Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Arbeitsunfähigkeitsbesche inung - zuhause sitzen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Arbeitsunfähigkeitsbesche inung - zuhause sitzen?

    Eine Bekannte hat eine AU bekommen mit der ICD-10 Diagnose Z 56.0. Das bdeuetet so viel wie"Probleme mit Arbeitsumständen" wie etwa Mobbing, Streit mit Vorgesetzten, Angst vor drohender Arbeitslosigkeit etc. Sie ist arbeitsbedingt extrem gestresst und leicht depressiv. Die Bekannte wird erst einmal anderthalb Wochen krank geschrieben sein, vielleicht auch länger. Sie kümmert sich aber abends 4x/Woche um ihre kranken Eltern abends, ebenso geht sie 1x/Wo in die Gymnastikgruppe. Frage: Bedeutet eine solche Krankmeldung, dass sie zuhause bleiben muss oder kann sie ihren wöchentlichungen trotzdem nachgehen? Es kann ja sein dass man die Bekannte sieht wie sie etwa in den Sportverein geht .... nicht dass sie dann in Schwierigkeiten kommt....Vielen Dank.

  • #2
    AW: Arbeitsunfähigkeitsbesche inung - zuhause sitzen?

    Zitat von fraeulein_retro Beitrag anzeigen
    Eine Bekannte hat eine AU bekommen mit der ICD-10 Diagnose Z 56.0. Das bdeuetet so viel wie"Probleme mit Arbeitsumständen" wie etwa Mobbing, Streit mit Vorgesetzten, Angst vor drohender Arbeitslosigkeit etc. Sie ist arbeitsbedingt extrem gestresst und leicht depressiv. Die Bekannte wird erst einmal anderthalb Wochen krank geschrieben sein, vielleicht auch länger. Sie kümmert sich aber abends 4x/Woche um ihre kranken Eltern abends, ebenso geht sie 1x/Wo in die Gymnastikgruppe. Frage: Bedeutet eine solche Krankmeldung, dass sie zuhause bleiben muss oder kann sie ihren wöchentlichungen trotzdem nachgehen? Es kann ja sein dass man die Bekannte sieht wie sie etwa in den Sportverein geht .... nicht dass sie dann in Schwierigkeiten kommt....Vielen Dank.
    Hallo fraelein,
    sie kann allles machen was ihrer Gesundheit nicht gefährdet. Wenn jemand z.B. den Arm gebrochen hat, kann er troßdem spazieren gehen.Hier denke ich, kann sie weiterhin die Gymnastikgruppe betreuen.
    Gruß FS
    In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

    Kommentar


    • #3
      AW: Arbeitsunfähigkeitsbesche inung - zuhause sitzen?

      super, das ist gut.
      Lieben Dank für die Info.

      Kommentar


      • #4
        AW: Arbeitsunfähigkeitsbesche inung - zuhause sitzen?

        Zitat von fraeulein_retro Beitrag anzeigen
        Eine Bekannte hat eine AU bekommen mit der ICD-10 Diagnose Z 56.0. Das bdeuetet so viel wie"Probleme mit Arbeitsumständen" ... Die Bekannte wird erst einmal anderthalb Wochen krank geschrieben sein, vielleicht auch länger.
        Hallo,

        ergänzend zur (zutreffenden) Antwort von FS:

        Wie sieht denn die Heilbehandlung bei dieser Diagnose aus? Nur krankzuschreiben kann aus meiner laienhaften Sicht wohl keine Lösung sein - nach Rückkehr an den Arbeitsplatz bestehen dann alle Probleme weiter. Also muss entweder an den krankmachenden Umständen am Arbeitsplatz oder der Persönlichkeitsstruktur deiner Bekannten gearbeitet werden. Ein wohlmeinender Hausarzt bekommt das nicht gebacken, da müssen Fachleute ran.

        Vielleicht liegen die wahren Auslöser der Krankheit aber auch woanders, selbst wenn es sich am ehesten im beruflichen Alltag niederschlägt:

        Sie kümmert sich aber abends 4x/Woche um ihre kranken Eltern abends, ebenso geht sie 1x/Wo in die Gymnastikgruppe.
        Fünf anstrengende regelmäßige Termine in der Woche, zusätzlich zur Belastung durch Haushalt und eigene Familie? Da muss man ja auf dem Zahnfleisch daherkommen.

