Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kündigung möglich???

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kündigung möglich???

    Hallo,

    ich habe vom Januar 2010 bis Dezember 2012 eine nebenberufliche Weiterbildung zum Bautechniker absolviert.
    Von den monatlichen Lehrgangskosten von 169,00 € wurden von meiner Firma im ersten Jahr 100,00 € übernommen. Danach zahlte die Firma komplett die Kosten, insgesamt ca. 4800,00 €.
    Als Grundlage habe ich eine Arbeitsvertragsänderung unterzeichnet, die besagt, das meine Kündigungsfrist jetzt 5 Jahre beträgt. Somit habe ich mich 5 Jahre an das Unternehmen gebunden. Ich arbeite nun seit einem Jahr und 5 Monaten als Bautechniker im Unternehmen und würde allerdings gern die Firma wechseln.
    Nun meine Fragen dazu:

    1. Kann ich wie im ursprünglichen Vertrag festgelegt mit einem Monat Frist zum Monatsende kündigen?
    Ich weiß dass ich dann wahrscheinlich die Lehrgangskosten zurückzahlen muss, dass wär aber ok für mich.

    2. Kann ich bei einer Rückzahlungsforderung einen Teil abziehen, da ich ja bereits 1 Jahr und 5 Monate hier arbeitete?
    Bin dankbar für jede Hilfe!

  • #2
    AW: Kündigung möglich???

    Zitat von MKIN74 Beitrag anzeigen
    Als Grundlage habe ich eine Arbeitsvertragsänderung unterzeichnet, die besagt, das meine Kündigungsfrist jetzt 5 Jahre beträgt.
    Also keine Rückzahlungspflicht der Schulungskosten ist genannt, sondern nur die Änderung der Kündigungsfrist? Gilt diese Frist auch, wenn der Arbeitgeber kündigen will?

    E.D.

    Kommentar


    • #3
      AW: Kündigung möglich???

      Zitat von E.D. Beitrag anzeigen
      Also keine Rückzahlungspflicht der Schulungskosten ist genannt, sondern nur die Änderung der Kündigungsfrist? Gilt diese Frist auch, wenn der Arbeitgeber kündigen will?

      E.D.
      Wie ist denn die genau wörtliche Vereinbarung?

      Kommentar


      • #4
        AW: Kündigung möglich???

        § 2 Kündigungsfristen

        In Abänderung von §10 des Arbeitsvertrages vom 23.10.2006 vereinbaren die Beteiligten eine Kündigungsfrist wie folgt:

        a. Der Arbeitnehemer kann den AV vom 23.10.2006 frühestens mit Ablauf des 5. Jahres nach Beendigung der Ausbildungsmaßnahme mit einer Frist von 3 Monaten zum Jahresende kündigen.
        b. Die Arbeitgeberin kann das Arbeitsverhältnis gemäß § 10 des Arbeitsvertrages vom 23.10.2006 kündigen.

        § 3 Schadenersatz

        Der AN verpflichtet sich, die konkret entstandenen und von der Arbeitgeberin getragenen Aufwendungen betreffend die Ausbildungsmaßnahme an die Arbeitgeberin zurück zu erstatten, wenn:
        a. das Ausbildungsziel nicht erreicht wird
        b. das Arbeitsverhältnis, aus von dem Arbeitnehmer zu vertretenen Gründen, von dem Arbeitnehemr oder dem Arbeitgeber während der Witerbildungsmaßnahme oder innerhalb der 5 Jahresfrist gemäß § 2a gelöst wird.

        PS: Heißt das auch, dass ich nur mit 3 Monate zum Jahresende kündigen kann???

        Kommentar


        • #5
          AW: Kündigung möglich???

          Also wie E.D. schon andeutete, die Vereinbarung dass die Kü. Frist für den AN länger ist als für den AG ist nicht zulässig.
          Damit bewegt sich diese Vereinbarung für den Arbeitgeber auf sehr dünnem Eis. Wenn ihm das ein Anwalt geschrieben hat, würde ich den verklagen ;-)

          Ob der AG trotzdem einen Schadenersatzanspruch geltend machen kann, würde letztlich ein Richter entscheiden.

          Aber selbst wenn hier eine Bindungsfrist wg. Fortbildungskosten als vereinbart gelten würde, wäre die mit 5 Jahren viel zu lange und damit auch unwirksam.

          Kommentar


          • #6
            AW: Kündigung möglich???

            Also heißt das ich kann mit der im Original AV angesetzten Frist von einem Monat zum Monatsende kündigen?

            Kommentar


            • #7
              AW: Kündigung möglich???

              Zitat von MKIN74 Beitrag anzeigen
              Also heißt das ich kann mit der im Original AV angesetzten Frist von einem Monat zum Monatsende kündigen?
              Von Juristen bekommst du kein ja oder nein

              (Wobei ich eh keiner bin).

              Kommentar


              • #8
                AW: Kündigung möglich???

                Kündigen kannst Du wie Du lustig bist; niemand kann und wird Dich zwingen, dort weiter zu arbeiten. Die Frage ist immer nur, welche Konsequenzen sich ergeben. Wenn Du etwaige Forderungen Deines Arbeitgebers nicht zahlst, werden die vermutlich klagen, und dann wird man vor Gericht sehen, wie ein Richter das bewertet.
                Grüße

                Guido

                Kommentar


                • #9
                  AW: Kündigung möglich???

                  Ich sehe das ähnlich:

                  die neue Kündigungsklausel ist wegen Verstoss gegen § 622 Abs. 6 BGB unwirksam

                  die Klausel zum Schadenersatz dürfte ebenso unwirksam sein, da die Bindungsfrist mit 5 Jahren viel zu lang ist

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Kündigung möglich???

                    Zitat von MKIN74 Beitrag anzeigen
                    1. Kann ich wie im ursprünglichen Vertrag festgelegt mit einem Monat Frist zum Monatsende kündigen?
                    Ja, eventuell sogar mit 4 Wochen zum 15. oder Ende eines Kalendermonats.

                    Zitat von MKIN74 Beitrag anzeigen
                    Ich weiß dass ich dann wahrscheinlich die Lehrgangskosten zurückzahlen muss, dass wär aber ok für mich.
                    2. Kann ich bei einer Rückzahlungsforderung einen Teil abziehen, da ich ja bereits 1 Jahr und 5 Monate hier arbeitete?
                    Bin dankbar für jede Hilfe!
                    Ja, das kannst Du.
                    Würde ich aber erstmal lassen. Wenn die Klauseln nicht einer AGB-Kontrolle standhalten, sind sie nichtig und werden nicht durch eine wirksame Regelung ersetzt.
                    Das würde in Deinem Fall bedeuten, dass Du gar nichts zurück zahlen müsstest.
                    Insofern einfach fristgerecht nach §622 BGB kündigen und abwarten, wie der AG reagiert.
                    mfg, Aktivist

                    Ich gebe keine Rechtsberatung, sondern äußere nur meine Meinung.

                    Franz Beckenbauer:
                    "Ja, gut. Es gibt nur eine Möglichkeit: Sieg, Unentschieden oder Niederlage."

                    Kommentar

                    Unconfigured Ad Widget

                    Einklappen

                    Google

                    Einklappen
                    Lädt...
                    X