Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Alkohol und arbeiten mit Kindern

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Alkohol und arbeiten mit Kindern

    Hallo,
    ich möchte gerne mal eure Meinung und einen rechtlichen Rat.
    Muss ich mit einem Mitarbeiter zusammenarbeiten der ein Alkoholproblem hat? Dadurch das ich zusammen in einer Kitagruppe Kinder betreue sehe ich da ne Menge Probleme. Das Problem ist dem Chef bekannt und irgendwie arbeitet der immer noch und darf Kinder betreuen.
    Ich mag aber keine Verantwortung übernehmen, da das Problem bekannt ist und der trotzdem eingesetzt wird.
    Meine Frage:
    Wir kann ich mich rechtlich schützen, damit ich nicht belangt werden kann, wenn was passiert?
    Kann ich mich weigern mit dem zusammen zu arbeiten? Für mich ist Alkohol und arbeiten mit Kindern ein No go.

  • #2
    AW: Alkohol und arbeiten mit Kindern

    Hallo,

    einen rechtlichen Rat kann ich dir leider nicht geben.

    Wie ist das denn genau: trinkt er direkt während der Arbeitszeit Alkohol?
    Wissen denn die Eltern das?

    Viele Grüße.

    Kommentar


    • #3
      AW: Alkohol und arbeiten mit Kindern

      nein während der Arbeit nicht. Denke ich. Aber ich bin doch nicht dafür zuständig immer zu schauen ob nach Alkohol gerochen wird oder nicht. Das Problem ist in der Chefetage bekannt. Ich möchte mich halt absichern, falls mal etwas passiert. Denn dann bin ich mit dran. Ich sehe den Alltag gefährdet. bin auch nicht wirklich bereit das dann auszubaden, wenn was ist

      Kommentar


      • #4
        AW: Alkohol und arbeiten mit Kindern

        Zitat von sternie70 Beitrag anzeigen
        nein während der Arbeit nicht. Denke ich. Aber ich bin doch nicht dafür zuständig immer zu schauen ob nach Alkohol gerochen wird oder nicht. Das Problem ist in der Chefetage bekannt. Ich möchte mich halt absichern, falls mal etwas passiert. Denn dann bin ich mit dran. Ich sehe den Alltag gefährdet. bin auch nicht wirklich bereit das dann auszubaden, wenn was ist
        Nein, natürlich bist du dafür nicht in dem Sinne zuständig. Aber wenn er nicht betrunken zur Arbeit kommt oder dort betrunken wird, stehen die Chancen wahrscheinlich eher schlecht für Sanktionen. DENKE ich - Experte bin ich, wie gesagt, nicht.

        Wenn du´s nicht schon getan hast, würde ich meine Bedenken vorm Chef nochmal sehr deutlich machen.

        Viele Grüße.

        Kommentar


        • #5
          AW: Alkohol und arbeiten mit Kindern

          Bedenken habe ich schon dem Chef geäußert. Aber mehr wie, es ist ja schon besser und wenn was ist bekommst du keine Schuld.
          Das reicht mir aber nicht. Mein Kopf steht dann da im Licht. Mein Name ist dann genannt. Denn er ist ja wenn mal wieder was ist ja krank. Ich will und mag nicht den Kopf für was hinhalten was ich halt schon moniert habe. Mein guter Ruf bei den Eltern steh auf dem Spiel.
          Nein ich möchte wissen ob ich es schriftlich einfordern kann das ich es gemeldet habe und das ich keine Verantwortung übernehme, wenn der da eingesetzt wird.

          Kommentar


          • #6
            AW: Alkohol und arbeiten mit Kindern

            Zitat von sternie70 Beitrag anzeigen
            Bedenken habe ich schon dem Chef geäußert. Aber mehr wie, es ist ja schon besser und wenn was ist bekommst du keine Schuld.
            Das reicht mir aber nicht. Mein Kopf steht dann da im Licht. Mein Name ist dann genannt. Denn er ist ja wenn mal wieder was ist ja krank. Ich will und mag nicht den Kopf für was hinhalten was ich halt schon moniert habe. Mein guter Ruf bei den Eltern steh auf dem Spiel.
            Nein ich möchte wissen ob ich es schriftlich einfordern kann das ich es gemeldet habe und das ich keine Verantwortung übernehme, wenn der da eingesetzt wird.
            Hallo, sternie
            dann sollte dein AG mit den Kollegen darauf hinweisen, eine Entziehungskur zu machen.Gibt es einen Betriebsrat?
            Gruß FS
            In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

            Kommentar


            • #7
              AW: Alkohol und arbeiten mit Kindern

              Zitat von sternie70 Beitrag anzeigen
              Kann ich mich weigern mit dem zusammen zu arbeiten? Für mich ist Alkohol und arbeiten mit Kindern ein No go.
              Wie soll das Weigern genau aussehen?