        Sofern in dieser Situation am Arbeitsplatz ebenfalls Leistung gefordert wird, statt einen Rückzugsraum zu bieten, hält das kein normaler Mensch mehr aus.

        Bedeutet eine solche Krankmeldung, dass sie zuhause bleiben muss
        Siehe zunächst die Antwort von FS. Wenn die von ihr wahrgenommenen Termine jedoch ihre Gesundheit beeinträchtigen (wie ich vermute), wäre deren Fortführung ein pflichtwidriges Verhalten.

        Es kann ja sein dass man die Bekannte sieht wie sie etwa in den Sportverein geht .... nicht dass sie dann in Schwierigkeiten kommt....Vielen Dank.
        Der AG kennt die Diagnose ja nicht, und die Kollegen vermutlich ebenso wenig. Falls sie dann bei der Ausübung ihrer Termine gesehen wird, kann das Fragen auslösen und ein gewisser Rechtfertigungsdruck entstehen.

        Gruß,
        werner
        Spare in der Zeit, dann hast du in der Not: Hast du keine Rechtsschutzversicherung und bist kein Gewerkschaftsmitglied? Dann kannst du jetzt mit den gesparten Beiträgen den Anwalt selbst bezahlen ...
        Sicherheitshalber der Hinweis: Ich bin kein Jurist und gebe hier nur meine persönliche Meinung wieder, basierend auf einem mehr oder weniger großen Erfahrungsschatz.

        Kommentar


        • #5
          AW: Arbeitsunfähigkeitsbesche inung - zuhause sitzen?

          Die Diagnose geht aber den AG und die Kollegen nun mal nichts an.

          Der Arzt kann ja auch ausgedehnte Spaziergänge verschreiben.

          Solange man nicht bettlegrig ist kann man alles tun was der Heilung fördert. Dazu gehört nach meinem Verständniss dann auch die Gymnastikgruppe als Rückzugsort um Abstand vom Streß zu erhalten.

          Kommentar


          • #6
            AW: Arbeitsunfähigkeitsbesche inung - zuhause sitzen?

            Zitat von rodeo Beitrag anzeigen
            Die Diagnose geht aber den AG und die Kollegen nun mal nichts an.
            Stimmt. Aber die Anfrage lautete "nicht dass sie in Schwierigkeiten kommt". Je nachdem, was man als "Schwierigkeiten" bezeichnen will, können (vor allem angesichts der geschilderten Diagnose) Rückfragen des AG durchaus als "schwierig" empfunden werden.

            Der Arzt kann ja auch ausgedehnte Spaziergänge verschreiben.
            Kann er. Wir wissen nicht, was er verschrieben hat. Ich befürchte, er hat einfach nur den gelben Schein gezückt.

            Und - ganz ehrlich - würdest du dich nicht auch wundern, wenn du deine krankgeschriebene Kollegin abends zur Sporthalle eilen siehst?

            Solange man nicht bettlegrig ist kann man alles tun was der Heilung fördert.
            Absolute Zustimmung.

            Dazu gehört nach meinem Verständniss dann auch die Gymnastikgruppe als Rückzugsort um Abstand vom Streß zu erhalten.
            Auch hier kein Widerspruch. Doch wie siehst du die beinahe tägliche Pflege der kranken Eltern?
            Spare in der Zeit, dann hast du in der Not: Hast du keine Rechtsschutzversicherung und bist kein Gewerkschaftsmitglied? Dann kannst du jetzt mit den gesparten Beiträgen den Anwalt selbst bezahlen ...
            Sicherheitshalber der Hinweis: Ich bin kein Jurist und gebe hier nur meine persönliche Meinung wieder, basierend auf einem mehr oder weniger großen Erfahrungsschatz.

            Kommentar


            • #7
              AW: Arbeitsunfähigkeitsbesche inung - zuhause sitzen?

              Siehe zunächst die Antwort von FS. Wenn die von ihr wahrgenommenen Termine jedoch ihre Gesundheit beeinträchtigen (wie ich vermute), wäre deren Fortführung ein pflichtwidriges Verhalten.
              Ich sehe da kein rechtliches Problem. Was will man da praktischerweise anders machen? Die Eltern ins Heim stecken?

              Kommentar


              • #8
                AW: Arbeitsunfähigkeitsbesche inung - zuhause sitzen?

