Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fortbildung Anrechnung Tage Stunden?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fortbildung Anrechnung Tage Stunden?

    Hallo,
    ich suche schon seit Wochen Antworten, finde aber keine. Auch die SuFu hier hat mir leider nicht geholfen.

    Die Sachlage: Kleine Einrichtung mit 3 MA mit unterschiedlichen Teilzeitstellen: 1 MA hat 2 Tage Woche, 1 MA eine 4 Tage Woche und ein MA 5 Tage Woche. Alle müssen auch unterschiedliche Stunden pro Tag arbeiten. Tarif ist TV-L.

    Wie werden Fortbildungstage berechnet? Wir dürfen doch eine Woche im Jahr FB machen, das wären ja je nach MA 2 oder 4 oder 5 Arbeitstage.
    Zählen da jetzt die Tage oder die tatsächlich angefallenen Stunden? Und genau da finde ich keine Lösung. Bsp.: MA mit 2 Arbeitstagen macht 2 Tage FB mit je 9 Stunden. Wenn ich nach Stunden rechne, hätte ja dieser MA mehr gemacht und wäre somit in der nächsten Woche noch einen Tag mehr "weg".
    Mein "Problem" ist, dass ich jedem Rechenweg was Gutes und was wenger Gutes abgewinnen kann. ich bin jetzt mal fies: Wenn ich wenig Bock habe auf Arbeit, suche ich mir FB mit vielen Stunden raus und bin dann nicht "eine" Woche auf FB (so wie es mir zusteht), sondern komme dann evtl. auf 1 1/2 Wochen frei von Arbeitsalltag.
    Das würde im Umkehrschluss auch bedeuten, dass der Vorgesetzte nur noch FB genehmigt, die nicht über die Wochenstundenanzahl hinausgehen.

    Wenn was unverständlich bleibt, bin ich gerne bereit, noch Dinge zu ergänzen. Was ich suche, sind auch Gesetze oder Grundlagen, auf die ich mich beziehen kann.

    Danke für die Hilfe, Kaffee99

  • #2
    AW: Fortbildung Anrechnung Tage Stunden?

    Zitat von Kaffee99 Beitrag anzeigen
    Tarif ist TV-L.

    Wie werden Fortbildungstage berechnet? Wir dürfen doch eine Woche im Jahr FB machen,
    Im TV-L ist kein Anspruch auf eine Woche Fortbildung im Jahr geregelt. Ich vermute mal es geht um eine landesgesetzliche Regelung, da tauchen oft 5 Tage im Jahr auf (Bildungsurlaubsgesetz oder ähnliche Bezeichnung, je nach Land). Dort müßte man dann auch nachschauen zu den gestellten Fragen.

    Tariflich geregelt ist es für den Fall, dass der Arbeitgeber eine Qualifizierung veranlasst, da sind aber keine 5 Tage im Jahr festgelegt.

    E.D.

    Kommentar


    • #3
      AW: Fortbildung Anrechnung Tage Stunden?

      Zitat von Kaffee99 Beitrag anzeigen
      Kleine Einrichtung mit 3 MA mit unterschiedlichen Teilzeitstellen: 1 MA hat 2 Tage Woche, 1 MA eine 4 Tage Woche und ein MA 5 Tage Woche. Alle müssen auch unterschiedliche Stunden pro Tag arbeiten. Tarif ist TV-L.
      Hallo,

      steht diese Einrichtung für sich alleine oder ist sie Teil einer größeren Einheit (z.B. ambulante Therapiegruppe einer Landesklinik)? Gibt es dort einen Betriebs- bzw. Personalrat?


      Wir dürfen doch eine Woche im Jahr FB machen,
      Dieser Anspruch steht aber nicht im TV-L, sondern ist intern geregelt, oder?


      das wären ja je nach MA 2 oder 4 oder 5 Arbeitstage.
      Zählen da jetzt die Tage oder die tatsächlich angefallenen Stunden? Und genau da finde ich keine Lösung. Bsp.: MA mit 2 Arbeitstagen macht 2 Tage FB mit je 9 Stunden. Wenn ich nach Stunden rechne, hätte ja dieser MA mehr gemacht und wäre somit in der nächsten Woche noch einen Tag mehr "weg".
      Das müsste eigentlich in der internen Richtlinie geregelt werden.

