Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kündigung in der Probezeitzum 31., Arbeitgeber bestätigt anderes Austrittsdatum, geht das?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kündigung in der Probezeitzum 31., Arbeitgeber bestätigt anderes Austrittsdatum, geht das?

    Hallo,

    ich habe aktuell die Situation, dass ich zum am 14.12. zum 31.12. innerhalb meiner Probezeit gekündigt habe. Mein Arbeitgeber bestätigt mir aber nur den 28.12. obwohl ich explizit den 31. in die Kündigung geschrieben habe. Jedoch hat er mir keine "Gegenkündigung" ausgesprochen. Die Formulierung in Vertrag ist folgende:

    "Während der Probezeit kann das Arbeitsverhältnis von beiden Parteien mit einer Frist von 2 Wochen gekündigt werden."

    Er möchte die 3 Tage Gehalt für sich sparen (wir sprechen von einer Firma mit Weltweit knapp 40000 Mitarbeiter).

    Ist das Vorgehen so rechtens oder kann ich auf eine Gehaltszahlung zum 31. plädieren?

    Vielen Dank für die Hilfe

  • #2
    AW: Kündigung in der Probezeitzum 31., Arbeitgeber bestätigt anderes Austrittsdatum, geht das?

    Zitat von ixxoxx Beitrag anzeigen

    Ist das Vorgehen so rechtens oder kann ich auf eine Gehaltszahlung zum 31. plädieren?
    Hallo,

    du kannst auf dem 31.12. bestehen. So ein großes Unternehmen sollte das wissen. Wer sagt denn das mit dem 28.12.? Der Vorgesetzte oder die Personalabteilung?
    Warte aber mit dem Einspruch bis morgen. Heute könnte der AG noch zum 30.12. kündigen.

    Gruß
    Hubertus

    Kommentar


    • #3
      AW: Kündigung in der Probezeitzum 31., Arbeitgeber bestätigt anderes Austrittsdatum, geht das?

      Vielen Dank schon mal für die Antwort.
      Die Personalabteilung direkt hat dies so schrieben. Habe auf dem 31. bestanden aber sie wollen es einfach nicht bestätigen. Morgen habe ich das persönliche Gespräch dazu. Gibt es etwas auf das ich hier verweisen kann?

      Viele Grüße

      Kommentar


      • #4
        AW: Kündigung in der Probezeitzum 31., Arbeitgeber bestätigt anderes Austrittsdatum, geht das?

        Hallo,

        warte erst mal das Gespräch ab. Vielleicht wird ja alles gut. Wenn nicht melde dich wieder.

        Gruß
        Hubertus

        Kommentar


        • #5
          AW: Kündigung in der Probezeitzum 31., Arbeitgeber bestätigt anderes Austrittsdatum, geht das?

          Zitat von ixxoxx Beitrag anzeigen
          ...Morgen habe ich das persönliche Gespräch dazu. Gibt es etwas auf das ich hier verweisen kann?

          Viele Grüße
          ja, Du kannst auf deine Kündigung zum 31.12. verweisen.

          Rübe

          Kommentar


          • #6
            AW: Kündigung in der Probezeitzum 31., Arbeitgeber bestätigt anderes Austrittsdatum, geht das?

            Der Arbeitgeber besteht auch nach dem Gespräch auf den 28. und sieht sich im Recht. Die Anwälte intern hätten es der Personalabteilung so bestätigt.

            Ich bin nun etwas verwirrt. Es sind zwar "nur" 3 Tage aber das Geld fehlt dann natürlich.
            Lohnt sich der Weg zum Anwalt oder gibt es etwas auf das ich direkt verweisen kann mit dem ich besser argumentieren könnte und mein Recht auch ohne Anwalt durchsetzen könnte.

            Vielen Dank

            Kommentar


            • #7
              AW: Kündigung in der Probezeitzum 31., Arbeitgeber bestätigt anderes Austrittsdatum, geht das?

              Es fehlen nicht nur 3 Tage Geld sondern auch 3 Tage Sozialversicherung.

              Bitte mal den entsprechenden Satz aus der Kündigung im Wortlaut posten.

              Kommentar


              • #8
                AW: Kündigung in der Probezeitzum 31., Arbeitgeber bestätigt anderes Austrittsdatum, geht das?

