Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Keine rueckwirkende Vertragsverlaengerung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Keine rueckwirkende Vertragsverlaengerung

    Liebes Forum, ich haette mal eine Frage:
    Ich bearbeite seit zwei Jahren ein Forschungsprojekt, welches Drittmittelgefoerdert (eigene Einwerbung) an einer Uniklinik abgewickelt wird. Nun wurden wir fuer drei Monate verlaengert vom 1.6.14 bis 31.8.14, erwirkt am 28.5.14. Ich bin davon ausgegangen , dass meine Vertragsverlaengerung kein Problem sein sollte da die Mittel bereitgestellt wurden, und besuchte im Rahmen der Arbeit einen Kongress in den USA vom 4.-11.6.14. Nun schneite ich am 24.6.14 bei der Personalabteilung vorbei um die Verlaengerung zu unterzeichnen, war aber unangenehm ueberrascht, dass der Vertrag erst ab dem 25.6. laufen sollte. Ich unterschrieb nicht. War ich nun fast einen Monat arbeitslos und bin auf Privatkosten zum Kongress gefahren? Die Personalabteilung hat mich nicht angerufen (wir rufen keine Handys an), gemailt oder postalisch in Kenntnis gesetzt, das sofort der Vertrag unterzeichnet werden muss und nicht rueckdatiert wuerde, nur ueber Dritte ausrichten lassen, ich solle mal kommen.
    Ist das korrekt oder sollte ich klagen?

  • #2
    AW: Keine rueckwirkende Vertragsverlaengerung

    Zitat von leotanu Beitrag anzeigen
    Ist das korrekt oder sollte ich klagen?
    Auf was willst du denn genau klagen?

    Die Frage ist halt warst du dienstlich bzw. auf dienstliche Anordnung in den USA oder kann es der AG quasie so darstellen als ob du da privat warst. Wer hat denn die Reisekosten übernommen?

    Kommentar


    • #3
      AW: Keine rueckwirkende Vertragsverlaengerung

      Ja, es ist korrekt, dass der Vertrag nicht rückwirkend geschlossen wird. Das Verhalten des Personalreferats ist rechtlich nicht angreifbar.

      Spannend ist arbeitsrechtlich die Frage ob nicht faktisch ein Arbeitsverhältnis zustande gekommen ist (das wäre ein unbefristetes Arbeitsverhältnis). Da kommt es auf die Details an. Z.B. wer hat den Dienstreiseantrag mitgezeichnte/bearbeitet. Wie lief die Zeit seit 1.6.2014 ab. Dazu müssten Personen mit hinreichenden Kompetenzen Kenntnis darüber gehabt haben, dass Du weiterhin für die Uniklinik arbeitest und nicht eingeschritten sein.

      Kommentar


      • #4
        AW: Keine rueckwirkende Vertragsverlaengerung

        Zitat von LarsT Beitrag anzeigen
        Ja, es ist korrekt, dass der Vertrag nicht rückwirkend geschlossen wird. Das Verhalten des Personalreferats ist rechtlich nicht angreifbar.

        Spannend ist arbeitsrechtlich die Frage ob nicht faktisch ein Arbeitsverhältnis zustande gekommen ist (das wäre ein unbefristetes Arbeitsverhältnis). Da kommt es auf die Details an. Z.B. wer hat den Dienstreiseantrag mitgezeichnte/bearbeitet. Wie lief die Zeit seit 1.6.2014 ab. Dazu müssten Personen mit hinreichenden Kompetenzen Kenntnis darüber gehabt haben, dass Du weiterhin für die Uniklinik arbeitest und nicht eingeschritten sein.
        Danke fuer Deine Antwort Lars,
        das war sehr hilfreich und fuehrte zu einer einvernehmlichen Loesung!
        Tatsaechlich ist vieles komplizierter:
        1.Ich moechte gar keine unbefristete Anstellung dort (das haette ich aber mal fuer fruehere Kurzvertaege wissen sollen)
        2.
        Genaugenommen arbeite ich nicht fuer die Uni, sondern nur an meinem Drittmittelprojekt (BMBF), was ich mitbrachte. Die Uni wickelt die Drittmittel im Auftrag ab (Controling) und dabei bleibt fuer die Uni auch ordentlich etwas haengen. Ich arbeite damit im Dienst des Steuerzahlers mit dem Auftrag Arbeitsplaetze zu schaffen (und die Welt zu retten, selbstredend)
        3. Die Verwaltung unterstuezt dabei eher weniger, sondern kostet viel Zeit, Nerven und persoehnliches Geld. In diesem Fall 6000Euro, zusaetzlich einige tausend nicht erstatter Reisekosten (nein, Taxi bin ich nicht gefahren, sondern Fahrrad).
        4. Gerade Leute mit Kurzvertraegen sind haeufig schlecht informiert in Verwaltungsdingen und laufen dann ins Messer. Ihr Arbeitszeithorizont ist so gering, dass sie sich voll in die Arbeit stuerzen und dann bleibt so manches auf der Strecke und wurde nicht beachtet. Da ist niemand, der denen ein Regelheft in die Hand drueckt zur Orientierung.....und der Verwaltung ist es wurscht (15:00 Feierabend)

        Kommentar

        Unconfigured Ad Widget

        Einklappen

        Google

        Einklappen
        Lädt...
        X