                Zitat von filter Beitrag anzeigen
                ... Was will man da praktischerweise anders machen? ...
                Dazu kennen wir die näheren Umstände nicht. Sind die Eltern pflege- oder nur zuwendungsbedürftig? Ist es eine vorübergehende akute Erkrankung oder eine dauerhafte Pflegebedürftigkeit? Gibt es weitere Geschwister?

                Mögliche Antworten könnten z.B. lauten:

                Mit der Krankenkasse nach Lösungen suchen.
                Die Geschwister in die Verantwortung nehmen.
                Pflegeeinstufung und häusliche Pflege.
                Pflege-Teilzeit beantragen.
                Abnabeln.
                ....
                Spare in der Zeit, dann hast du in der Not: Hast du keine Rechtsschutzversicherung und bist kein Gewerkschaftsmitglied? Dann kannst du jetzt mit den gesparten Beiträgen den Anwalt selbst bezahlen ...
                Sicherheitshalber der Hinweis: Ich bin kein Jurist und gebe hier nur meine persönliche Meinung wieder, basierend auf einem mehr oder weniger großen Erfahrungsschatz.

                Kommentar


                • #9
                  AW: Arbeitsunfähigkeitsbesche inung - zuhause sitzen?

                  Mittel -und Langfristig gesehe gebe ich Dir recht. Kurzfristig und zur Ausgangsfrage zurück kommend: nein man muss nicht zu Hause sitzen bleiben.

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Arbeitsunfähigkeitsbesche inung - zuhause sitzen?

                    Der erste Anspruch gilt der person, die davon betroffenen ist.
                    Also jemand selbst und nicht die Eltern, nicht die Kollegen und auch nicht der Arbeitsgeber.

                    Diese Instanzen sind 2-rangig.

                    Der Arbeitgeber kann nicht verlangen, dass jemand seine Eltern, die Pflegebedürftig sind einfach in andere Hände zu geben.
                    Meistens sind es auch finanzielle Unmöglichkeiten.
                    Pflegepersonal kostet auch Geld. Wenn aber geld fehlt!?!
                    Dann kostet sowas nun mal viel Kraft.

                    Und so Sozial sollte ein AG sein und eine Planung so gestalten, dass alle was davon haben.

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Arbeitsunfähigkeitsbesche inung - zuhause sitzen?

                      Ich wundere mich schon lange nicht mehr über das verhlten anderer Kollegen.

                      Übrigens war ich selbst über ein Jahr krank und musste mich wieder ins Berusleben wurschteln.

                      Ich habe deswegen ein anderes Verständniss und geh damit Kompromisslos um.

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Arbeitsunfähigkeitsbesche inung - zuhause sitzen?

                        Eigentlich ist das ursprüngliche Thema schon zu Ende beantwortet, alles weitere beruht auf reinen Spekulationen. Dennoch möchte ich nochmals meinen Senf dazu geben:

                        Zitat von rodeo Beitrag anzeigen
                        Der Arbeitgeber kann nicht verlangen, dass jemand seine Eltern, die Pflegebedürftig sind einfach in andere Hände zu geben.
                        Aber der AG kann verlangen, dass jemand die Arbeit, für die er bezahlt wird, ordentlich macht.

                        Wenn die private Belastung (wie von mir unterstellt) zu beruflichen Problemen führt, ist Krankschreibung außerdem kein zuverlässiger Lösungsansatz.

                        Und so Sozial sollte ein AG sein und eine Planung so gestalten, dass alle was davon haben.
                        Zu "alle" gehört auch der AG. Im Moment hat er (falls meine Unterstellung zutrifft) aber nur Streß mit einer Mitarbeiterin, die nicht mehr voll bei der Sache und nun auch noch krankgeschrieben ist und die Schuld dafür (Achtung, weitere Unterstellung) ganz alleine dem AG in die Schuhe schiebt.
                        Spare in der Zeit, dann hast du in der Not: Hast du keine Rechtsschutzversicherung und bist kein Gewerkschaftsmitglied? Dann kannst du jetzt mit den gesparten Beiträgen den Anwalt selbst bezahlen ...
                        Sicherheitshalber der Hinweis: Ich bin kein Jurist und gebe hier nur meine persönliche Meinung wieder, basierend auf einem mehr oder weniger großen Erfahrungsschatz.

                        Kommentar

                        Unconfigured Ad Widget

                        Einklappen

                        Google

                        Einklappen
                        Lädt...
                        X