Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Arbeitgeber möchte Arbeitnehmer sperren nach Kündigung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Arbeitgeber möchte Arbeitnehmer sperren nach Kündigung

    Guten Tag!
    Meine Freundin hat am 29.02 fristgemäß gekündigt. In ihrem Vertrag steht, dass sie 2 Wochen Kündigungsfrist hat (jederzeit). Sie arbeitet als Hausdameassistentin in einer Personalvermittlungsfirma (ist also nicht direkt im Hotel angestellt). Jetzt kriegt sie sehr viel Druck und Drohungen von oben. Sie sagten ihr, sie werden sie für 6 Monate sperren, da sie Kundenkontakt hat (von einer Sperre steht übrigens nichts im Vertrag). Sie soll jetzt noch ihre Kündigung auf Ende des Monats ändern, dann wird sie nicht gesperrt (obwohl die erste Kündigung schon längst raus ist). Ebenso können sie ihr ihren Resturlaub nicht genehmigen und sie muss bis zum Ende arbeiten. Jetzt meine Fragen:
    1) Kann ein Arbeitgeber einen Arbeitnehmer nach seiner Kündigung einfach sperren, ohne das so etwas im Vertrag steht?
    2) Gilt nicht die erste Kündigung? Also wenn sie die theoretisch Kündigung ändern wollte, musste da nicht ein Vertrag her? Wenn sie erneut zum Ende des Monats kündigt, besteht nicht die Gefahr, dass sie kein Gehalt kriegt, da sie bereits zum 15 März gekündigt hat?!!?
    3) Ist der Arbeitsgeber auf jedem Fall verpflichtet ihr die nicht genehmigte Urlaubstage auszubezahlen?

    Auf eine Antwort wäre ich sehr dankbar, meine Freundin ist im Moment ein psychisches Wrack...

  • #2
    AW: Arbeitgeber möchte Arbeitnehmer sperren nach Kündigung

    Zitat von bluez Beitrag anzeigen
    Guten Tag!
    Meine Freundin hat am 29.02 fristgemäß gekündigt. In ihrem Vertrag steht, dass sie 2 Wochen Kündigungsfrist hat (jederzeit). Sie arbeitet als Hausdameassistentin in einer Personalvermittlungsfirma (ist also nicht direkt im Hotel angestellt). Jetzt kriegt sie sehr viel Druck und Drohungen von oben. Sie sagten ihr, sie werden sie für 6 Monate sperren, da sie Kundenkontakt hat (von einer Sperre steht übrigens nichts im Vertrag). Sie soll jetzt noch ihre Kündigung auf Ende des Monats ändern, dann wird sie nicht gesperrt (obwohl die erste Kündigung schon längst raus ist). Ebenso können sie ihr ihren Resturlaub nicht genehmigen und sie muss bis zum Ende arbeiten. Jetzt meine Fragen:
    1) Kann ein Arbeitgeber einen Arbeitnehmer nach seiner Kündigung einfach sperren, ohne das so etwas im Vertrag steht?
    2) Gilt nicht die erste Kündigung? Also wenn sie die theoretisch Kündigung ändern wollte, musste da nicht ein Vertrag her? Wenn sie erneut zum Ende des Monats kündigt, besteht nicht die Gefahr, dass sie kein Gehalt kriegt, da sie bereits zum 15 März gekündigt hat?!!?
    3) Ist der Arbeitsgeber auf jedem Fall verpflichtet ihr die nicht genehmigte Urlaubstage auszubezahlen?

    Auf eine Antwort wäre ich sehr dankbar, meine Freundin ist im Moment ein psychisches Wrack...
    Hallo bluez,
    von was sperren?? Die Kündigung gilt.
    Wenn der Urlaub aus betriebsbedingten Gründen nicht genommen werden kann, ist er abzugelten.
    Gruß FS
    In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

    Kommentar


    • #3
      AW: Arbeitgeber möchte Arbeitnehmer sperren nach Kündigung

      1) Gilt ein Tarifvertrag? Wenn ja welcher?


      3) Ja.

