Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Überstundenschnitt

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Überstundenschnitt

    Hallo,

    ich habe keinerlei Erfahrung im Arbeitsrecht und wollte darum fragen ob die mir von meinem Arbeitgeber gegebenen Angaben stimmen.

    Folgende Situation:
    Ich arbeite nach einem 40-Wochenstunden-Vertrag und mache im Monat ca 40-50 angeordnete Überstunden, welche sich auf einem "Überstundenkonto" ansammeln. Ich habe nun ca. 300 Überstunden angesammelt.

    Alle Kollegen haben einen 8-Wochenstundenvertrag-Zusatzvertrag. Dieser wurde mir auch angeboten, bzw wurde ich gedrängt ihn zu unterschreiben. Ich möchte die geleisteten Überstunden aber lieber irgendwann als Freizeitausgleich bekommen. Meiner Meinung nach bringt der Zusatzvertrag keinerlei Vorteile gegenüber einer Ansammlung der Überstunden, da der Arbeitgeber diese ja irgendwann sowieso auszahlen muss oder - was ich bevorzugen würde - als FZA geben muss.

    Meine Frage an den Arbeitgeber war nun, ob die Überstunden denn "verfallen" können. Mir wurde mündlich bestätigt, dass dies nicht passieren kann. Freunde aus anderen Firmen sagten mir, dass es sehr wohl zu einem "Überstundenschnitt" kommen kann. Weiterhin sagten sie ich müsste FZA aktiv anfordern (obwohl ich weis, dass er mit in diesem Jahr sowieso nicht gegeben werden kann) um meine Ansprüche auf meine Überstunden nicht zu verlieren.
    Weiterhin hat mein Arbeitgeber gesagt er würde die Überstunden nicht "außervertraglich" also ohne 8h-Zusatzvertrag auszahlen. Auf meine Frage wie er sich vorstellt die Stunden dann abgegolten wurden kam keine Antwort.

  • #2
    AW: Überstundenschnitt

    Zitat von LieberAnonym Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich habe keinerlei Erfahrung im Arbeitsrecht und wollte darum fragen ob die mir von meinem Arbeitgeber gegebenen Angaben stimmen.

    Folgende Situation:
    Ich arbeite nach einem 40-Wochenstunden-Vertrag und mache im Monat ca 40-50 angeordnete Überstunden, welche sich auf einem "Überstundenkonto" ansammeln. Ich habe nun ca. 300 Überstunden angesammelt.

    Alle Kollegen haben einen 8-Wochenstundenvertrag-Zusatzvertrag. Dieser wurde mir auch angeboten, bzw wurde ich gedrängt ihn zu unterschreiben. Ich möchte die geleisteten Überstunden aber lieber irgendwann als Freizeitausgleich bekommen. Meiner Meinung nach bringt der Zusatzvertrag keinerlei Vorteile gegenüber einer Ansammlung der Überstunden, da der Arbeitgeber diese ja irgendwann sowieso auszahlen muss oder - was ich bevorzugen würde - als FZA geben muss.

    Meine Frage an den Arbeitgeber war nun, ob die Überstunden denn "verfallen" können. Mir wurde mündlich bestätigt, dass dies nicht passieren kann. Freunde aus anderen Firmen sagten mir, dass es sehr wohl zu einem "Überstundenschnitt" kommen kann. Weiterhin sagten sie ich müsste FZA aktiv anfordern (obwohl ich weis, dass er mit in diesem Jahr sowieso nicht gegeben werden kann) um meine Ansprüche auf meine Überstunden nicht zu verlieren.
    Weiterhin hat mein Arbeitgeber gesagt er würde die Überstunden nicht "außervertraglich" also ohne 8h-Zusatzvertrag auszahlen. Auf meine Frage wie er sich vorstellt die Stunden dann abgegolten wurden kam keine Antwort.
    Hallo,
    was ist arbeitsvertraglich zur Übstd./Mehrarbeit vereinbart?
    Gibt es einen Betriebsrat. Gibt es arbeitsvertragliche oder tarifliche Ausschlussfristen?
    Gruß FS
    In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

    Kommentar


    • #3
      AW: Überstundenschnitt

      Zitat von Fussballsend Beitrag anzeigen
      Hallo,
      was ist arbeitsvertraglich zur Übstd./Mehrarbeit vereinbart?
      Gibt es einen Betriebsrat. Gibt es arbeitsvertragliche oder tarifliche Ausschlussfristen?
      Gruß FS
      1Die Ärzte sind im Rahmen begründeter betrieblicher/ dienstlicher Notwendigkeiten ver-pflichtet, Sonntags-, Feiertags-, Nacht-, Wechselschicht-, Schichtarbeit sowie - bei Teil-zeitbeschäftigung aufgrund arbeitsvertraglicher Regelung oder mit ihrer Zustimmung - Überstunden und Mehrarbeit zu leisten. 2Ärzte, die regelmäßig an Sonn- und Feiertagen arbeiten müssen, erhalten innerhalb von zwei Wochen zwei arbeitsfreie Tage. 3Im Halb-jahresdurchschnitt des Kalenderjahres sind monatlich zwei Wochenenden (Samstag 0:00 Uhr bis Sonntag 24:00 Uhr) frei


