Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kündigung - Was passiert mit bereits genehmigtem Urlaub?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kündigung - Was passiert mit bereits genehmigtem Urlaub?

    Hallo zusammen,

    es wäre toll, wenn ihr mir hier weiterhelfen könnt. Zu meiner Situation: Ich möchte noch diesen Monat (August 2015) meinen Arbeitsvertrag zum 1. Oktober 2015 kündigen (Kündigungsfrist: 4 Wochen).

    Nun habe ich im September 3 Wochen Urlaub, der bereits genehmigt wurde. Der Urlaub endet genau am letzten Tag im September. Ich habe mal etwas gerechnet. Wenn ich die Kündigung einreiche, werden es noch 2 Wochen bis zu meinem Urlaubsantritt sein.

    Nun die Frage: Kann mein Urlaub hier zurückgenommen werden, bzw. muss ich zwingend 4 Wochen noch in der Firma sein? Oder ist mein faktisch letzter Arbeitstag dann der Tag vor Urlaubsantritt?

    Mal ein extremeres hypothetisches Beispiel: Angenommen ich hätte den kompletten September genehmigten Urlaub und würde am letzten August Tag zum 1. Oktober kündigen. Wäre dann der Kündigungstag auch direkt mein letzter Arbeitstag? Fände ich extrem..

    Vielen Dank!
    Joe

  • #2
    AW: Kündigung - Was passiert mit bereits genehmigtem Urlaub?

    Ich möchte noch diesen Monat (August 2015) meinen Arbeitsvertrag zum 1. Oktober 2015 kündigen
    Die Kündigung muss zum 30.09. erklärt werden, wenn das Arbeitsverhältnis mit Ablauf des letzten Septembertages enden soll. Wird aber gern falsch gemacht.

    Nun habe ich im September 3 Wochen Urlaub, der bereits genehmigt wurde. Der Urlaub endet genau am letzten Tag im September. Ich habe mal etwas gerechnet. Wenn ich die Kündigung einreiche, werden es noch 2 Wochen bis zu meinem Urlaubsantritt sein.
    Nun die Frage: Kann mein Urlaub hier zurückgenommen werden, bzw. muss ich zwingend 4 Wochen noch in der Firma sein?
    Grundsätzlich kann genehmigter Urlaub nicht widerrufen werden. Ausnahmen können in besonderen Ausnahmesituationen gegeben sein.

    Und du musst nach Erklärung der Kündigung nicht zwingend für weitere 4 Wochen dem AG tatsächlich zur Verfügung stehen. Die Kündigungsfrist ist eine reine Ablauffrist bis zum Eintritt der Beendigung des Arbeitsverhältnisses.

    Oder ist mein faktisch letzter Arbeitstag dann der Tag vor Urlaubsantritt?
    So wird es dann wohl sein.

    Mal ein extremeres hypothetisches Beispiel: Angenommen ich hätte den kompletten September genehmigten Urlaub und würde am letzten August Tag zum 1. Oktober kündigen. Wäre dann der Kündigungstag auch direkt mein letzter Arbeitstag? Fände ich extrem.
    Rechtlich spricht aber grundsätzlich nichts dagegen.

    Gruß
    AZ


    Kommentar


    • #3
      AW: Kündigung - Was passiert mit bereits genehmigtem Urlaub?

      Zitat von Arbeits-Zorro Beitrag anzeigen
      Grundsätzlich kann genehmigter Urlaub nicht widerrufen werden. Ausnahmen können in besonderen Ausnahmesituationen gegeben sein.
      Z.B. wenn aufgrund der Art der Tätigkeit eine Übergabe erforderlich ist, was bei der beschriebenen Situation zutreffen könnte.

      Ob das nun per Widerruf einiger Urlaubstage gemacht wird oder anders, kann von den Umständen abhängen.

      E.D.

      Kommentar


      • #4
        AW: Kündigung - Was passiert mit bereits genehmigtem Urlaub?

        Zitat von E.D. Beitrag anzeigen
        Z.B. wenn aufgrund der Art der Tätigkeit eine Übergabe erforderlich ist, was bei der beschriebenen Situation zutreffen könnte.

        Ob das nun per Widerruf einiger Urlaubstage gemacht wird oder anders, kann von den Umständen abhängen.

        E.D.
        Ich weiß nicht. Da bereits genehmigter Urlaub den Gerichten heilig ist, glaube ich nicht, dass das ein Selbstläufer für den Arbeitgeber wäre, falls der AN die Hilfe des Arbeitsgerichtes zur Durchsetzung seines Urlaubsanspruches in Anspruch nimmt.

        Kommentar


        • #5
          AW: Kündigung - Was passiert mit bereits genehmigtem Urlaub?

          Zitat von filter Beitrag anzeigen
          Ich weiß nicht. Da bereits genehmigter Urlaub den Gerichten heilig ist, glaube ich nicht, dass das ein Selbstläufer für den Arbeitgeber wäre, falls der AN die Hilfe des Arbeitsgerichtes zur Durchsetzung seines Urlaubsanspruches in Anspruch nimmt.

          Eben deshalb "nach den Umständen". Es gibt sicherlich Fälle, wo eine Übergabe notwendig ist, z.B. die Weitergabe von Informationen. Da wird es nicht ausreichen, wenn jemand am Monatsletzten eine halbe Minute vor Arbeitsende seine Kündigung abgibt und sagt "ab morgen hab ich Urlaub, ich muss jetzt gar nichts mehr machen." Grundlage wäre § 242 BGB.

          E.D.

          Kommentar


          • #6
            AW: Kündigung - Was passiert mit bereits genehmigtem Urlaub?

            Sehe kein Problem darin, habe es zumindest von Freunden mitbekommen, dass diese Situation wohl öfters vorkommt. Sie hatten ganz normal Urlaub und haben danach ihre Arbeit gewechselt. Rechtlich wüsste ich auch keinen Punkt der dagegen spricht.

            Kommentar

            Unconfigured Ad Widget

            Einklappen

            Google

            Einklappen
            Lädt...
            X