Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Falsche Lohnsteuerklasse abgerechnet

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Falsche Lohnsteuerklasse abgerechnet

    Hallo!

    Ein AN ist seit Mitte letzten Jahres rechtskräftig geschieden. Das hat er weder dem AG noch dem FA mitgeteilt.

    Dadurch wurde bis jetzt mit LSt 3 statt 1 gerechnet.
    Macht ja auch im Portemonnaie etwas aus.

    Ist man verpflichtet die Änderung zu melden?
    Was passiert nun? - D.h. wird zurückgerechnet?
    Gibt es da auch Ausschlußfristen?

    Danke!

    Lilly

  • #2
    AW: Falsche Lohnsteuerklasse abgerechnet

    Und die Ex gibt weiter 5 an oder wie? Bzw. hat man sich weiter für eine gemeinsame Veranlagung entschieden im Trennungs- und Scheidungsjahr.

    Zurück gerechnet wird beim Lohnsteuerjahresausgleich spätestens. Üblicherweise bekommt man im Juli ne Mahnung wenn man nichts abgibt.

    Wobei wie gesagt, für 2013 könnte man wenn man sich mit dem Ex einig ist die 3 behalten.

    Aktuell würde ich das mal langsam ändern, sonst wird es nächsten Jahr teuer. Ich vermute mal man legt das gesparte Geld nicht auf ein Konto.
    Ansonsten kann man auch Unterhalt wieder "absetzen" von daher macht das schon Sinn mal reinen Tisch zu machen.

    Kommentar


    • #3
      AW: Falsche Lohnsteuerklasse abgerechnet

      Zitat von Lilly21 Beitrag anzeigen
      Hallo!

      Ein AN ist seit Mitte letzten Jahres rechtskräftig geschieden. Das hat er weder dem AG noch dem FA mitgeteilt.

      Dadurch wurde bis jetzt mit LSt 3 statt 1 gerechnet.
      Macht ja auch im Portemonnaie etwas aus.

      Ist man verpflichtet die Änderung zu melden?
      Was passiert nun? - D.h. wird zurückgerechnet?
      Gibt es da auch Ausschlußfristen?
      Also ich habe damals auch nichts ans FA gemeldet. Im Gegenteil: Die sind an mich herangetreten und haben mir meine neue Steuerklasse mitgeteilt. Also irgendwoher werden die Info schon gehabt haben.

      Für das Jahr der Scheidung haben meine Exfrau und ich die Steuerklassen behalten (5 + 3). Ich habe dann eine Steuererklärung für das Jahr gemacht, und die Steuerrückzahlung haben wir uns dann hälftig geteilt.

      Die "Zurückrechnung" findet dann also bei der Steuererklärung das Scheidungsjahres statt.

      Für den AG ist das ganze eher irrelevant. Es geht dabei ja um Steuern und wie viel der AN bezahlt, kann dem AG ja prinzipiell egal sein. Und auch, wie sich der AN am Ende mit dem Finanzamt einigt.

      Kommentar


      • #4
        AW: Falsche Lohnsteuerklasse abgerechnet

        Und die Ex gibt weiter 5 an oder wie?
        Nein,

        EX ist seit der Trennung im Ausland. Da fällt wohl niemandem die LSt auf.

        Man kann also für das Jahr in dem die Scheidung stattfindet noch die alte Regelung behalten, muß aber danach mit der neuen Steuerklasse abrechnen?

        Das bedeutet, für 2014 muss man sich mit dem FA einigen? Und schnellstmöglich dem AG die neue Steuerklasse mitteilen?

        Kann das FA eine Strafe verhängen?

        Kommentar


        • #5
          AW: Falsche Lohnsteuerklasse abgerechnet

          Zitat von Lilly21 Beitrag anzeigen
          Kann das FA eine Strafe verhängen?
          Eher nicht.
          Im Falle einer Neuheirat würde man auch für das ganze 2014 ein Splitting nutzen können.
          Der Steuerzahler hat nur die Pflicht, sich zu erklären.
          Unterlässt er dieses, meldet sich irgendwann das FA und setzt eine Frist zu dieser Erklärung.
          Aufgrund der Erklärung wird die Steuerschuld bzw. Rückzahlung festgesetzt.
          mfg, Aktivist

          Ich gebe keine Rechtsberatung, sondern äußere nur meine Meinung.

          Franz Beckenbauer:
          "Ja, gut. Es gibt nur eine Möglichkeit: Sieg, Unentschieden oder Niederlage."

          Kommentar

          Unconfigured Ad Widget

          Einklappen

          Google

          Einklappen
          Lädt...
          X