      (9) 1Überstunden sind die auf Anordnung geleisteten Arbeitsstunden, die über die im Rah-men der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit oder der individuell vereinbarten wö-chentlichen Arbeitszeit dienstplanmäßig bzw. betriebsüblich festgesetzten Arbeitsstun-den hinausgehen, innerhalb von vier Kalenderwochen nicht durch Freizeit ausgeglichen werden und keine Mehrarbeitsstunden sind. 2Angefallene Überstunden sind auf Wunsch des Arztes innerhalb von drei Kalendermonaten nach Ableistung durch Arbeitsbefreiung auszugleichen. 3Erfolgt kein Ausgleich, erhält der Arzt für Überstunden das Überstun-denentgelt gemäß § 8 sowie den entsprechenden Zeitzuschlag.
      (10) Abweichend von Absatz 9 sind nur die Arbeitsstunden Überstunden, die im Falle von Wechselschicht- oder Schichtarbeit über die im Schichtplan festgelegten täglichen Ar-beitsstunden einschließlich der im Schichtplan vorgesehenen Arbeitsstunden, die bezogen auf die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit im Schichtplanturnus nicht ausge-glichen werden, angeordnet worden sind.

      1Überstunden sind grundsätzlich durch entsprechende Freizeit auszugleichen; für die Zeit des Freizeitausgleichs werden das Tabellenentgelt sowie die sonstigen, in Monats-beträgen festgelegten Entgeltbestandteile weitergezahlt. 2Ärzte erhalten für Überstunden (§ 7 Absatz 9), die nicht bis zum Ende des dritten Kalendermonats nach deren Entste-hen mit Freizeit ausgeglichen worden sind, je Stunde 100 % des auf die Stunde entfal-lenden Anteils des Tabellenentgelts der jeweiligen Entgeltgruppe und Stufe, höchstens jedoch nach der Stufe 2. 3Der Anspruch auf den Zeitzuschlag für Überstunden nach Ab-satz 1 besteht unabhängig von einem Freizeitausgleich.
      (4) Für Arbeitsstunden, die keine Überstunden sind und die aus betrieblichen/ dienstlichen Gründen nicht innerhalb des nach § 6 Absatz 2 Satz 2 festgelegten Zeitraums mit Frei-zeit ausgeglichen werden, erhalten die Ärzte je Stunde 100 % des auf eine Stunde ent-fallenden Anteils des Tabellenentgelts der jeweiligen Entgeltgruppe und Stufe.
      Protokollerklärung zu § 8 Absatz 4:
      Mit dem Begriff "Arbeitsstunden" sind nicht die Stunden gemeint, die im Rahmen von Gleitzeitregelungen im Sinne der Protokollerklärung zu Abschnitt II anfallen, es sei denn, sie sind angeordnet worden.

      Kommentar


      • #4
        AW: Überstundenschnitt

        Zitat von LieberAnonym Beitrag anzeigen
        Hallo,

        ich habe keinerlei Erfahrung im Arbeitsrecht und wollte darum fragen ob die mir von meinem Arbeitgeber gegebenen Angaben stimmen.

        Folgende Situation:
        Ich arbeite nach einem 40-Wochenstunden-Vertrag und mache im Monat ca 40-50 angeordnete Überstunden, welche sich auf einem "Überstundenkonto" ansammeln. Ich habe nun ca. 300 Überstunden angesammelt.

        Alle Kollegen haben einen 8-Wochenstundenvertrag-Zusatzvertrag. Dieser wurde mir auch angeboten, bzw wurde ich gedrängt ihn zu unterschreiben. Ich möchte die geleisteten Überstunden aber lieber irgendwann als Freizeitausgleich bekommen. Meiner Meinung nach bringt der Zusatzvertrag keinerlei Vorteile gegenüber einer Ansammlung der Überstunden, da der Arbeitgeber diese ja irgendwann sowieso auszahlen muss oder - was ich bevorzugen würde - als FZA geben muss.

        Meine Frage an den Arbeitgeber war nun, ob die Überstunden denn "verfallen" können. Mir wurde mündlich bestätigt, dass dies nicht passieren kann. Freunde aus anderen Firmen sagten mir, dass es sehr wohl zu einem "Überstundenschnitt" kommen kann. Weiterhin sagten sie ich müsste FZA aktiv anfordern (obwohl ich weis, dass er mit in diesem Jahr sowieso nicht gegeben werden kann) um meine Ansprüche auf meine Überstunden nicht zu verlieren.
        Weiterhin hat mein Arbeitgeber gesagt er würde die Überstunden nicht "außervertraglich" also ohne 8h-Zusatzvertrag auszahlen. Auf meine Frage wie er sich vorstellt die Stunden dann abgegolten wurden kam keine Antwort.
        bist du selber Arzt? und fragst in dieser Funktion hier nach? Aus meiner Sicht gibt es hier erstmal nichts zu beanstanden. Würde es aber überprüfen lassen.
        Gruß FS
        In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

        Kommentar

        Unconfigured Ad Widget

        Einklappen

        Google

        Einklappen
        Lädt...
        X