Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Überstunden werden nicht ausgezahlt, da ich dann angeblich Steuern nachzahlen muss

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Überstunden werden nicht ausgezahlt, da ich dann angeblich Steuern nachzahlen muss

    Huhu,

    Ich arbeite seit fast zwei Jahren als Servicekraft auf 450Euro-Basis in einem Fitnessstudio.

    Nach einigen Unstimmigkeiten mit meinem Chef (keine Entgeldfortzahlung im Krankheitsfall, Arbeitszeit nach Ladenschluss soll nicht mehr gezahlt, kein Anrecht auf bezahlten Urlaub werden etc.) musste ich nun bei einer letzten Lohnabrechnung feststellen, dass meine Überstunden weder aufgeführt noch ausgezahlt wurden. Nach einem Gespräch mit meiner Thekenchefin wurde mir dann gesagt, dass mir ein Überstundenkonto eingerichtet wurde, da ich nicht immer über 450Euro verdienen darf. Als ich dann nach einer Übersicht über meine Überstunden gefragt habe, wurden mir drei Tabellen ausgedruckt, in denen die Monate August, September und Oktober aufgeführt wurden. Ich August habe ich das erste mal Überstunden gemacht (4,5) und diese auch ausgezahlt bekommen. Im Oktober habe ich 15,5 Überstunden geleistet. Diese wurden mir auf dem Überstundenkonto gut geschrieben. Eine Auszahlung dieses Jahr sei nicht möglich, da ich laut Thekenchefin wohl nur 156Euro im Jahr mehr verdienen darf. Mir wurde geraten, die Stunden mit ins nächste Jahr zu nehmen und sie im Krankheitsfall einzusetzen. Das finde ich schon ziemlich ärgerlich. Aber naja. Verdrehte Logik meiner Chefin.

    Meine Frage ist nun aber folgende: Soweit ich weiß, darf ich als 450Euro-Kraft eine Jahresgrenze von 5400 nicht überschreiten. Da ich bis Mitte des Jahres nicht ein einziges Mal auf 450Euro gekommen bin, liegt mein Gesamt-Brutto für dieses Jahr jetzt erst bei 3.816,50Euro. Selbst wenn ich nun im November und Dezember die vollen 450Euro verdienen würde, käme ich nicht auf 5400. Meine Thekenchefin meinte jetzt aber, dass ihre Steuerberaterin gesagt hat, dass ich auf jeden Fall Steuern nachzahlen muss, wenn ich nun auf die Auszahlung meiner 15,5 Überstunden * 8,50Euro bestehe. Ist das wirklich so? Ich blicke da langsam nicht mehr durch.

    Liebe Grüße

  • #2
    AW: Überstunden werden nicht ausgezahlt, da ich dann angeblich Steuern nachzahlen muss

    Zitat von helloseptember Beitrag anzeigen
    Huhu,

    Ich arbeite seit fast zwei Jahren als Servicekraft auf 450Euro-Basis in einem Fitnessstudio.

    Nach einigen Unstimmigkeiten mit meinem Chef (keine Entgeldfortzahlung im Krankheitsfall, Arbeitszeit nach Ladenschluss soll nicht mehr gezahlt, kein Anrecht auf bezahlten Urlaub werden etc.) musste ich nun bei einer letzten Lohnabrechnung feststellen, dass meine Überstunden weder aufgeführt noch ausgezahlt wurden. Nach einem Gespräch mit meiner Thekenchefin wurde mir dann gesagt, dass mir ein Überstundenkonto eingerichtet wurde, da ich nicht immer über 450Euro verdienen darf. Als ich dann nach einer Übersicht über meine Überstunden gefragt habe, wurden mir drei Tabellen ausgedruckt, in denen die Monate August, September und Oktober aufgeführt wurden. Ich August habe ich das erste mal Überstunden gemacht (4,5) und diese auch ausgezahlt bekommen. Im Oktober habe ich 15,5 Überstunden geleistet. Diese wurden mir auf dem Überstundenkonto gut geschrieben. Eine Auszahlung dieses Jahr sei nicht möglich, da ich laut Thekenchefin wohl nur 156Euro im Jahr mehr verdienen darf. Mir wurde geraten, die Stunden mit ins nächste Jahr zu nehmen und sie im Krankheitsfall einzusetzen. Das finde ich schon ziemlich ärgerlich. Aber naja. Verdrehte Logik meiner Chefin.

    Meine Frage ist nun aber folgende: Soweit ich weiß, darf ich als 450Euro-Kraft eine Jahresgrenze von 5400 nicht überschreiten. Da ich bis Mitte des Jahres nicht ein einziges Mal auf 450Euro gekommen bin, liegt mein Gesamt-Brutto für dieses Jahr jetzt erst bei 3.816,50Euro. Selbst wenn ich nun im November und Dezember die vollen 450Euro verdienen würde, käme ich nicht auf 5400. Meine Thekenchefin meinte jetzt aber, dass ihre Steuerberaterin gesagt hat, dass ich auf jeden Fall Steuern nachzahlen muss, wenn ich nun auf die Auszahlung meiner 15,5 Überstunden * 8,50Euro bestehe. Ist das wirklich so? Ich blicke da langsam nicht mehr durch.

    Liebe Grüße
    Hallo hello
    so mwie du die Angelgenheit hier schilderst, solltest du dir sofort was anderes suchen.Ist etwas zu den Übertsd. bzw. zur Mehrarbeit arbeitsvertraglich vereinbart?
    Gruß FS
    In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

    Kommentar


    • #3
      AW: Überstunden werden nicht ausgezahlt, da ich dann angeblich Steuern nachzahlen muss

      Zitat von helloseptember Beitrag anzeigen
      Huhu,

      Ich arbeite seit fast zwei Jahren als Servicekraft auf 450Euro-Basis in einem Fitnessstudio.

