Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

18-Stundentag/6-Tagewoche

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    AW: 18-Stundentag/6-Tagewoche

    Ich teile die (versteckte) Ansicht rodeo, dass da niemand ins Gefängnis geht. Ansonsten darf man mir gerne ein Urteil zukommen lassen, wo § 23 ArbZG mal durchgezogen wurde.

    Allerdings ist es nicht das erste mal, dass er hier solche Berichte schreibt über Leute, die sich nicht helfen lassen und/oder unfähig sind für ihre eigene Gesundheit einzustehen. Was soll man dazu noch gross sagen? So was gibt es eben - leider.

    Kommentar


    • #17
      AW: 18-Stundentag/6-Tagewoche

      Ich denke schon, dass ich ihn soweit habe, dass er etwas anderes sucht.

      Mein Rat an den Freund, war einen Psychiater aufsuchen, in dem er ihm erklärt was vorgefallen ist und er in der Firma nicht länger dort weiter arbeiten kann.

      Mit einem ärztlichen Gutachten kann er dann zur BfA gehen und sich Arbeitssuchend melden.
      Bevor jemand dann Unterstützung bezieht versuchten die Sachbearbeiter schnell möglichst einen Job zu vermitteln.

      Jede Kommune hat auch einen Integrationsfachdienst, an den man sich wenden kann.

      Ich denke schon, dass er es jetzt begriffen hat.


      In Bezug auf vernichtete Geräteschaften, hat er gute Chancen nichts davon zu ertsatten muss.

      Auch die Überstunden, die abgezogen wurden bekommt er wieder gut geschrieben.
      Spätestens dann wenn es zur Klage kommt.
      Der RA ist da sehr zuversichtlich.

      Kommentar


      • #18
        AW: 18-Stundentag/6-Tagewoche

        Zitat von rodeo Beitrag anzeigen
        In Bezug auf vernichtete Geräteschaften, hat er gute Chancen nichts davon zu ertsatten muss.
        Zu diesem Punkt wüsste ich gerne den endgültigen Ausgang der Geschichte.

        Kommentar


        • #19
          AW: 18-Stundentag/6-Tagewoche

          Zitat von Henna Beitrag anzeigen
          Zu diesem Punkt wüsste ich gerne den endgültigen Ausgang der Geschichte.
          Das kann ich jetzt schon sagen.

          Bei meinem vorigen AG gab es einen ähnlichen Fall. Ich wurde ohne mein Wissen abgestempelt und dann von einem Kollegen aus der Umkleidekabine noch ausgesperrt, damit ich mich nicht umziehen konnte.

          Kurzerhand habe ich die Türe eingetreten.
          Habe mich umgezogen und bin dann nach Hause gefahren.
          Der Chef dachte wohl ich würde einfach länger arbeiten.
          Der Arbeitgeber hatte keinen Erfolg vor Gericht.

          Kommentar


          • #20
            AW: 18-Stundentag/6-Tagewoche

            Mich interessiert nicht, wer wann woanders ausgesperrt wurde sondern ob der im ersten Beitrag erwähnte Schaden letztlich durch den Mitarbeiter bezahlt werden muss oder nicht.

            Kommentar


            • #21
              AW: 18-Stundentag/6-Tagewoche

              Eine neue Wendung.

              Es kam die frislose Kündigung mit der Begründung der Sachbeschädigung und Weigerung Telefonanrufe vom Arbeitgeber anzunehmen.

              Die Krankmeldungen gehen pünktlich ein, beim Arbeitgeber.

              Kommentar


              • #22
                AW: 18-Stundentag/6-Tagewoche

                Zitat von rodeo Beitrag anzeigen
                Eine neue Wendung.

                Es kam die frislose Kündigung mit der Begründung der Sachbeschädigung und Weigerung Telefonanrufe vom Arbeitgeber anzunehmen.

                Die Krankmeldungen gehen pünktlich ein, beim Arbeitgeber.
                da sollte man mal darüber nachdenken ob die Sachbeschädigung nicht aus einer Überlastung heraus geschehen ist und eventuell über eine Überlastungsanzeige nachdenken.Die fristlose auf jeden Fall nicht hinnehmen.!
                Gruß FS
                In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

                Kommentar


                • #23
                  AW: 18-Stundentag/6-Tagewoche

                  Zitat von Fussballsend Beitrag anzeigen
                  da sollte man mal darüber nachdenken ob die Sachbeschädigung nicht aus einer Überlastung heraus geschehen ist und eventuell über eine Überlastungsanzeige nachdenken.Die fristlose auf jeden Fall nicht hinnehmen.!
                  Gruß FS

                  Laut seiner Aussage, gab es ja mehrere Belastungsanzeigen.

                  Er schrieb eine E-Mail indem er berichtete, dass schon 3 Leute zusammen gebrochen sind.
                  Telefonisch hat er die Sachlage berichtet.
                  Persönlich hat er die Arbeitsbedingungen geschildert.

