Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kündigung durch Arbeitgeber, nach eigener Kündigung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kündigung durch Arbeitgeber, nach eigener Kündigung

    Hallo zusammen,

    Vielen Dank das es euch gibt und Ihr kostenfrei rechtliche Fragen löst.

    Zu meiner Situation,

    Ich habe bei dreimonatiger Kündigungsfrist zum 31.5.15 gekündigt. Kann mich der Arbeitgeber nun vorzeitig fristgerecht kündigen? Wie wirkt sich der Kündigungsschutz in diesem Fall aus? (20 Mitarbeiter, arbeite seit 2,5 Jahren dort, mit usbildung 4,5) Eine neue Mitarbeiterin ist für meinen Arbeitsplatz bereits eingestellt worden.

    Habe keinerlei Abmahnung erhalten, keinerlei langfristige Fehlzeiten durch Erkrankungen.

    Einzig und allein sind mir menschliche Arbeitsfehler vorzuwerfen, nicht beabsichtig, einfach normale Fehler die leider monetäre Konsequenzen hatten. Soweit ich weiß fällt das unters Unternehmerische Risiko.


    Vielen Dank, Sebastian

  • #2
    AW: Kündigung durch Arbeitgeber, nach eigener Kündigung

    Zitat von Sebastian999 Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    Vielen Dank das es euch gibt und Ihr kostenfrei rechtliche Fragen löst.

    Zu meiner Situation,

    Ich habe bei dreimonatiger Kündigungsfrist zum 31.5.15 gekündigt. Kann mich der Arbeitgeber nun vorzeitig fristgerecht kündigen? Wie wirkt sich der Kündigungsschutz in diesem Fall aus? (20 Mitarbeiter, arbeite seit 2,5 Jahren dort, mit usbildung 4,5) Eine neue Mitarbeiterin ist für meinen Arbeitsplatz bereits eingestellt worden.

    Habe keinerlei Abmahnung erhalten, keinerlei langfristige Fehlzeiten durch Erkrankungen.

    Einzig und allein sind mir menschliche Arbeitsfehler vorzuwerfen, nicht beabsichtig, einfach normale Fehler die leider monetäre Konsequenzen hatten. Soweit ich weiß fällt das unters Unternehmerische Risiko.


    Vielen Dank, Sebastian
    Hallo Sebastian,
    sollen die KÜ-Fristen denn für beide Seiten gelten? Die KÜ-Fristen sind nachzulesen im § 622 BGB google mal danach. KÜ-Schutz besteht bei mehr als 10 MA
    Gruß FS
    In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

    Kommentar


    • #3
      AW: Kündigung durch Arbeitgeber, nach eigener Kündigung

      Zitat von Sebastian999 Beitrag anzeigen
      Hallo zusammen,

      Vielen Dank das es euch gibt und Ihr kostenfrei rechtliche Fragen löst.

      Zu meiner Situation,

      Ich habe bei dreimonatiger Kündigungsfrist zum 31.5.15 gekündigt. Kann mich der Arbeitgeber nun vorzeitig fristgerecht kündigen? Wie wirkt sich der Kündigungsschutz in diesem Fall aus? (20 Mitarbeiter, arbeite seit 2,5 Jahren dort, mit usbildung 4,5) Eine neue Mitarbeiterin ist für meinen Arbeitsplatz bereits eingestellt worden.

      Habe keinerlei Abmahnung erhalten, keinerlei langfristige Fehlzeiten durch Erkrankungen.

      Einzig und allein sind mir menschliche Arbeitsfehler vorzuwerfen, nicht beabsichtig, einfach normale Fehler die leider monetäre Konsequenzen hatten. Soweit ich weiß fällt das unters Unternehmerische Risiko.


      Vielen Dank, Sebastian
      Nachtrag: der AG kann natürlich unter Einhaltung der arbeitgeberseitigen KÜ-Frist fristgerecht kündigen.
      Gruß FS
      In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

      Kommentar


      • #4
        AW: Kündigung durch Arbeitgeber, nach eigener Kündigung

        Hi,

        Ja. Für beide Seiten gelten 3 Monate.

