Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Überbezahlung Lohn bei 450 Euro Stelle im Bereitschaftsdienst - sehr verzwickt!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Überbezahlung Lohn bei 450 Euro Stelle im Bereitschaftsdienst - sehr verzwickt!

    Hallo,
    ich habe mich jetzt hier angemeldet weil ich ein großes und kompliziertes Problem habe.

    Ich arbeite in einer sozialen Einrichtung als Nachtbereitschaft. Das bedeutet, ich arbeite 1,75 Stunden und 7,5 Stunden sind bereitschaftszeit. Diese Bereitschaftszeit wird nicht voll ausgezahlt, ich bin allerdings NICHT in Kenntnis gesetzt worden wie genau sich das mit den Zuschlägen etc zusammensetzt. Ich habe auf meinem Vertrag auch keinen Stundenlohn stehen, dort steht auch nur wieviel Prozent ich arbeite (ich bin geringfügig beschäftigt)

    Jetzt habe ich im Januar gemerkt, dass mein Lohn irgendwie nicht stimmen kann. Seit Oktober arbeite ich mehr, habe also eine Vertragsänderung bekommen. Im Folgemonat kam Weihnachtsgeld. Habe also immer gedacht, das kommt von meinen mehr Stunden und von Weihnachten etc.

    Dann im Januar habe ich doch mal nachgehakt. Dann kam raus dass die Zahlung schon seit Oktober nicht stimmt, da die dort alles auf elektronisch umstellen, das Ganze ist auch bei meinen Kollegen passiert. Wie gesagt, habe ich erst im Januar bemerkt dass es nicht stimmt. Die Zurückzuzahlende Summe beträgt jetzt mittlerweile ca. 1000 Euro (genau weiß ich es ja nicht, weil das zuviel bezahlte alles nur aus den Zuschlägen besteht und die immer anders sind und ich, wie gesagt, auch nicht in Kenntnis gesetzt wurde wie sich das alles berechnet und wieviele Stunden ich genau arbeite.

    Jetzt wollen sie mir im März auf einen Schlag alles zuviel bezahlte abziehen und ich könne ja dann einen Vorschuss beantragen. Heute konnte mir auch niemand sagen, wieviel genau das sein wird, ich solle bis zur Abrechnung warten (kommt am 15).

    Ich weiß nicht was ich jetzt machen soll, bin ich verpflichtet alles zurückzuzahlen und dürfen sie mir den Lohn jetzt einfach einbehalten?

    Außerdem hat sich mein Arbeitgeber nicht von selbst gemeldet obwohl das Problem laut Buchhaltung nun schon seit einiger Zeit bekannt ist. Vermutlich hätten sie mir am 15. den Lohn ohne Vorwarnung einfach nicht ausbezahlt.

    Ich hoffe mir kann jemand helfen, und verzeuhung für das Wirrwarr. Ich bin bei sowas noch komplett neu und auch erst ganz frisch in eine eigene Wohnung gezogen und kenne mich überhaupt nicht aus.

  • #2
    AW: Überbezahlung Lohn bei 450 Euro Stelle im Bereitschaftsdienst - sehr verzwickt!

    Also was da geht und was da nicht geht steht in der Regel im Tarifvertrag. dort steht auch was für Ausschlussfristen gelten.
    Weiterhin können die nicht so einfach nun nichts mehr auszahlen, auch das geht nicht so einfach. Der Arbeitgeber kann ggf. es von dir zurück fordern, dann muss er aber die Forderung genau aufstellen und auf Heller und Pfennig beschreiben was er dir wann zuviel bezahlt hat und wieso. Du musst weiterhin die Chance haben dagegen zu steuern.

    Damit du weis was genau für dich gilt musst du deinen Arbeitsvertrag prüfen, deinen tarifvertrag prüfen (wenn denn einer gilt) und mit allem hin zu einem Anwalt. Den gibt es kostenfrei für Gewerkschaftsmitglieder. Solltest du noch nicht Mitglied der zuständigen gewerkschaft sein ,dann ist das doch ein Grund

    Gruß
    Meistermacher

    Kommentar

    Unconfigured Ad Widget

    Einklappen

    Google

    Einklappen
    Lädt...
    X