                "Hiermit Kündige ich, das mit *** bestehende Vertragsverhältnis ordentlich und fristgerecht zum 31. Dezember 2015 unter Wahrung der vertraglich vereinbarten Kündigungsfrist von 14 Tagen innerhalb der Probezeit"

                Kommentar


                • #9
                  AW: Kündigung in der Probezeitzum 31., Arbeitgeber bestätigt anderes Austrittsdatum, geht das?

                  Für mich ist durch das genannte Enddatum eindeutig kein Spielraum um irgendwie auf den 28.12. umdeuten zu können.

                  Der Weg zum Anwalt lohnt allerdings aufgrund der vermutlich nur geringen Summe wirklich nicht. Ich würde die Dezember-Lohnabrechnung abwarten und wenn dann tatsächlich das Arbeitsverhältnis seitens des AG zum 28.12. beendet worden sein sollte, unter Vorlage des Arbeitsvertrags und der Kündigung beim zuständigen Arbeitsgericht selbst Klage einreichen - einfach hingehen und die Klage (auf Fortbestand des AV bis 31.12. und Zahlung Lohn/Gehalt für die 3 Tage (brutto)) vom Rechtspfleger formulieren lassen.

                  Ist denn für diese Zeit Urlaub genehmigt oder war eigentlich arbeiten angesagt?

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Kündigung in der Probezeitzum 31., Arbeitgeber bestätigt anderes Austrittsdatum, geht das?

                    Hallo Henna, danke für die Antwort. Resturlaub besteht keiner mehr daher hätte ich in dieser Zeit arbeiten müssen.
                    Hätte natürlich gerne noch etwas in der Hand um das Ganze im Vorfeld abzuwenden aber wenn es soweit kommen sollte, werde ich vorgehen wie von dir beschrieben.
                    Viele Grüße

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Kündigung in der Probezeitzum 31., Arbeitgeber bestätigt anderes Austrittsdatum, geht das?

                      Zitat von ixxoxx Beitrag anzeigen
                      Hallo Henna, danke für die Antwort. Resturlaub besteht keiner mehr daher hätte ich in dieser Zeit arbeiten müssen.
                      Hätte natürlich gerne noch etwas in der Hand um das Ganze im Vorfeld abzuwenden aber wenn es soweit kommen sollte, werde ich vorgehen wie von dir beschrieben.
                      Viele Grüße
                      Dann musst Du aber auf jeden Fall Deine Arbeitskraft für diese 3 Tage anbieten, sofern das Arbeitstage sind!

                      Und was willst Du in der Hand haben, wenn die "Anwälte" des AG dessen falsche Ansicht bestätigen?

                      Gesetzliche oder vertragliche Kündigungsfristen snd immer Mindestkündigungsfristen, man kann also grundsätzlich die Kündigung auch Tage oder Monate früher abgeben. Wenn der AG mit dem Beendigungsdatum ein Problem hat, so bleibt es im unbenommen selbst eine Kündigung zu einem früheren Datum auszusprechen. Gerade bei einer Probezeitkündigung kann er das problemlos machen. Wenn er dazu nicht Willens oder nicht in der Lage ist, weil er erst mit dem AN und Anwälten rum diskutiert möchte, dann hat er schlichtweg Pech.

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Kündigung in der Probezeitzum 31., Arbeitgeber bestätigt anderes Austrittsdatum, geht das?

                        Ich seh das genauso. Am 29.12. auf der Arbeit erscheinen und die Arbeitskraft anbieten. Wenn man heimgeschickt wird, vorgehen wie beschrieben.
                        Bockigen AG kommt man "im Vorfeld" mit keinem Argument bei. Vermutlich werden nach Zustellung der Klage ruckzuck der fehlende Betrag abgerechnet und überwiesen sowie die korrigierten Papiere geschickt. Dann nimmt man die Klage zurück und hatte außer ein bißl investierter Zeit und Schreibkram zumindest keinen finanziellen Aufwand.

                        Falls noch nicht geschehen: Qualifiziertes Zeugnis anfordern nicht vergessen.

                        Kommentar

                        Ad Widget rechts

                        Einklappen

                        Google

                        Einklappen
                        Lädt...
                        X