      Kommentar


      • #4
        AW: Arbeitgeber möchte Arbeitnehmer sperren nach Kündigung

        Hallo,
        das frage ich mich auch die ganze Zeit, was das "sperren" sein soll. Aber sie sagen es ihr immer wieder. Bis jetzt aber (1 Woche nach Kündigung) hat sie keinen Brief oder so was erhalten... Ich denke, es ist nur eine Drohung, damit sie ihre Kündigung ändert. Ich hab von Kündigungssperren gehört, wenn jemand eine Weiterbildung oder so gemacht hat. Aber es war vertraglich geregelt und unterschrieben. Gibt es so was von Seiten des Gesetzgebers?

        Zitat von Fussballsend Beitrag anzeigen
        Hallo bluez,
        von was sperren?? Die Kündigung gilt.
        Wenn der Urlaub aus betriebsbedingten Gründen nicht genommen werden kann, ist er abzugelten.
        Gruß FS

        Kommentar


        • #5
          AW: Arbeitgeber möchte Arbeitnehmer sperren nach Kündigung

          Wegen dem Tarifvertrag habe ich sie auch gefragt. In ihrem Vertag ist kein Wort drin vom Tarifvertrag.

          Zitat von matthias Beitrag anzeigen
          1) Gilt ein Tarifvertrag? Wenn ja welcher?


          3) Ja.

          Kommentar


          • #6
            AW: Arbeitgeber möchte Arbeitnehmer sperren nach Kündigung

            Zitat von bluez Beitrag anzeigen
            Hallo,
            das frage ich mich auch die ganze Zeit, was das "sperren" sein soll. Aber sie sagen es ihr immer wieder. Bis jetzt aber (1 Woche nach Kündigung) hat sie keinen Brief oder so was erhalten... Ich denke, es ist nur eine Drohung, damit sie ihre Kündigung ändert. Ich hab von Kündigungssperren gehört, wenn jemand eine Weiterbildung oder so gemacht hat. Aber es war vertraglich geregelt und unterschrieben. Gibt es so was von Seiten des Gesetzgebers?
            der AG könnte , wenn er die Weiterbildung bezahlt je nach Dauer der Weiterbildung, den AN für eine gewisse Zeit an den Betrieb binden. Es kommt auch darauf an wie teuer die Weiterbildung war.Sollte der AN auf die Kündigung bestehen, müßte er dann u.U. diese Kosten für die Weiterbildung tragen.
            Gruß FS
            In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

            Kommentar


            • #7
              AW: Arbeitgeber möchte Arbeitnehmer sperren nach Kündigung

              In diesem Fall gibt es aber keine Weiterbildung.

              Zitat von Fussballsend Beitrag anzeigen
              der AG könnte , wenn er die Weiterbildung bezahlt je nach Dauer der Weiterbildung, den AN für eine gewisse Zeit an den Betrieb binden. Es kommt auch darauf an wie teuer die Weiterbildung war.Sollte der AN auf die Kündigung bestehen, müßte er dann u.U. diese Kosten für die Weiterbildung tragen.
              Gruß FS

              Kommentar


              • #8
                AW: Arbeitgeber möchte Arbeitnehmer sperren nach Kündigung

                Eine Personalvermittlungsfirma ist aber doch eine Zeitarbeitsfirma? Da gibt es eigentlich keine ohne Tarifvertrag.

                Gilt kein Tarifvertrag und ist nichts vereinbart, kann der AG sie nicht "sperren", was auch immer er damit eigentlich meint.

                Nach der kündigungsfrist beginnt sie halt in der anderen Firma. Was will der alte AG da sperren.

                Kommentar


                • #9
                  AW: Arbeitgeber möchte Arbeitnehmer sperren nach Kündigung

                  Ich frage nochmals bei ihr wegen einem Tarifvertrag an und melde mich heute Abend!

                  Zitat von matthias Beitrag anzeigen
                  Eine Personalvermittlungsfirma ist aber doch eine Zeitarbeitsfirma? Da gibt es eigentlich keine ohne Tarifvertrag.

                  Gilt kein Tarifvertrag und ist nichts vereinbart, kann der AG sie nicht "sperren", was auch immer er damit eigentlich meint.

                  Nach der kündigungsfrist beginnt sie halt in der anderen Firma. Was will der alte AG da sperren.