              Frühmorgens kommen beide Kollegen zur Arbeit, Du vermutest der andere wäre betrunken. Wie soll es dann genau weitergehen? "Weigern" in dem Sinne, dass Du den Arbeitsplatz wieder verläßt? Oder ihn daran hinderst, ihn zu betreten? Oder der Kindergarten bleibt an dem Tag ganz zu?

              Wie willst Du beweiskräftig feststellen, dass er betrunken ist?

              E.D.

              Kommentar


              • #8
                AW: Alkohol und arbeiten mit Kindern

                Alkohol am Arbeitsplatz ist übrigens nicht grundsätzlich verboten.

                Welche Schlechtleistung ist denn bisher aufgetreten?

                Und war diese Schlechtleistung direkt auf den Alkoholkonsum zurückzuführen oder hätte sie auch ohne Alkoholkonsum passieren können?

                Kommentar


                • #9
                  AW: Alkohol und arbeiten mit Kindern

                  Ich denke, du würdest hier nicht schreiben, wenn du nicht ganz verzweifelt wärst.
                  Also, ich würde mal ein Protokoll anfertigen, wo die Dinge draufstehen, die dir als gefährlich und gefährdend erscheinen. Und dann würde ich einen Brief an die Kitleitung schreiben, wo du auf diesen Missstand hinweist. Dann muss sich ja die Kitaleitung auch schriftlich bei dir äußern. Und den Brief würde ich natürlich abheften. Dann wüsste man halt, wie die Sachlage ist, wenn sich die Situation zuspitzt.
                  Aber man muss natürlich auch sehr stark sein, denn ein Brief macht die ganze Sache öffentlich. Und dann könnte es zu Streit innerhalb der Gruppe zwischen Befürworter- und Gegnern des Kollegen kommen.

                  PS: Als Elternteil, wäre ich entsetzt, wenn ein Mensch mit Alkoholproblem meine Kinder betreut hätte, weil das ja nicht ganz ungefährlich sein kann. Abgesehen davon, dass die gesamte Last der Betreuung auf einem einzigen ruht, zB. wenn es immer wieder zu Fehlzeiten kommt, und man dann alleine da steht. Das geht meiner Ansicht nach nicht.
                  Zuletzt geändert von carllson; 14.12.2013, 13:59.

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Alkohol und arbeiten mit Kindern

                    Zitat von carllson Beitrag anzeigen
                    Dann muss sich ja die Kitaleitung auch schriftlich bei dir äußern.
                    Welche Rechtsnorm schreibt das vor?

                    Im Übrigen kann es nach hinten losgehen, wenn man schriftlich gegenüber einem Dritten pauschal behauptet, dass jemand alkoholisiert ist, ohne sich auf konkrete Vorfälle zu beziehen.

                    Von einem solchen Brief würde ich deshalb dringend abraten. Stattdessen würde ich beim nächsten Anschein von alkoholsiertem Zustand, der eine ordnungsgemäße Kinderbetreuung offenbar nicht zulässt, einen Zeugen hinzuholen und das dann der Kitaleiter mitteilen. Am besten auch unter Zeugen. Oder die Kitaleitung ist bereits der Zeuge.

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Alkohol und arbeiten mit Kindern

                      Dieses Thema ist schon so alt, wie die Arbeit an Menschen an sich. Hat man als Kollege im Bereich der Betreuung von Menschen, sei es Alte oder Junge, keine Handhabe gegen Menschen mit Suchtproblemen? Muss da erst was Passieren, bis man dagegen was unternehmen kann? Bietet das Arbeitsrecht demjenigen, der damit zu tun hat keinen Schutz vor Gefahren?
                      Wie schon geschrieben: Ich wäre entsetzt, wenn meine Kinder von so jemandem betreut würden. Dasselbe gilt in Altersheimen oder in der Schule.
                      Geschützt wird scheinbar nur der Süchtige, aber nicht die anderen Mitarbeiter. Könnte man sich nicht weigern, mit demjenigen zusammen zu arbeiten? Was würde dann passieren? Ist das Arbeitsverweigerung?

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Alkohol und arbeiten mit Kindern

                        Zitat von Matrose Beitrag anzeigen
                        Von einem solchen Brief würde ich deshalb dringend abraten. Stattdessen würde ich beim nächsten Anschein von alkoholsiertem Zustand, der eine ordnungsgemäße Kinderbetreuung offenbar nicht zulässt, einen Zeugen hinzuholen und das dann der Kitaleiter mitteilen. Am besten auch unter Zeugen. Oder die Kitaleitung ist bereits der Zeuge.
                        Was sind sichere Anzeichen für "offenbar", die ein medizinischer Laie durch bloßes Beobachten erkennen kann?

