Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

18-Stundentag/6-Tagewoche

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • rodeo
    antwortet
    AW: 18-Stundentag/6-Tagewoche


    Die Quote sagt nicht viel aus.
    Es geht einzig nur um Beschäftigte mit dem Jahrgang 1959.

    Das auf jüngere umzumünzen ist der Vergleich zwischen Banane und Kirsche.

    Einen Kommentar schreiben:


  • rodeo
    antwortet
    AW: 18-Stundentag/6-Tagewoche

    Mittlerweile kenn merh von der Situation.

    Als Teamleiter hat er eine Fürsorgepflicht seinen Mitarbeitern gegenüber.

    Gleichzeitig ist er zur Rechenschaft seinem Vorgesetzten verpflichtet und muss erklären warum das Team das Pensum von 18 Stunden nicht in 10 Stunden schafft.

    In dem Team gibt es 2 Querulanten, die ständig Arbeitsanweisungen mißachten und der Teamleiter dann alleine gelassen wird.
    Arbeitsanweisungen werden schriftlich niedergelegt und unterschrieben.
    Aber diesen 2 MA ist es egal.

    Der Teamleiter wird jeden Tag von einem der MA angebrüllt.

    Obwohl es schon zu Personalgesprächen gekommen ist läßt den MA das kalt und er schreit den ganzen Tag nur herum und hält sich an keine Anweisungen.

    Dann kommt der Vorgesetzte und kritisiert immer am Teamleiter herum.

    Folgende Kritik kam auch zum Tragen:
    " Bist du denn als Teamleiter überhaupt fähig wenn du nicht schafftst deine MA zu motivieren auch mal mehr als 10 Stunden zu arbeiten?"

    ür mich sieht ws so aus als würde ein Virgesetzter seine Kompetenzen überschreiten.


    Ach ja!
    Das da Scanner und andere Geräte, die nicht so funktionieren, druch die Gegend geworfen wird ist da an der Tagesordnung.
    Es gibt dort ständig Probleme mit der Software, Datenverarbeitung und Internet.
    Auch dann wird der Teamleiter wegen seiner Inkompetenz kritisiert warum er nicht vernünftig mit dem Computer umgehen kann.
    Zwar kann er die MA anweisen auch andere Arbeit zu machen, wo keine Scanner gefordert sind.
    Wird das Problem nicht behoben zieht sich die Arbeit hin, was schon einen halben Tag kosten kann.

    Diese zeit muss dann nach gearbeitet werden.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gast-Avatar
    Ein Gast antwortete
    AW: 18-Stundentag/6-Tagewoche

    Wer krank und/oder überlastet ist, geht zu seinem Arzt und der entscheidet dann, ob man arbeiten kann oder nicht. Dem AG Krankheit zu verschweigen und sich später auf dessen Fürsorgepflicht zu berufen wird wenig Erfolg haben. Und jemand, der blindlings rumwütet hat noch andere Probleme als zu viele Arbeitsstunden (wobei die in diesem Maß natürlich absolut nicht ok sind).

    ich denke da an fristlose Kündigung und Schadensersatzansprüche der Firma.
    Das wird bei solchen Vorkommnissen ein Richter beurteilen müssen. Den Zusammenhang zwischen Überstunden und Austicken wird der AN aber schlüssig darlegen müssen, was schwierig wird.

    Mir ist in den letzten Jahre schon aufgefallen, dass diese Art der Übrstunden besonders in der Logistik und Baugewerbe enorm zugenommen haben.
    Irrtum:
    Überstunden der Arbeitnehmer in Deutschland bis 2014 | Statistik

    Einen Kommentar schreiben:


  • rodeo
    antwortet
    AW: 18-Stundentag/6-Tagewoche

    BR. Fehlanzeige.

    Mir ist in den letzten Jahre schon aufgefallen, dass diese Art der Übrstunden besonders in der Logistik und Baugewerbe enorm zugenommen haben.

