Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Urlaubsantrag zerissen + Mobbing am Arbeitsplatz

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Urlaubsantrag zerissen + Mobbing am Arbeitsplatz

    Guten Abend,

    ich habe ein riesengroßes Dilemma vor mir und brauche dringend Fachlichen Rat.


    Ich arbeite im Einzelhandel (Auszubildender). In der Filiale war es üblich am ende des Jahres einen Urlaubsantrag zu schreiben der von der Bezirksleitung genehmigt werden muss. Ich Vollidiot habe natürlich keine Kopie gemacht, mir wurde aber später gesagt, er wurde genehmigt.

    Als der Filialleiter versetzt wurde kam natürlich eine neue. Ich wurde im Februar psychisch krank, als ich wiederkam war ich natürlich nicht selbstbewusst, (wurde eine Monat später wieder eingeliefert). Ich ging also zu der neuen Filialleitung und fragte Sie, wie das mit dem Urlaub ist und Sie sagte wortwörtlich: Ich habe Ihren Antrag zerrissen, Ihnen stehe kein Urlaub zu, alle Arbeitnehmer hier in der Filiale haben Urlaubssperre. Das witzige ist, die Auszubildende im 2. Lehrjahr hatte zu der zeit als ich in den Urlaub gehen wollte sehr wohl Urlaub, wo sie doch gesagt hat alle hätten Urlaubssperre.

    Des weiteren überlege ich sie wegen Körperverletzung anzuzeigen, da Sie mich so stark gemobbt hat, bzw. Sie ist der Grund weshalb ich das 2. mal in die Psychatrie musste.


    Kann mir jemand sagen wie ich vorgehen soll?



    Danke schon einmal

  • #2
    AW: Urlaubsantrag zerissen + Mobbing am Arbeitsplatz

    Mobbing muss erst bewiesen werden.
    Die Behauptung allein reicht nicht.

    Als Auszubildende hast du das Reht auf körperliche und harakterlihe Unversehrtheit.

    So ungefähr steht es auch drin im Ausbidungsvertrag.

    Du solltest den Sachverhalt der IHK erklären und dort Hilfe suchen und um Rat bitten.

    Um hier mehr sagen zu können sind viel mehr Informationen nötig.

    Kommentar

    Unconfigured Ad Widget

    Einklappen

    Google

    Einklappen
    Lädt...
    X