      Bei Dienstreisen ist es laut ständiger Rechtsprechung so, dass die Zeit der Inanspruchnahme am auswärtigen Ort als Arbeitszeit gilt, nicht aber die Reisezeit, mindestens jedoch (bei ganztägiger Abwesenheit) die auf diesen Tag entfallende Soll-Arbeitszeit.

      Wenn ich also acht Stunden arbeiten müsste, für zehn Stunden auf Dienstreise bin, davon drei Stunden Reisezeit und sieben Stunden Inanspruchnahme, bekomme ich acht Stunden angerechnet.

      Dieses Modell könnte man eventuell auch auf die Fortbildungen übertragen. Nun ist es aber so, dass manche AG dieses Fobi-Kontigent als Anreiz für die AN sehen und davon ausgehen, dass sich die AN auch fortbilden, um sich für den allgemeinen Arbeitsmarkt fit zu halten (insbesondere in der IT-Branche oder bei therapeutischen Berufen). Da dürfte die Bereitschaft des AG, über die reine Soll-Arbeitszeit hinaus noch weitere Stunden gutzuschreiben, eher gering sein.

      Das würde im Umkehrschluss auch bedeuten, dass der Vorgesetzte nur noch FB genehmigt, die nicht über die Wochenstundenanzahl hinausgehen.
      Letztendlich bleibt meiner Meinung nach nur der Weg, gemeinsam mit den Vorgesetzten zu klären, wie die Regelung zu verstehen ist.

      Gruß,
      werner
      Spare in der Zeit, dann hast du in der Not: Hast du keine Rechtsschutzversicherung und bist kein Gewerkschaftsmitglied? Dann kannst du jetzt mit den gesparten Beiträgen den Anwalt selbst bezahlen ...
      Sicherheitshalber der Hinweis: Ich bin kein Jurist und gebe hier nur meine persönliche Meinung wieder, basierend auf einem mehr oder weniger großen Erfahrungsschatz.

      Kommentar


      • #4
        AW: Fortbildung Anrechnung Tage Stunden?

        Zitat von E.D. Beitrag anzeigen
        ... (Bildungsurlaubsgesetz oder ähnliche Bezeichnung, ...
        Beim Bildungsurlaub ist es einfach: Da geht es um eine Arbeitsbefreiung bzw. Freistellung. Das heißt, an den Tagen des genehmigten Bildungsurlaubs gibt es keine über das Soll hinausgehende Zeitgutschrift.

        Es kommt also auch auf den Wortlaut der Regelung an.
        Spare in der Zeit, dann hast du in der Not: Hast du keine Rechtsschutzversicherung und bist kein Gewerkschaftsmitglied? Dann kannst du jetzt mit den gesparten Beiträgen den Anwalt selbst bezahlen ...
        Sicherheitshalber der Hinweis: Ich bin kein Jurist und gebe hier nur meine persönliche Meinung wieder, basierend auf einem mehr oder weniger großen Erfahrungsschatz.

        Kommentar


        • #5
          AW: Fortbildung Anrechnung Tage Stunden?

          Hallo,
          also, wir sind eine Beratungseinrichtung in NRW und wir sind nur wir. Unsere "Chefs" ist der Vorstand eines kleinen Vereins.
          Gerade durch die geringe Größe unserer Einrichtung fällt es dann auch ins Gewicht, wenn ein MA mehr abwesend ist.

          Soweit von mir. Gruß, Kaffee99

          Kommentar


          • #6
            AW: Fortbildung Anrechnung Tage Stunden?

            Hallo,

            ich würde das wie beim Urlaubsanspruch sehen.
            5Tage Woche >20 Tage Urlaub
            2Tage Woche >8 Tage Urlaub

            Gruß
            Hubertus

            Kommentar


            • #7
              AW: Fortbildung Anrechnung Tage Stunden?

              Zitat von Hubertus Beitrag anzeigen
              Hallo,

              ich würde das wie beim Urlaubsanspruch sehen.
              5Tage Woche >20 Tage Urlaub
              2Tage Woche >8 Tage Urlaub

              Gruß
              Hubertus
              Hallo,
              das verstehe ich jetzt nicht (vielleicht weil Montag ist ).

