Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Arbeitnehmer verlangt lange Zeit arbeiten an anderen Standort

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Arbeitnehmer verlangt lange Zeit arbeiten an anderen Standort

    Hallo,

    Folgende Situation:
    Hauptsitz der Firma ist an Standort Y und mein Arbeitsplatz ist ca 500 Kilometer entfernt an Standort X.
    Mein Arbeitgeber verlangt nun, dass andere Arbeitskollegen und ich jede Woche Sonntag Abend Anreise an den Hauptsitz machen und bis Freitag Nachmittag wieder heim fahren. Das ganze soll sich über 10-12 Wochen hinziehen. Da ich aber zum Beispiel ein Eigenheim habe und nicht mehr die jüngsten Eltern und allgemein sehr ungern außerhalb bin und mich sehr unwohl dort fühle, habe ich meinen Standort Leiter von Standort X mitgeteilt dass ich das ganze 2-3 Wochen mitmachen würde, aber garantiert keine 10 Wochen.
    Zu diesem Thema habe ich folgende Fragen:

    1.Was kann passieren durch meine Aussage, dass ich das nicht mit mache?
    2. Gibt es eine Möglichkeit diese Standort Änderung zu umgehen (laut Vertrag ist Standort X die Arbeitsstätte).

    Viele Grüße
    Andi

  • #2
    AW: Arbeitnehmer verlangt lange Zeit arbeiten an anderen Standort

    Zitat von Logi Beitrag anzeigen
    2. Gibt es eine Möglichkeit diese Standort Änderung zu umgehen (laut Vertrag ist Standort X die Arbeitsstätte).

    Viele Grüße
    Andi

    Was konkret, genau, wörtlich ist im AV geregelt. Oft sind diese Regelungen aufgeweicht. "Zumutbare andere Beschäftigung/Orte" usw sind so Hinweise.

    Wie groß ist die Firma?
    Gibt es einen Betriebsrat?

    Ist denn deine Arbeit am eigentlich Standort weg gefallen?

    Kommentar


    • #3
      AW: Arbeitnehmer verlangt lange Zeit arbeiten an anderen Standort

      Zitat von matthias Beitrag anzeigen
      Was konkret, genau, wörtlich ist im AV geregelt. Oft sind diese Regelungen aufgeweicht. "Zumutbare andere Beschäftigung/Orte" usw sind so Hinweise.

      Wie groß ist die Firma?
      Gibt es einen Betriebsrat?

      Ist denn deine Arbeit am eigentlich Standort weg gefallen?
      Die Firma hat ca 400 Mitarbeiter und einen Betriebsrat gibt es nicht.

      Wir haben ein 20 man Team, ein Teil des Leute arbeitet an Standort X und ein Teil der Leute an Standort Y. Aufgrund von "Teambildung" sollen jetzt alle an Standort Y arbeiten. Der Standort X ist aber nicht entfallen und ich könnte meine Arbeit genauso gut von dort erledigen.

      Den genauen Wortlaut aus den AV muss ich nochmal raussuchen.

      Kommentar


      • #4
        AW: Arbeitnehmer verlangt lange Zeit arbeiten an anderen Standort

        Zitat von Logi Beitrag anzeigen
        Hallo,

        Folgende Situation:
        Hauptsitz der Firma ist an Standort Y und mein Arbeitsplatz ist ca 500 Kilometer entfernt an Standort X.
        Mein Arbeitgeber verlangt nun, dass andere Arbeitskollegen und ich jede Woche Sonntag Abend Anreise an den Hauptsitz machen und bis Freitag Nachmittag wieder heim fahren. Das ganze soll sich über 10-12 Wochen hinziehen. Da ich aber zum Beispiel ein Eigenheim habe und nicht mehr die jüngsten Eltern und allgemein sehr ungern außerhalb bin und mich sehr unwohl dort fühle, habe ich meinen Standort Leiter von Standort X mitgeteilt dass ich das ganze 2-3 Wochen mitmachen würde, aber garantiert keine 10 Wochen.
        Zu diesem Thema habe ich folgende Fragen:

        1.Was kann passieren durch meine Aussage, dass ich das nicht mit mache?
        2. Gibt es eine Möglichkeit diese Standort Änderung zu umgehen (laut Vertrag ist Standort X die Arbeitsstätte).

        Viele Grüße
        Andi
        Hallo Andi,
        esrtmal ist wie schon gesagt was genau im AV steht. Für mich ist dies eine Versetzung. Da muss man eben sachauen was:
        1. ob sich die Versetzung im Rahmen dessen bewegr, ewas arbeitsvertraglich vereinbart ist;
        2.die Versetzung zwar den vertraglich vereinbarten Rahmen überschreitet, der AN aber mit einer Veränderung einverstanden ist;
        3. oder wenn eine arbeitsvertrasgliche Berechtigung oder Einwilligung des Betroffenen in die Veränderung des AV zwar nicht vorliegt, aber der AG dem AN gegenüber einer Änderungskündigungausspri cht und die ÄK wirksam wird.
        Gruß FS
        In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

        Kommentar

        Ad Widget rechts

        Einklappen

        Google

        Einklappen
        Lädt...
        X