        Ja, den Kündigungsschutz sehe ich so:

        - Ist gegeben, weil Mitarbeiteranzahl
        - Personenbedingte Kündigung: Nein. War immer da
        - Betriebsbedingt: Nein, mein Arbeitsplatz wird weitergegeben
        - Verhaltensbedingt: Nein, nie eine Abmahnung bekommen und ich mache meine Arbeit nach bestem Wissen und Gewissen.

        Tritt das Maßregelungsverbot in Kraft? Mein Recht zu kündigen, wenn der Arbeitgeber mich jetz vorher kündigt bin ich benachteiligt?

        Kommentar


        • #5
          AW: Kündigung durch Arbeitgeber, nach eigener Kündigung

          Zitat von Sebastian999 Beitrag anzeigen
          Hallo zusammen,

          Vielen Dank das es euch gibt und Ihr kostenfrei rechtliche Fragen löst.

          Zu meiner Situation,

          Ich habe bei dreimonatiger Kündigungsfrist zum 31.5.15 gekündigt. Kann mich der Arbeitgeber nun vorzeitig fristgerecht kündigen? Wie wirkt sich der Kündigungsschutz in diesem Fall aus? (20 Mitarbeiter, arbeite seit 2,5 Jahren dort, mit usbildung 4,5) Eine neue Mitarbeiterin ist für meinen Arbeitsplatz bereits eingestellt worden.

          Habe keinerlei Abmahnung erhalten, keinerlei langfristige Fehlzeiten durch Erkrankungen.

          Einzig und allein sind mir menschliche Arbeitsfehler vorzuwerfen, nicht beabsichtig, einfach normale Fehler die leider monetäre Konsequenzen hatten. Soweit ich weiß fällt das unters Unternehmerische Risiko.


          Vielen Dank, Sebastian
          sollte der AG kündigen kannst du nach Erhalt der KÜ innerhalb von drei Wochen KÜ-Schutzklage einreichen. Bei den Arbeitsfehlern kommt es auch darauf an ob du eventuell grob fahrlässig gehandelt haben könntest.
          In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

          Kommentar


          • #6
            AW: Kündigung durch Arbeitgeber, nach eigener Kündigung

            Zitat von Fussballsend Beitrag anzeigen
            sollte der AG kündigen kannst du nach Erhalt der KÜ innerhalb von drei Wochen KÜ-Schutzklage einreichen. Bei den Arbeitsfehlern kommt es auch darauf an ob du eventuell grob fahrlässig gehandelt haben könntest.
            Oh mann, also wäre das dann mit superviel aufwand verbunden. Ich will nicht hoffen das es soweit kommt.


            Vielen Dank für deine Antworten.

            Kommentar


            • #7
              AW: Kündigung durch Arbeitgeber, nach eigener Kündigung

              Also ich bin zwar selbst kein Anwalt und suche selber Hilfe in diesem Forum aber ich hab mir mittlerweile auch schon einiges angelesen, insofern kann ich Dir sagen das Dich Dein Arbeitgeber garnicht kündigen kann meines Erachtens, zumindest nicht wegen der alten Fehler. Wenn müsstest Du Dir etwas neues zuschulden kommen lassen.

              Für eine fristlose Kündigung gilt das die Kündigung spätestends 2 Wochen nach Bekanntwerden des Vorfalls erfolgen muss. Ich nehme an Dein Fehler ist schon länger her?

              Und fristgerecht kann er Dir schonmal garnicht einfach so mal kündigen, wir leben ja nich in USA mit Hire&Fire

              Fristgerecht geht nur Betriebsbedingt, z.B. wenn Deine Abteilung geschlossen wird oder durch Kosteneinsparungsmaßnahme n um einer Insolvenz vorzubeugen z.B.

              Wenn das alles bei Dir nicht zutrifft und Du dir nichts neues zuschulden kommen lässt was evtl. eine fristlose Kündigung rechtfertigen würde brauchst Du Dir meines Erachtens keine Sorgen zu machen.

              Kommentar


              • #8
                AW: Kündigung durch Arbeitgeber, nach eigener Kündigung

                Zitat von Rhodan Beitrag anzeigen
                Also ich bin zwar selbst kein Anwalt und suche selber Hilfe in diesem Forum aber ich hab mir mittlerweile auch schon einiges angelesen, insofern kann ich Dir sagen das Dich Dein Arbeitgeber garnicht kündigen kann meines Erachtens, zumindest nicht wegen der alten Fehler. Wenn müsstest Du Dir etwas neues zuschulden kommen lassen.

