Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Arbeitsentgeld

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Arbeitsentgeld

    Hallo,

    ich arbeite dauerhaft in der Nachschicht und bin seit ca. 4,5 Jahren im Unternehmen tätig.

    Der Entgelttarifvertrag sieht vor, das Arbeitnehmer die im ersten Jahr ein tarifliches Arbeitsentgelt in Höhe von 90%, im zweiten Jahr von 95% und ab dem dritten Jahr 100% von der jeweiligen Bewertungsgruppe, in die Sie fallen, erhalten.

    Nicht gerade erfreulich aber da musste ich nun durch- wie auch viele andere Kollegen von mir.

    Nun habe ich erfahren das unser neuer Mitarbeiter sofort mit 100% seine Tätigkeit beginnt. Ein Kollege von mir, welcher seit knapp über 1 Jahr im Unternehmen befristet tätig ist, dessen Arbeitsentgelt wurde ebenso auf 100% angehoben.

    Diese Änderung hat der Betriebsrat entschieden mit der Begründung (nur durch "Hören sagen") da sonst keine Mitarbeiter zur Verstärkung des Teams gefunden werden. Diesem widerspreche sehr stark. Ich habe unzählige Zeitarbeiter kommen und gehen gesehen welche alle die Chance auf eine Einstellung hatten. Der grösste Teil ist "gegangen" worden da Sie den Anforderungen/Leistungen nicht entsprachen. Der restliche Teil ist von sich gegangen da Dauernachtschicht und körperliche Tätigkeit nicht jedermann´s Sache ist.

    Kann ich da ggf. noch etwas zurückholen / einfordern?

    Gruss Timo

  • #2
    AW: Arbeitsentgeld

    Zitat von Phanc Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich arbeite dauerhaft in der Nachschicht und bin seit ca. 4,5 Jahren im Unternehmen tätig.

    Der Entgelttarifvertrag sieht vor, das Arbeitnehmer die im ersten Jahr ein tarifliches Arbeitsentgelt in Höhe von 90%, im zweiten Jahr von 95% und ab dem dritten Jahr 100% von der jeweiligen Bewertungsgruppe, in die Sie fallen, erhalten.

    Nicht gerade erfreulich aber da musste ich nun durch- wie auch viele andere Kollegen von mir.

    Nun habe ich erfahren das unser neuer Mitarbeiter sofort mit 100% seine Tätigkeit beginnt. Ein Kollege von mir, welcher seit knapp über 1 Jahr im Unternehmen befristet tätig ist, dessen Arbeitsentgelt wurde ebenso auf 100% angehoben.

    Diese Änderung hat der Betriebsrat entschieden mit der Begründung (nur durch "Hören sagen") da sonst keine Mitarbeiter zur Verstärkung des Teams gefunden werden. Diesem widerspreche sehr stark. Ich habe unzählige Zeitarbeiter kommen und gehen gesehen welche alle die Chance auf eine Einstellung hatten. Der grösste Teil ist "gegangen" worden da Sie den Anforderungen/Leistungen nicht entsprachen. Der restliche Teil ist von sich gegangen da Dauernachtschicht und körperliche Tätigkeit nicht jedermann´s Sache ist.

    Kann ich da ggf. noch etwas zurückholen / einfordern?

    Gruss Timo
    Hallo Timo,
    wenn es vertraglich so ausgehandelt wurde, ist nichts zu machen.(Vertragsfreiheit) Wende dich doch mit deiner Meinung mal an den Betriebsrat!
    Gruß FS
    In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

    Kommentar


    • #3
      AW: Arbeitsentgeld

      Der Betriebsrat kann das sicher nicht entscheiden, möglicherweise hat er dem zugestimmt.

      Letztlich zahlt der Arbeitgeber den neuen Kollegen freiwillig mehr, als er nach Tarif muss.
      Daraus ergibt sich für dich kein Anspruch.

      Was du machen kannst, du suchst dir nen neuen Job mit mehr Geld und dann gehst du zu deinem Chef und sagst, dass du auch aussertariflich was drauf haben willst oder du gehst.
      Wenn sie unbedingt Leute suchen, wird er das machen.
      Oder man fragt halt (nach einer guten Leistung) so nach einer Gehaltserhöhung, wenn einem das mit der Drohung nicht schmeckt :-)

      Kommentar

      Ad Widget rechts

      Einklappen

      Google

      Einklappen
      Lädt...
      X