Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hilfe bei Bachelor Arbeit

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hilfe bei Bachelor Arbeit

    Hallo ihr Lieben,
    ich brauch dringend Hilfe...
    Meine Aufgabe ist es ein tarifähnliches Entgeltsystem zu gestalten, ein Hauseigenes Tarifkonzept soll dabei entstehen. Leider habe ich bisher nur Informationen zum Tarifvertrag, welcher aber nicht gewünscht wird von der Geschäftsführung.

    Wo kann ich informieren und was habe ich zu beachten?
    Ich studiere BWL mit dem Fachprofil Personalwesen dabei haben wir Arbeitsrecht leider nicht sehr tiefgründig behandelt.

    LG Tinchen269
    Zuletzt geändert von Tinchen269; 08.06.2016, 09:14.

  • #2
    AW: Hilfe bei Bachelorarbeit

    Mal ein paar Gedanken:

    Eine Entgeltsystem bedeutet so wie ich das kenne. dass du Gruppen bilden musst. Da es hausintern ist, musst du erstmal schauen welche Gruppen von Mitarbeitern gibt es da überhaupt.

    Dann wird das von unten nach oben aufgebaut. Also es gibt An und Ungelernte (1-3 Gruppen z.b.), dann Mitarbeiter mit Ausbildungsberufen (1-3) dann Techniker Meister, Akadmiker unterteilt in Bachelor, Master, Promoviert

    Man muss sich überlegen ob man sowas wie Höhergruppierungen vorsieht.

    also z.b. ein Ungelernter fängt in Entgeltgruppe 1 an, und kommt dann z.b. automatisch nach 5 Jahren in Entgeltgruppe 2 (wenn er sich bewährt hat) Wenn man sowas macht braucht man natürlich mehr Stufen. wenn es keine Bewährungsaufstiege geben, braucht man vielleicht nur 1-2 Stufen, wenn man Bewährungsaufstieg macht z.b. 2-4 Stufen.

    Dann musst du diesen Entgelgruppe ein Grundentgelt zu weisen, wobei man sich da ja auch an der bestehenden Gehaltsstruktur orientieren muss.

    Dann kann man jeder Entgeltgruppe noch Erfahrungsstufen zuweisen.

    D.h. z.b. 10 Erfahrungsstufen. Im öffentlichen Dienst ist es z.b. so. Nach 1 Jahre kommt man in Stufe 2 nach weiteren 2 Jahren in Stufe 3, nach wieder 3 Jahren in Stufe 3 usw.

    Also wenn man z.b. in Entgeltgruppe 1 Stufe 1 angefangen hat kommt man nach 5 Jahren in Entgruppe 1 Stufe 3 .

    Wobei wenn man Berufserfahrung hat kann man auch direkt in Stufe 2 oder 3 eingruppiert werden.

    Hier auch noch ein paar Links, das Ganze ist schon ein weites Feld:

    Neues Tarifrecht | Dr. Tom Fröhlich Rechtsanwalt

    Da ist noch ein Buch ich glaub das kann dir ganz gut weiter helfen:

    https://books.google.de/books?id=iiF...dienst&f=false

    schein ganz gut strukturiert aufgebaut zu sein.


    Ein weiteres großes Entgeltsystem in der Metallindustrie heißt ERA, dann kannst du ja auch mal zu googlen.

    Kommentar


    • #3
      AW: Hilfe bei Bachelorarbeit

      Dankeschön für deine Hilfe
      Ich schaue mir die Bücher gleich mal an.

      Es bleiben Fragen offen, welche rechtlichen Grundlagen gibt es dieses Entgeltsystem in einem Betrieb zu übernehmen, wie kann ich es in einen Arbeitsvertrag einbinden?

      Bei meiner Recherche-arbeit bin über keinen Fall gestolpert in dem ein Unternehmen ein solches System übernommen hat.

      Kommentar


      • #4
        AW: Hilfe bei Bachelorarbeit

        Zitat von Tinchen269 Beitrag anzeigen
        D

        Es bleiben Fragen offen, welche rechtlichen Grundlagen gibt es dieses Entgeltsystem in einem Betrieb zu übernehmen, wie kann ich es in einen Arbeitsvertrag einbinden?
        Das ist natürlich ein Problem der Einführung.

        Für neue Mitarbeiter kann man das natürlich neu in den arbeitsvertrag aufnehmen.

        Für alle bereits verhandenen Mitarbeiter kann der Arbeitgeber das natürlich nicht einseitig anordnen (bzw. wenn müsste er eine Änderungskündigung des bestehenden Vertrages durchführen).

