Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Schwangerschaft und (un)befristeter Arbeitsvertrag

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schwangerschaft und (un)befristeter Arbeitsvertrag

    Hallo,
    Ich bin neu hier und hoffe jemand kann mir helfen:
    Angenommen AN A ist derzeit bis 31.7. in einem befristeten Arbeitsverhältnis. In 2 Wochen soll der unbefristete Vertrag unterschrieben werden mit AG B.
    Wenn AN A noch vor dem Unterschreiben beim Frauenarzt war, weil AN A festgestellt hat, dass sie schwanger ist, es dem AG B aber erst nach dem Unterschreiben des Vertrages erzählt, kann der unbefristete Arbeitsvertrag vom AG B vor in Kraft treten am 1.8. zurück genommen werden?
    Und was, wenn AN A erst am 1.8. von der Schwangerschaft dem AG B erzählt?
    Oder sollte AN A mit dem Besuch beim Frauenarzt bis zum 2.8. warten? Und dem AG B nach den kritischen 12 Wochen davon erzählen?

    Kann der unbefristete Vertrag dann zurückgenommen oder gekündigt werden?

  • #2
    AW: Schwangerschaft und (un)befristeter Arbeitsvertrag

    Zitat von Abcxyz Beitrag anzeigen
    Kann der unbefristete Vertrag dann zurückgenommen oder gekündigt werden?
    Ein definitives und einfaches: Nein.

    Kommentar


    • #3
      AW: Schwangerschaft und (un)befristeter Arbeitsvertrag

      Oder sollte AN A mit dem Besuch beim Frauenarzt bis zum 2.8. warten? Und dem AG B nach den kritischen 12 Wochen davon erzählen?
      Der Besuch des FA und die Unterrichtung des AG haben nicht das geringste miteinander zu tun. Man ist nicht verpflichtet dem Arbeitgeber sofort Bescheid zu geben, den Zeitpunkt kann die Schwangere selber festlegen.

      Leider kann man nicht anraten, irgendetwas in Richtung SS vor Unterzeichnung des unbefristeten Vertrages mitzuteilen.

      Kommentar


      • #4
        AW: Schwangerschaft und (un)befristeter Arbeitsvertrag

        Zitat von filter Beitrag anzeigen
        Man ist nicht verpflichtet dem Arbeitgeber sofort Bescheid zu geben, den Zeitpunkt kann die Schwangere selber festlegen.
        Theoretisch muß die werdende Mutter überhaupt nicht informieren und könnte direkt von der Arbeit zur Entbindung fahren...
        nur die Zeit nach der Geburt MUSS sie zuhause bleiben.

        Soll es tatsächlich schon gegegeben haben: wegen Magenbeschwerden zum Arzt und direkt in den (verkürzten) Mutterschutz

        Kleine Hexe

        Kommentar


        • #5
          AW: Schwangerschaft und (un)befristeter Arbeitsvertrag

          Hallo, Du musst nichts von Deiner Schwangerschaft erwähnen, das ist rechtlich zulässig. Unterschreibe den Vertrag ruhig. Der Arbeitgeber darf grundsätzlich nicht nach einer Schwangerschaft fragen, ist unzulässig und wenn er es doch tut, darf die Frage verneint werden. Dir passiert nichts. Auch eine Probezeit kann keine Kündigung in diesem Fall bewirken. Also, unterschreibe den unbefristeten Vertrag und, dann, irgendwann, wenn man es sieht, kannst Du über die Schwangerschaft berichten.
          LG

          Kommentar

          Unconfigured Ad Widget

          Einklappen

          Google

          Einklappen
          Lädt...
          X