Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Anrecht auf bestimmte Arbeitszeiten ( Mütterschicht )

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Anrecht auf bestimmte Arbeitszeiten ( Mütterschicht )



    In unserem Betrieb* (Einzelhandel ) wird in unterschiedlichen Schichten, mir gegliederten Anfangszeiten,
    *gearbeitet. (6.30 -14.30, 8-14.30, 9-15.30, 10-16.30, 12-18.30, 14-20.30) Zunächst wurde einer Mutter zugestanden nur noch von 9-15.30 Uhr zu arbeiten,* um Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen (KiGa Zeiten) Dann der zweiten Mutter. Mit derweile sind einige Mütter dazugekommen. Und für das Unternehmen* wird es zusehends schwieriger alle Mütter so einzusetzen. Nun möchte der AG ,* das die Mütter auch mal die anderen Schichten bedienen, auch die Spätschicht.* Die Mütter weigern sich um wollen weiterhin in der "Mütterschicht" eingesetzt werden. Wer ist im Recht. Haben Mütter ein Anrecht darauf, weiterhin in dieser Schichtdienst geplant zu werden? Darf der AG umdisponieren?

    Ich freue mich auf Antworten

  • #2
    AW: Anrecht auf bestimmte Arbeitszeiten ( Mütterschicht )

    Zitat von dariosmama Beitrag anzeigen
    Zunächst wurde einer Mutter zugestanden nur noch von 9-15.30 Uhr zu arbeiten,* um Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen (KiGa Zeiten)
    "Wurde zugestanden" kann viel bedeuten. Eine dauerhafte Änderung des Arbeitsvertrages wird es wohl eher nicht gewesen sein, da der KiGa-Besuch nur einige Jahre dauert. Wie lautet die Vereinbarung genau?

    E.D.

    Kommentar


    • #3
      AW: Anrecht auf bestimmte Arbeitszeiten ( Mütterschicht )

      Zugestanden heißt, besagte Mutter hat uns andere Kollegen gefragt, ob wir einverstanden sind, wenn sie nur diese 9- 15.30 Uhr Schicht macht. Wir haben zugestimmt. Also wurde sie so geplant. Dann kam die nächste Mutter. Wurde dann auch eingeplant. I.d.R. Sind immer 2 Leute pro Tag, die diese Schicht bedienen. Die übrigen Mitarbeiterinnen werden auf die anderen Zeiten geplant. Normal immer im wöchendlichen Wechsel Zeitverschiebung Frühschicht / Mittelschicht / Spätschicht.
      Mit der Weile sind es aber 6 Mütter die diese Schicht wollen. So wird eine Planung zunehmend schwieriger. Denn niemand möchte nur Mittel- oder Spätschicht machen. Vertraglich ist nichts vereinbart worden. War eben nur ein Entgegenkommen.

      Kommentar


      • #4
        AW: Anrecht auf bestimmte Arbeitszeiten ( Mütterschicht )

        Dann ist das offenbar keine verbindliche Zusage, und man kann sich auch nicht auf Gleichbehandlung berufen. Denn damals war die Voraussetzung "genügend andere sind einverstanden" gegeben, jetzt offenbar nicht mehr.

        Allerdings kann der Betriebsrat in dieser Frage mitbestimmen und darauf achten, dass solche Gesichtspunkte berücksichtigt werden. Aber eben auch nur, soweit es betrieblich machbar ist.

        E.D.

        Kommentar


        • #5
          AW: Anrecht auf bestimmte Arbeitszeiten ( Mütterschicht )

          Danke für die Antwort.
          Tja leider ist mit der Weile die Verhältnismäßigkeit gekippt.
          Und keine der Mütter will entgegenkommen, bzw die die nun gerade aus dem Mutterschutz kommen, wollen das nun auch haben. Und das kann das Unternehmen nun mal nicht mehr leisten

          Kommentar


          • #6
            AW: Anrecht auf bestimmte Arbeitszeiten ( Mütterschicht )

            Hi,

            das Unternehmen wird im Ernstfall darlegen müssen, dass es nicht (mehr) möglich ist, die Mamas nur in dieser einen Schicht einzusetzen.

            Dafür sollte man nachweislich andere Mitarbeiter/innen gefragt haben, ob diese im Gegenzug die anderen Arbeitszeit abdecken. Eventuell wäre ja auch möglich, dass andere/neue Mitarbeiter/innen dauerhaft die anderen Zeiten abdecken.

            Also die ganze Angelegenheit wirklich wohlwollend durchdenken und prüfen, dann agieren.

            Und nur mal ganz am Rande:
            Viele Kitas haben heute früher und länger auf. Auch Väter können Kids morgens und abends betreuen.

            Es gibt Probleme, klar, aber manche davon lassen sich lösen, sofern von Seiten der Mamas das auch gewollt ist.

            Ich würde als Arbeitgeber versuchen, eine einvernehmliche Lösung herbeizuführen und erst später eine Eskalation betreiben.

            Gruß

            Kommentar

            Unconfigured Ad Widget

            Einklappen

            Google

            Einklappen
            Lädt...
            X