              Jetzt habe ich auch das Arbeitnehmerweiterbildung sgesetz NRW geschaut, aber meine Verwirrung wird echt immer größer ...

              Weiterbildung - Fortbildung, ist das synonym austauschbar?
              Und wie nennt sich dann diese andere Art von Fortbildung? Ist dann der Bildungsurlaub?

              Ich möchte einfach nur wissen, ob man die Stunden anrechnen kann oder die Tage. Und dazu finde ich leider nichts.

              Ist das kompliziert ....!
              Gruß und Danke, Kaffee99

              Kommentar


              • #8
                AW: Fortbildung Anrechnung Tage Stunden?

                Zitat von Kaffee99 Beitrag anzeigen
                Hallo,
                ich suche schon seit Wochen Antworten, finde aber keine. Auch die SuFu hier hat mir leider nicht geholfen.

                Die Sachlage: Kleine Einrichtung mit 3 MA mit unterschiedlichen Teilzeitstellen: 1 MA hat 2 Tage Woche, 1 MA eine 4 Tage Woche und ein MA 5 Tage Woche. Alle müssen auch unterschiedliche Stunden pro Tag arbeiten. Tarif ist TV-L.

                Wie werden Fortbildungstage berechnet? Wir dürfen doch eine Woche im Jahr FB machen, das wären ja je nach MA 2 oder 4 oder 5 Arbeitstage.
                Zählen da jetzt die Tage oder die tatsächlich angefallenen Stunden? Und genau da finde ich keine Lösung. Bsp.: MA mit 2 Arbeitstagen macht 2 Tage FB mit je 9 Stunden. Wenn ich nach Stunden rechne, hätte ja dieser MA mehr gemacht und wäre somit in der nächsten Woche noch einen Tag mehr "weg".
                Mein "Problem" ist, dass ich jedem Rechenweg was Gutes und was wenger Gutes abgewinnen kann. ich bin jetzt mal fies: Wenn ich wenig Bock habe auf Arbeit, suche ich mir FB mit vielen Stunden raus und bin dann nicht "eine" Woche auf FB (so wie es mir zusteht), sondern komme dann evtl. auf 1 1/2 Wochen frei von Arbeitsalltag.
                Das würde im Umkehrschluss auch bedeuten, dass der Vorgesetzte nur noch FB genehmigt, die nicht über die Wochenstundenanzahl hinausgehen.

                Wenn was unverständlich bleibt, bin ich gerne bereit, noch Dinge zu ergänzen. Was ich suche, sind auch Gesetze oder Grundlagen, auf die ich mich beziehen kann.

                Danke für die Hilfe, Kaffee99
                Hallo kaffee
                ich den den TV nicht, aber ich glaube schon das Urlaub nur in Tagen gerechnet wird und nicht in Std.Hier mal ein Bsp. Gesetzlicher Urlaub an 5 Tagen:bei 24 Tagen = 24:6 mal 5=20 Tage Urlaub.
                Gruß FS
                FS
                In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

                Kommentar


                • #9
                  AW: Fortbildung Anrechnung Tage Stunden?

                  Zitat von Kaffee99 Beitrag anzeigen
                  ...
                  Weiterbildung - Fortbildung, ist das synonym austauschbar?
                  Und wie nennt sich dann diese andere Art von Fortbildung? Ist dann der Bildungsurlaub?

                  Ich möchte einfach nur wissen, ob man die Stunden anrechnen kann oder die Tage. Und dazu finde ich leider nichts.

                  Ist das kompliziert ....!
                  ...
                  Kannst du hier im Forum die bei euch praktizierte Regelung im Wortlaut nennen? So, wie es schriftlich niedergelegt ist? Sonst kann jede/r nur spekulieren.
                  Spare in der Zeit, dann hast du in der Not: Hast du keine Rechtsschutzversicherung und bist kein Gewerkschaftsmitglied? Dann kannst du jetzt mit den gesparten Beiträgen den Anwalt selbst bezahlen ...
                  Sicherheitshalber der Hinweis: Ich bin kein Jurist und gebe hier nur meine persönliche Meinung wieder, basierend auf einem mehr oder weniger großen Erfahrungsschatz.

                  Kommentar

                  Unconfigured Ad Widget

                  Einklappen

                  Google

                  Einklappen
                  Lädt...
                  X