                  Die einzigeste Reaktion; "Kannst du noch als teamleiter Ernst genommen werden, wenn du solche Äußerungen machst?"

                  Kommentar


                  • #24
                    AW: 18-Stundentag/6-Tagewoche

                    Nach dem ersten Anwalttermin wude eine Klageschrift aufgesetzt.

                    neben dem hat der Anwalt eine entsprechende Anzeige an die zuständige Staatsanwaltschaft eingereicht und an das Gewerbeaufsichtsamt.

                    Kommentar


                    • #25
                      AW: 18-Stundentag/6-Tagewoche

                      Zitat von rodeo Beitrag anzeigen
                      Nach dem ersten Anwalttermin wude eine Klageschrift aufgesetzt.

                      neben dem hat der Anwalt eine entsprechende Anzeige an die zuständige Staatsanwaltschaft eingereicht und an das Gewerbeaufsichtsamt.
                      geb mal, wenn es soweit ist, das Ergebnis bekannt, würde mich interesieren.
                      Gruß FS
                      In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

                      Kommentar


                      • #26
                        AW: 18-Stundentag/6-Tagewoche

                        Ein Einspruch gegen die fristlose Kündigung wurde eingereicht.

                        Von der Staatsanwaltschaft kam die Antwort, dass kein öffentliches Interesse bestet und die Sache nicht weiter verfolgt wird.
                        Es bleibt weiterhin eine Zivilsache.

                        Das Gewerbeaufsichtsamt schweigt noch zur Angelegenheit bzw. hat noch nicht geantwortet.

                        Kommentar


                        • #27
                          AW: 18-Stundentag/6-Tagewoche

                          Zitat von rodeo Beitrag anzeigen
                          Ein Einspruch gegen die fristlose Kündigung wurde eingereicht.
                          Ein Einspruch ist witz- und nutzlos. Klagen muss man.

                          Zitat von rodeo Beitrag anzeigen
                          Von der Staatsanwaltschaft kam die Antwort, dass kein öffentliches Interesse bestet und die Sache nicht weiter verfolgt wird. Es bleibt weiterhin eine Zivilsache.
                          Ein Staatsanwalt, der in weniger als einer Woche und offensichtlich ohne Ermittlungen ein Verfahren einstellt, das von einem Anwalt angezettelt wurde? Erstaunlich - üblich sind nämlich Zeiträume von 3 - 9 Monaten bis man mal über einen Verfahrensausgang schriftlich informiert wird.

                          Zitat von rodeo Beitrag anzeigen
                          Das Gewerbeaufsichtsamt schweigt noch zur Angelegenheit bzw. hat noch nicht geantwortet.
                          Auf welcher Grundlage hätte man da ein Recht auf Auskunft?

                          Kommentar


                          • #28
                            AW: 18-Stundentag/6-Tagewoche

                            Selbstverständlich wird dies über Gericht laufen.


                            Dass die Staatsanwaltschaft innerhalb einer Woche negativ antwortet kenne ich selbst zur Genüge.
                            So etwas ist für sie nur Peanuts.

                            Kommentar


                            • #29
                              AW: 18-Stundentag/6-Tagewoche

                              Bis jetzt habe ich diesen Wissensstand.

                              Staatsanwaltschaft ermittelt nicht und somit wird §22 des ArbZG nicht greifen.

                              Problemtisch wird es mit den Überstunden diese nachzuweisen.
                              Es gibt zwar ein ausgedrucktes Zeitkonto für diesen Zeitraum aber wird nicht viel bringen sobald der AG behauptet, dass er in wirklichkeit nicht gearbeitet hätte.

                              Das extrem hohe Arbeitspensum, was zur Erkrankung geführt hat ist nachweisbar und die Verletzungen und Erkrnkung ärztlich athestiert.
                              Da könnte unter Umständen sogar Schmerzensgeld heraus springen, wei der Arbeitgeber selbst nach einer Überlastungsanzeige nicht reagiert hat.
                              Sondern dies an Spinnerei des TL abgetan hat.

                              Kommentar


                              • #30
                                AW: 18-Stundentag/6-Tagewoche

                                Zitat von rodeo Beitrag anzeigen
                                Das extrem hohe Arbeitspensum, was zur Erkrankung geführt hat ist nachweisbar und die Verletzungen und Erkrnkung ärztlich athestiert.
                                Aussage eines Richters am Arbeitsgericht Freiburg:

                                "Ärztliche Atteste haben wenig bis gar keinen Beweiswert, denn der Arzt kann zwar Symptome und Erkrankung feststellen, die Ursache bekommt er aber nur vom Patienten erzählt und kann deren Wahrheitsgehalt nicht prüfen."

                                Kommentar

                                Ad Widget rechts

                                Einklappen

                                Google

                                Einklappen
                                Lädt...
                                X