    Warum ein Mensch das über sich ergehen läßt?

    Um seinen Job zu behalten und seinen Lebensunterhalt zu sichern!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Fussballsend
    antwortet
    AW: 18-Stundentag/6-Tagewoche

    Zitat von rodeo Beitrag anzeigen
    Hier weiß ich nicht mehr weiter wie ich jemanden helfen kann.

    Ein Freund arbeitet bei einer Firma, die Räder für Werkstätten und Autohäuser einlagert.

    Seit über 4 Wochen machen die Männer bis zu 18 Stunden am Tag und sind auch Samstags in die Nacht hinein am knüppeln.

    Jetzt ist einer so ausgerastet, dass er Gerätschaften zertrümmert hat von mehreren 1000 Euro.

    Auf mein Anraten hin ist er sofort zu seinen Hausarzt um sich eine Überweisung zur Psychatrie geben zu lassen.

    Nur so könnte noch retten was zu retten ist.

    ich denke da an fristlose Kündigung und Schadensersatzansprüche der Firma.

    Wenn er aber zu dieser Zeit nicht mehr Zurechnungsfähig war, wegen der enormen Strapazen, könnte er zumindest gegen die fristlose Kündigung angehen.

    Meiner Meinung nach hat der Arbeitgeber voll und ganz gegen seine Aufsichtspflicht verletzt.

    Neben der Psyche hat er sich beide Hacken Wund gelaufen.

    Seit diesen 4 Wochen läuft er mit offenen Füßen umher.

    Er hat mir die rechte Hacke gezeigt.

    Da ist nicht nur eine blutgefüllte Blase sondern oberhalb ist alles Schwarz und stinkt extremst, dass mir dabei schlecht geworden ist.

    Ich habe ihn dann zur Uni-Klinik Köln gefahren und dort wird jetzt sein Fuß behandelt.
    Hallo rodeo,
    da bleibt dir nur das Gewerbeaufsichtsamt zu informieren.Solche AG gehören bestraft, allerdings versteh ich auch nicht ganz, warum ein AN das so mit sich machen lässt!! Die Frage nach einem BR erübrigt sich wohl, oder?
    Gruß FS

    Einen Kommentar schreiben:


  • rodeo
    hat ein Thema erstellt 18-Stundentag/6-Tagewoche.

    18-Stundentag/6-Tagewoche

    Hier weiß ich nicht mehr weiter wie ich jemanden helfen kann.

    Ein Freund arbeitet bei einer Firma, die Räder für Werkstätten und Autohäuser einlagert.

    Seit über 4 Wochen machen die Männer bis zu 18 Stunden am Tag und sind auch Samstags in die Nacht hinein am knüppeln.

    Jetzt ist einer so ausgerastet, dass er Gerätschaften zertrümmert hat von mehreren 1000 Euro.

    Auf mein Anraten hin ist er sofort zu seinen Hausarzt um sich eine Überweisung zur Psychatrie geben zu lassen.

    Nur so könnte noch retten was zu retten ist.

    ich denke da an fristlose Kündigung und Schadensersatzansprüche der Firma.

    Wenn er aber zu dieser Zeit nicht mehr Zurechnungsfähig war, wegen der enormen Strapazen, könnte er zumindest gegen die fristlose Kündigung angehen.

    Meiner Meinung nach hat der Arbeitgeber voll und ganz gegen seine Aufsichtspflicht verletzt.

    Neben der Psyche hat er sich beide Hacken Wund gelaufen.

    Seit diesen 4 Wochen läuft er mit offenen Füßen umher.

    Er hat mir die rechte Hacke gezeigt.

    Da ist nicht nur eine blutgefüllte Blase sondern oberhalb ist alles Schwarz und stinkt extremst, dass mir dabei schlecht geworden ist.

    Ich habe ihn dann zur Uni-Klinik Köln gefahren und dort wird jetzt sein Fuß behandelt.

Ad Widget rechts

Einklappen

Google

Einklappen
Lädt...
X