                        Wenn jemand z.B. zum Frühstück 0,33 l Bier getrunken hat mag das zwar recht seltsam sein und er bei Arbeitsbeginn noch danach riechen, dürfte aber meist zu einem Blutalkoholwert deutlich unterhalb der 0,3 Promille liegen, die z.B. im Straßenverkehr erst relevant werden.

                        E.D.

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Alkohol und arbeiten mit Kindern

                          Zitat von E.D. Beitrag anzeigen
                          Was sind sichere Anzeichen für "offenbar", die ein medizinischer Laie durch bloßes Beobachten erkennen kann?
                          Die z. B.:
                          Top 3 Sobriety Tests - number 2 - YouTube

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Alkohol und arbeiten mit Kindern

                            Zitat von carllson Beitrag anzeigen
                            Dieses Thema ist schon so alt, wie die Arbeit an Menschen an sich. Hat man als Kollege im Bereich der Betreuung von Menschen, sei es Alte oder Junge, keine Handhabe gegen Menschen mit Suchtproblemen? Muss da erst was Passieren, bis man dagegen was unternehmen kann? Bietet das Arbeitsrecht demjenigen, der damit zu tun hat keinen Schutz vor Gefahren?
                            Wie schon geschrieben: Ich wäre entsetzt, wenn meine Kinder von so jemandem betreut würden. Dasselbe gilt in Altersheimen oder in der Schule.
                            Geschützt wird scheinbar nur der Süchtige, aber nicht die anderen Mitarbeiter. Könnte man sich nicht weigern, mit demjenigen zusammen zu arbeiten? Was würde dann passieren? Ist das Arbeitsverweigerung?
                            Ich danke dir. Glaube du hast verstanden worum es mir geht. Ich bin auch der Meinung muss erst was passieren.

                            Bin ein bisschen enttäuscht ich hatte mir wie oben ja als Forentitel beschrieben ein Rechtsforum erwartet. Ich komme hier mit einer echten Sorge und es kommen Kommentare mit denen ich nichts anfangen kann.

                            @carllson
                            du hast geschrieben ich würde mich ja nicht hier melden wenn es nicht brennen würde. Ja das stimmt. Ich mache mir Sorgen. Es geht schließlich um Kinder die betreut werden müssen. Und für mich geht halt nicht Kinderbetreuung und wie von den anderen beschrieben wurde mal ein Bierchen zum Frühstück. Das sind nogos.
                            Du als Elternteil würdest nicht begeistert sein, ja ich wäre das auch nicht. aber ich mag mich nicht rechtfertigen wollen, warum ich das zugelassen habe das ich diese Person an die Kinder gelassen habe und nichts unternommen habe.
                            Das ist mein großes Problem.

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Alkohol und arbeiten mit Kindern

                              Zitat von sternie70 Beitrag anzeigen
                              ...Bin ein bisschen enttäuscht ich hatte mir wie oben ja als Forentitel beschrieben ein Rechtsforum erwartet...
                              das ist für ein Forum völlig normal, weil eben keine Rechtsberatung stattfindet. Wenn du eine rechtssichere Auskunft möchtest, musst du jemand Fachkundigen dafür bezahlen.


                              Zitat von sternie70 Beitrag anzeigen
                              ...@carllson
                              du hast geschrieben ich würde mich ja nicht hier melden wenn es nicht brennen würde. Ja das stimmt. Ich mache mir Sorgen. Es geht schließlich um Kinder die betreut werden müssen. Und für mich geht halt nicht Kinderbetreuung und wie von den anderen beschrieben wurde mal ein Bierchen zum Frühstück. Das sind nogos.
                              Du als Elternteil würdest nicht begeistert sein, ja ich wäre das auch nicht. aber ich mag mich nicht rechtfertigen wollen, warum ich das zugelassen habe das ich diese Person an die Kinder gelassen habe und nichts unternommen habe.
                              Das ist mein großes Problem.
                              Solange du nur behauptest und nicht beweist, dass dein Kollege exzessiv dem Alkohol zuspricht und damit die zu betreuenden Kinder gefährdet, kannst du tatsächlich nichts machen. Und du sagst ja selber, dass er scheinbar nicht betrunken auf die Arbeit kommt oder sich dort betrinkt.

                              Rübe

                              Kommentar

                              Ad Widget rechts

                              Einklappen

                              Google

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X