      Nach einigen Unstimmigkeiten mit meinem Chef (keine Entgeldfortzahlung im Krankheitsfall, Arbeitszeit nach Ladenschluss soll nicht mehr gezahlt, kein Anrecht auf bezahlten Urlaub werden etc.) musste ich nun bei einer letzten Lohnabrechnung feststellen, dass meine Überstunden weder aufgeführt noch ausgezahlt wurden. Nach einem Gespräch mit meiner Thekenchefin wurde mir dann gesagt, dass mir ein Überstundenkonto eingerichtet wurde, da ich nicht immer über 450Euro verdienen darf. Als ich dann nach einer Übersicht über meine Überstunden gefragt habe, wurden mir drei Tabellen ausgedruckt, in denen die Monate August, September und Oktober aufgeführt wurden. Ich August habe ich das erste mal Überstunden gemacht (4,5) und diese auch ausgezahlt bekommen. Im Oktober habe ich 15,5 Überstunden geleistet. Diese wurden mir auf dem Überstundenkonto gut geschrieben. Eine Auszahlung dieses Jahr sei nicht möglich, da ich laut Thekenchefin wohl nur 156Euro im Jahr mehr verdienen darf. Mir wurde geraten, die Stunden mit ins nächste Jahr zu nehmen und sie im Krankheitsfall einzusetzen. Das finde ich schon ziemlich ärgerlich. Aber naja. Verdrehte Logik meiner Chefin.

      Meine Frage ist nun aber folgende: Soweit ich weiß, darf ich als 450Euro-Kraft eine Jahresgrenze von 5400 nicht überschreiten. Da ich bis Mitte des Jahres nicht ein einziges Mal auf 450Euro gekommen bin, liegt mein Gesamt-Brutto für dieses Jahr jetzt erst bei 3.816,50Euro. Selbst wenn ich nun im November und Dezember die vollen 450Euro verdienen würde, käme ich nicht auf 5400. Meine Thekenchefin meinte jetzt aber, dass ihre Steuerberaterin gesagt hat, dass ich auf jeden Fall Steuern nachzahlen muss, wenn ich nun auf die Auszahlung meiner 15,5 Überstunden * 8,50Euro bestehe. Ist das wirklich so? Ich blicke da langsam nicht mehr durch.

      Liebe Grüße
      gen mal Minijob und Steuern bei Googgle ein
      In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

      Kommentar


      • #4
        AW: Überstunden werden nicht ausgezahlt, da ich dann angeblich Steuern nachzahlen muss

        Zitat von Fussballsend Beitrag anzeigen
        Hallo hello
        so mwie du die Angelgenheit hier schilderst, solltest du dir sofort was anderes suchen.Ist etwas zu den Übertsd. bzw. zur Mehrarbeit arbeitsvertraglich vereinbart?
        Gruß FS
        Auch auf Nachfrage habe ich keinen Arbeitsvertrag bekommen. Ich denke, es keine richtigen Regelungen bezüglich der Mehrarbeit gibt. Bis Oktober wurden mir die Überstunden ja auch einfach ausgezahlt. Erst jetzt wurden sie zu einem "Problem".
        xD Dass ich mir etwas neues suchen soll, habe ich nun schon öfter gehört. Manchmal denke ich das auch. Aber ich liebe den Job und das Team. Ich ärger mich zwar grad sehr viel aber alles in allem ist es Okee. Oh und Mister Google habe ich heute schon mehrfach befragt. Da komme ich aber auch nicht ganz mit hin

        Kommentar


        • #5
          AW: Überstunden werden nicht ausgezahlt, da ich dann angeblich Steuern nachzahlen muss

          Zitat von helloseptember Beitrag anzeigen
          Auch auf Nachfrage habe ich keinen Arbeitsvertrag bekommen. Ich denke, es keine richtigen Regelungen bezüglich der Mehrarbeit gibt. Bis Oktober wurden mir die Überstunden ja auch einfach ausgezahlt. Erst jetzt wurden sie zu einem "Problem".
          xD Dass ich mir etwas neues suchen soll, habe ich nun schon öfter gehört. Manchmal denke ich das auch. Aber ich liebe den Job und das Team. Ich ärger mich zwar grad sehr viel aber alles in allem ist es Okee. Oh und Mister Google habe ich heute schon mehrfach befragt. Da komme ich aber auch nicht ganz mit hin
          letztentlich liegt es bei dir, ob du auf Zahlungen verzichtest, die dir eigentlich zustehen.
          Gruß FS
          In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

          Kommentar


          • #6
            AW: Überstunden werden nicht ausgezahlt, da ich dann angeblich Steuern nachzahlen muss

            Zitat von helloseptember Beitrag anzeigen
            Oh und Mister Google habe ich heute schon mehrfach befragt. Da komme ich aber auch nicht ganz mit hin
            Ich würde folgende Webseite empfehlen:

            Minijob-Zentrale - Startseite

            Und wenn man da eine gesuchte Information nicht findet, wählt man die oben rechts angegebene Hotline-Nr. und stellt seine Fragen dort - meist bekommt man dort sehr kompetent ad hoc die passende Auskunft.

            Kommentar

            Ad Widget rechts

            Einklappen

            Google

            Einklappen
            Lädt...
            X