                Für eine fristlose Kündigung gilt das die Kündigung spätestends 2 Wochen nach Bekanntwerden des Vorfalls erfolgen muss. Ich nehme an Dein Fehler ist schon länger her?

                Und fristgerecht kann er Dir schonmal garnicht einfach so mal kündigen, wir leben ja nich in USA mit Hire&Fire

                Fristgerecht geht nur Betriebsbedingt, z.B. wenn Deine Abteilung geschlossen wird oder durch Kosteneinsparungsmaßnahme n um einer Insolvenz vorzubeugen z.B.

                Wenn das alles bei Dir nicht zutrifft und Du dir nichts neues zuschulden kommen lässt was evtl. eine fristlose Kündigung rechtfertigen würde brauchst Du Dir meines Erachtens keine Sorgen zu machen.
                wie soll man das denn vestehen??
                Und fristgerecht kann er Dir schonmal garnicht einfach so mal kündigen, wir leben ja nich in USA mit Hire&Fire
                Fristgerecht geht nur Betriebsbedingt, z.B. wenn Deine Abteilung geschlossen wird oder durch Kosteneinsparungsmaßnahme n um einer Insolvenz vorzubeugen z.B.
                Gruß FS
                In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

                Kommentar


                • #9
                  AW: Kündigung durch Arbeitgeber, nach eigener Kündigung

                  Zitat von Sebastian999 Beitrag anzeigen
                  Vielen Dank das es euch gibt und Ihr kostenfrei rechtliche Fragen löst.

                  Zu meiner Situation,

                  Ich habe bei dreimonatiger Kündigungsfrist zum 31.5.15 gekündigt. Kann mich der Arbeitgeber nun vorzeitig fristgerecht kündigen? Wie wirkt sich der Kündigungsschutz in diesem Fall aus? (20 Mitarbeiter, arbeite seit 2,5 Jahren dort, mit usbildung 4,5)
                  Rechtliche Fragen können hier nicht gelöst werden, das geht nur beim Arbeitsgericht in einem Verfahren. Hier ist nur ein Diskussionsforum.

                  Rein von der Frist her hat der Arbeitgeber bis Ende Mai natürlich noch viele Kündigungsmöglichkeiten. Die letzte frühere wäre dann wohl - wenn für ihn auch 3 Monate gelten - am 31.1. zum 30.4.

                  Da vermutlich Kündigungsschutz gilt (wenn nicht wegen Teilzeit im Ergebnis sehr viel weniger Beschäftigte), benötigt er dafür ausreichende Gründe. Die bereits vorliegende eigene Kündigung ist weder ein Grund für eine frühere Arbeitgeberkündigung noch ein Grund der sie ausschließt.

                  Ob er einen ausreichenden Grund hätte, weiß hier niemand. Die erwähnten "Fehler" kann man sich schwer bildlich vorstellen. Kommt auf die Art, die Häufigkeit und anderes an.

                  E.D.

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Kündigung durch Arbeitgeber, nach eigener Kündigung

                    Zitat von Rhodan Beitrag anzeigen

                    ...Und fristgerecht kann er Dir schonmal garnicht einfach so mal kündigen, wir leben ja nich in USA mit Hire&Fire

                    Fristgerecht geht nur Betriebsbedingt, z.B. wenn Deine Abteilung geschlossen wird oder durch Kosteneinsparungsmaßnahme n um einer Insolvenz vorzubeugen z.B...
                    mich würde ja interessieren, ob Du für die Folgen deiner Antwort haften würdest, wenn der TE dem ganzen Glauben schenkt.

                    Rübe

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Kündigung durch Arbeitgeber, nach eigener Kündigung

                      Zitat von Möhrchen Beitrag anzeigen
                      mich würde ja interessieren, ob Du für die Folgen deiner Antwort haften würdest, wenn der TE dem ganzen Glauben schenkt.

                      Rübe
                      ich hoffe ja nicht das er das macht und soetwas glaubt!!
                      Gruß FS
                      In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

                      Kommentar

                      Ad Widget rechts

                      Einklappen

                      Google

                      Einklappen
                      Lädt...
                      X