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Arbeitgeber möchte Arbeitnehmer sperren nach Kündigung

                    Diese Sperre, von der der AG spricht, ist in Aussendienstverträgen, z. B. in der Versicherungsbranche, oftmals verankert. Dabei geht es dann schon um Kundenkontakte und Wttbewerbsverbote. Das trifft aber auf Deine Freundin überhaupt nicht zu.
                    Das ist einfach nur Angstmache. Davon sollte sie sich in Ihrer Entscheidung nicht leiten lassen.
                    Gruß
                    freundlich

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Arbeitgeber möchte Arbeitnehmer sperren nach Kündigung

                      Hallo nochmals,
                      jetzt habe ich den Vertag gesehen. Dort steht folgendes drin:
                      "(...) Die ordentliche Kündigung ist ausdrücklich zulässig. Die Vertragsschließenden haben beiderseits das Recht, das Arbeitsverhältnis mit einer Frist von zwei Wochen ohne Angaben von Gründen zu kündigen."

                      Und weiter unten unter "Sonstiges":

                      "(...) Es gilt der Tarifvertrag des Gebäudereinigerhandwerks in seiner jeweils gültigen Fassung".

                      Also doch Tarifvertrag. Er liegt leider nicht vor. Ich habe im Internet gesucht und lediglich das gefunden (unter RTV Rahmentarifvertrag). Gilt das für alle? Da steht nix wegen Sperre drin. Weiß jemand Bescheid?

                      Bundesinnungsverband des Gebäudereiniger-Handwerks: Tarifinformationen

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Arbeitgeber möchte Arbeitnehmer sperren nach Kündigung

                        Zitat von bluez Beitrag anzeigen
                        Hallo nochmals,
                        jetzt habe ich den Vertag gesehen. Dort steht folgendes drin:
                        "(...) Die ordentliche Kündigung ist ausdrücklich zulässig. Die Vertragsschließenden haben beiderseits das Recht, das Arbeitsverhältnis mit einer Frist von zwei Wochen ohne Angaben von Gründen zu kündigen."

                        Und weiter unten unter "Sonstiges":

                        "(...) Es gilt der Tarifvertrag des Gebäudereinigerhandwerks in seiner jeweils gültigen Fassung".

                        Also doch Tarifvertrag. Er liegt leider nicht vor. Ich habe im Internet gesucht und lediglich das gefunden (unter RTV Rahmentarifvertrag). Gilt das für alle? Da steht nix wegen Sperre drin. Weiß jemand Bescheid?

                        Bundesinnungsverband des Gebäudereiniger-Handwerks: Tarifinformationen
                        Die Tarifnormen über den Inhalt, Abschluss und die Beendigung des Arbeitsverhältnisses und gelten unmittelbar und zwingend für die AN, die Miglied der tarifvertraglichschließen den Gwerkschaft sind und bei einem tarifbebundenen AB beschäftigt sind.Die Ihnalts- Abschluss-und Beendigungsnormen gelten nicht für NICHT organisierte AN. Allerdings ist eine weit verbreitete Praxis der AG festzustellen, die tarifvertraglichen Leistungen stillschweigend oder durch ausdrückliche Vereinbarung im AV an nichtorganisierte weiterzugeben.
                        Die Ihanlts- Abschluss-Beendigungsnormen gelten auch für Gewerkschaftmitglieder nicht, wenn der AG NICHT tarifgebunden ist.Die Ihalts-Abschluss- Beendigungsnormen könne im Wege der "Allgemeinverbindlichkeit " auf die nichtorganisierten AN und nicht tarifgebundenen AG erstreckt werden.
                        Gruß FS
                        In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Arbeitgeber möchte Arbeitnehmer sperren nach Kündigung

                          da dieser Tarifvertrag allgm. verbindlich ist gilt er, wenn denn die Tätigkeit passt.
                          Fensterputzertarifvertrag
                          also was die Kündigungsfristen angeht da mal reinschauen.

                          Sollte Sie aber Dienstmädchen gewesen sein (Bügeln, putzen, Bedienen, auf die Kinder aufpassen etc. dann passt der TV nicht .

                          Gruß
                          Meistermacher

                          Kommentar

                          Ad Widget rechts

                          Einklappen

                          Google

                          Einklappen
                          Lädt...
                          X