er seinen Hausarzt von der Schweigepflicht, hat der AG darzulegen und zu beweisen, dass die Gesundheitsprognose negativ ist.
                      Gruß FS
                      In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Kündigung wegen "Krankfeiern&quot ;

                        Zitat von tobiaskwid Beitrag anzeigen
                        Nach meinen bisherigen Recherchen kann die Kündigung nur mit der Person selbst begründet werden, aufgrund mangelnder Leistung erfolgen oder betriebsbedingt (hier sage ich mal gleich, dass wir dringend Personal suchen. Jetzt jemand zu kündigen "betriebsbedingt" könnte auch zu Erklärungsnöten vor Gericht führen).

                        Ist das so richtig?
                        eine KÜ ist betriebsbedingt, wenn sie damit begründet wird, dass eine Weiterbeschäftigung im Betrieb aufgrund außerbetrieblicher Umstände nicht mehr möglich ist, das sehe ich hier aber nicht.Eine betriebsbedingte KÜ ist also die betriebliche Reaktion auf die Verringerung des Arbeitsvolumends aufgrund einerunternehmerischen Entscheidung.
                        Gruß FS
                        In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Kündigung wegen "Krankfeiern&quot ;

                          Falsch,

                          ich stelle fest, es reichen 8 um die anfallende Arbeit zu erledigen.
                          Also kündige ich einen nach dem anderen, jeden Monat einen, bis ich auf den personalstand bin, den ich benötige um alles zu erledigen.
                          Alle werden betriebsbedingt gekündigt, fritstgerecht

                          Also angeschrieben, sehr geehrter Herr/Frau xy, hiermit kündige ich Ihr Arbeitsverhältnis frist und formgerecht zum 31.12.2016 aus Betriebsbedingten Gründen. ich wünsche Ihnen für Ihren weiteren Lebensweg alles Gute

                          mit freundlichen Grüßen
                          Meistermacher, Buchhaltung GmbH xy in xx
                          Datum unterschrift

                          Dann mache ich noch eine Firma auf,
                          in dieser benötige ich für einen neuen Kundenstamm dann Buchhalter zu anderen tarifen. Der neue Kundenstamm hat ausschließlich tankstellen und Büdchen in der betreuung, firma wird sicher nicht größer als 10 Beschäftigten

                          Dann mache ich eine dritte Firma auf für Privatanwendungen
                          auch da max 10 Buchhalter

                          so dass ich dann irgendwann 5-10 Firmen habe, die alle das gleiche tun, aber jeder für sich Aktiv ist mit eigenem Kundenstamm und eingenem Personal, so das keine der Firmen unter das Kundigungsschutzgesetz fällt und ich überall machen kann was ich will.

                          So kenne ich zumindest, dass die "großen" Steuerberatungsbüros aufgehangen sind. Alles unter dem Dach Steuer durch Meistermacher
                          aber alle Firmen haben einen einen Eintrag im Handesregister (ähnlich wie es die fastfoodketten machen) und jeder arbeitet für sich.

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Kündigung wegen "Krankfeiern&quot ;

                            Na ja man sollte vielleicht hier nicht die ganzen unlauteren AG Tricks propagieren.

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Kündigung wegen "Krankfeiern&quot ;

                              Das lässt tief blicken.

                              Die ist schon klar, dass dies unlauter ist und zu entsprechenden Problemen führt, wenn diese Art nachgewiesen werden kann?

                              Kommentar

                              Ad Widget rechts

                              Einklappen

                              Google

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X