Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Abfindung für Freiberufler?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Abfindung für Freiberufler?

    Hallo
    Bin seit 20 Jahren regelmässig freiberuflich für einen Kunden tätig. ( Nicht ausschliesslich ) Die Buchungen schwanken zwischen 6-12 Tagen im Monat. Jetzt drohen alle Buchungen wegzufallen. ich bin mir schon darüber im Klaren, dass man als Freiberufler das Risiko trägt nicht mehr gebucht zu werden, wüsste aber dennoch gerne, ob man z.B. das Recht auf eine Abfindung hat.
    Kann mir Jemand Aufklärung geben?

    Vielen Dank

  • #2
    AW: Abfindung für Freiberufler?

    Zitat von juschka Beitrag anzeigen
    Hallo
    Bin seit 20 Jahren regelmässig freiberuflich für einen Kunden tätig. ( Nicht ausschliesslich ) Die Buchungen schwanken zwischen 6-12 Tagen im Monat. Jetzt drohen alle Buchungen wegzufallen. ich bin mir schon darüber im Klaren, dass man als Freiberufler das Risiko trägt nicht mehr gebucht zu werden, wüsste aber dennoch gerne, ob man z.B. das Recht auf eine Abfindung hat.
    Kann mir Jemand Aufklärung geben?

    Vielen Dank
    Hallo, juschka
    ein RECHT auf eine Abfindung gibt es nicht.
    bei einer Kündigung nach § 1a KschG wäre es möglich, oder in einem sozialplan.
    Gruß FS
    In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

    Kommentar


    • #3
      AW: Abfindung für Freiberufler?

      Bist du nicht selbständig?

      Ist man als Selbständiger nicht selbst für sich verantwortlich?

      Wenn man keine Aufträge hat, verdient man kein Geld.
      Woher bitte sollte denn hier eine Abfindung kommen?

      Falls du darauf hinaus willst, dass du vielleicht doch all die Jahre angestellt warst - sozusagen scheinselbständig - dann könntest du Klagen.

      Dein Ansinnen klingt für mich nach Geldschneiderei.

      Kommentar


      • #4
        AW: Abfindung für Freiberufler?

        Ich fürchte, da wirst du leer ausgehen. Ein Recht auf Abfindung setzt das Vorhandenseins eines Vertrags voraus, den du als Freiberufler sicherlich nicht hast. Sowas nennt man Künstlerpech, alles Gute für dich, du wirst sicherlich bald wieder neue Auftraggeber finden.

        Kommentar


        • #5
          AW: Abfindung für Freiberufler?

          Bei solchen Beiträgen frage ich mich immer ob das Ernst ist oder ein Spaß sein soll.

          Was meinen Sie: Wenn Sie jeden Tag am Büdchen um die Ecke Ihre Tageszeitung kaufen, jetzt aber umziehen (oder keine Lust mehr zum Lesen haben), und eben keine Zeitung mehr kaufen, hat der Büdchenbesitzer dann nicht einen Anspruch auf Abfindung, denn immerhin haben Sie jetzt 30 Jahre lang dort eingekauft?
          Oder was ist mit dem Friseur bei dem sie in den letzten 20 Jahren jeden zweiten Freitag waren - und jetzt gehen Sie nicht mehr hin weil sie eine Glatze haben?

          Kommentar


          • #6
            AW: Abfindung für Freiberufler?

            Zitat von juschka Beitrag anzeigen
            Hallo
            Bin seit 20 Jahren regelmässig freiberuflich für einen Kunden tätig. ( Nicht ausschliesslich ) Die Buchungen schwanken zwischen 6-12 Tagen im Monat. Jetzt drohen alle Buchungen wegzufallen. ich bin mir schon darüber im Klaren, dass man als Freiberufler das Risiko trägt nicht mehr gebucht zu werden, wüsste aber dennoch gerne, ob man z.B. das Recht auf eine Abfindung hat.
            Ein Arbeitgeber zahlt eine Abfindung meist dann, wenn er ein Risiko bei einer Kündigungsschutzklage befürchtet. Bei einer wirklich freiberuflichen Tätigkeit hat er das nicht. Wenn allerdings mit Scheinselbständigkeit argumentiert wird und der Arbeit-/Auftraggeber befürchtet das könne durchgehen, bietet er vielleicht etwas an.

            E.D.

            Kommentar


            • #7
              AW: Abfindung für Freiberufler?

              Zitat von CDS Beitrag anzeigen
              Bei solchen Beiträgen frage ich mich immer ob das Ernst ist oder ein Spaß sein soll.

              Was meinen Sie: Wenn Sie jeden Tag am Büdchen um die Ecke Ihre Tageszeitung kaufen, jetzt aber umziehen (oder keine Lust mehr zum Lesen haben), und eben keine Zeitung mehr kaufen, hat der Büdchenbesitzer dann nicht einen Anspruch auf Abfindung, denn immerhin haben Sie jetzt 30 Jahre lang dort eingekauft?
              Oder was ist mit dem Friseur bei dem sie in den letzten 20 Jahren jeden zweiten Freitag waren - und jetzt gehen Sie nicht mehr hin weil sie eine Glatze haben?
              Und was ist, wenn ich ein All-inclusive-Hotel gebucht habe und ich nicht so viel schaffe zu essen wie der Fettsack aus dem Nachbarzimmer??? Muss mir das Hotel nicht dann auch einen Betrag zurückerstatten?

              Kommentar

              Unconfigured Ad Widget

              Einklappen

              Google

              Einklappen
              Lädt...
              X