        Letztlich müsste man es so machen, das man das Entgeltsystem den Leuten schmackhaft macht. D.h. wenn Betriebsrat oder Gewerkschaft hier mitverhandeln, würden die erstmal verlangen, dass niemand hinterher weniger Geld hat als vorher.
        Das kann man z.b. so machen, dass das aktuelle Gehalt garantiert wird. also auch wenn jemand nach dem neuen System in eine Entgeltgruppe rutschen würde, in der er formal weniger Gehalt hätte, würde er trotzdem sein altes Gehalt weiter bekommen, als Aufstockungsbetrag.
        Wenn man das nicht macht, kann man davon ausgehen dass es sehr viel Unmut in der Firma gibt, und viele auch gerichtlich gegen das neue System vorgehen, wenn es ihnen aufgezwungen wird.

        Aber wie ich sagte, man muss sich die Gehaltsstruktur der Firma erstmal anschauen und dann ein System wählen was möglichst gut passt, damit man wenig Anpassungsschwierigkeiten hat.

        Kommentar


        • #5
          AW: Hilfe bei Bachelorarbeit

          Zitat von matthias Beitrag anzeigen

          Eine Entgeltsystem bedeutet so wie ich das kenne. dass du Gruppen bilden musst. Da es hausintern ist, musst du erstmal schauen welche Gruppen von Mitarbeitern gibt es da überhaupt.

          Dann wird das von unten nach oben aufgebaut. Also es gibt An und Ungelernte (1-3 Gruppen z.b.), dann Mitarbeiter mit Ausbildungsberufen (1-3) dann Techniker Meister, Akadmiker unterteilt in Bachelor, Master, Promoviert
          D.h. du würdest nach Qualifikation zahlen, es spielt aber keine Rolle, welche Tätigkeit ausgeübt wird? Oder speziell auf den Bereich der Akademiker bezogen: welche Rolle spielt es, ob jemand einen Abschluss als Bachelor, Master oder promoviert hat, wenn alle drei dieselbe Tätigkeit ausüben? Wird man in dem Fall im ÖD tatsächlich unterschiedlich bezahlt?

          Kommentar


          • #6
            AW: Hilfe bei Bachelorarbeit

            Zitat von filter Beitrag anzeigen
            D.h. du würdest nach Qualifikation zahlen, es spielt aber keine Rolle, welche Tätigkeit ausgeübt wird? Oder speziell auf den Bereich der Akademiker bezogen: welche Rolle spielt es, ob jemand einen Abschluss als Bachelor, Master oder promoviert hat, wenn alle drei dieselbe Tätigkeit ausüben? Wird man in dem Fall im ÖD tatsächlich unterschiedlich bezahlt?
            In der Tat geht es dann nach den Tätigkeiten. Ein weites Feld so ein Entgeltsystem.

            Kommentar


            • #7
              AW: Hilfe bei Bachelorarbeit

              Hallo,

              das ganze ist so komplex, dass man es nicht mit einigen Sätzen erklären kann. Deshalb gibt es dazu auch Schulungen, die meist mehrere Wochen dauern.
              Ich selbst habe bei uns im Betrieb vor 8 Jahren ERA eingeführt. Das Projekt ging 10 Monate.
              Ein Akademiker, der den Hof kehrt, bekommt natürlich auch nur den Lohn des Hofkehrers. Umgekehrt, kann jemand,
              der z. B. Lagerist gelernt hat, nach vielen Jahren Ausübung einer anderen Tätigkeit auch einen dementsprechenden Lohn erhalten. Achtung, das sind nur Beispiele, bitte nicht auf die Goldwaage legen.

              Gruß
              Hubertus

              Kommentar


              • #8
                AW: Hilfe bei Bachelorarbeit

                Zitat von Hubertus Beitrag anzeigen
                Ich selbst habe bei uns im Betrieb vor 8 Jahren ERA eingeführt. Das Projekt ging 10 Monate.
                Ich würde mich am TV-L bzw. TVÖD oder an ERA (was halt besser passt, Industrie oder eher Verwaltung) orientieren und da halt mal so viel Literatur suchen wie möglich.

                Ist ja ne Bachelorarbeit, da kann man schon ein bisschen Zeit investieren.

                Wobei das für eine Person schon ne Mammutaufgabe ist, da beschäftigen sich z.b. für die oben genannten Entegeltsystemen zig Leute jahrelang bei den Gewerkschaften und den Arbeitgeberverbänden damit.

                Kommentar

                Unconfigured Ad Widget

                Einklappen

                Google

                Einklappen
                Lädt...
                X