Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Arbeitsvertrag wird ständig verlängert

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Arbeitsvertrag wird ständig verlängert

    Hallo,

    ich arbeite seid fast 3 jahren für ein Großes unternehmen und habe immer noch kein unbefristeten arbeitsvertrag.

    Ich habe zu beginn ein befristeten 2 jahres vertrag bekommen dieser wurde mir dann noch mal um ein Jahre verlängert und so wie das aussieht bekomme ich nach ablauf den vertrag nochmal um ein jahr verlängert und das trotz überdurchschnittlicher leistung laut meines Vorgesetzten.

    So wie ich jetzt mit bekommen habe ist das scheinbar normal in meine betrieb das der Arbeitsvetrag mehrmals verlängert wird egal wie die Wirtschaftslage oder die Leistung der Mitarbeiter ist.

    Ist da rechtlich was zu machen?

    Ich hoffe mir kann jemand weiter helfen.

    Ich bin für jede hilfreiche antwort dankbar.

  • #2
    AW: Arbeitsvertrag wird ständig verlängert

    Zitat von kingsize Beitrag anzeigen
    Hallo,

    ich arbeite seid fast 3 jahren für ein Großes unternehmen und habe immer noch kein unbefristeten arbeitsvertrag.

    Ich habe zu beginn ein befristeten 2 jahres vertrag bekommen dieser wurde mir dann noch mal um ein Jahre verlängert und so wie das aussieht bekomme ich nach ablauf den vertrag nochmal um ein jahr verlängert und das trotz überdurchschnittlicher leistung laut meines Vorgesetzten.

    So wie ich jetzt mit bekommen habe ist das scheinbar normal in meine betrieb das der Arbeitsvetrag mehrmals verlängert wird egal wie die Wirtschaftslage oder die Leistung der Mitarbeiter ist.

    Ist da rechtlich was zu machen?

    Ich hoffe mir kann jemand weiter helfen.

    Ich bin für jede hilfreiche antwort dankbar.
    Hallo,kingsize
    gibt es einen Sachgrund für die Verlängerung? Wenn ja dann könnte es immer so weiter gehen.
    Gruß FS
    In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

    Kommentar


    • #3
      AW: Arbeitsvertrag wird ständig verlängert

      es ist zu vermuten, daß die weiterbefristung auf einem sachgrund beruht,
      ein "großes unternehmen" verfügt i.d.R. über das grundwissen, wann befristungen zulässig wären und wann nicht

      taktisch gesehen wäre es unklug, die neue befristung nicht zu unterschreiben, denn dann steht man erstmal auf der straße,
      sollte die befristung unwirksam sein, wird sie auch nicht wirksam, falls man sie unterschreibt

      sollte es mal zu keiner weiteren befristung mehr kommen, könnte man versuchen, die letzte befristung und den dabei vorliegenden sachgrund per entfristungsklage anzugreifen,
      dazu hat man zeit bis zu 3 wochen nach befristungsende

      die erfolgsaussichten sollte man aber vorher per anwalt checken lassen
      und sich auch im klaren sein, daß eine gerichtlich durchgesetzte entfristung (sofern überhaupt möglich) selten zu einem weiteren gedeihlichen zusammenarbeiten führt

      "Büro ist wie Achterbahn fahren, ein ständiges Auf und Ab. Wenn man das dann auch noch täglich 8 Stunden machen muß, dann kotzt man halt irgendwann" STROMBERG

      Kommentar

      Ad Widget rechts

      Einklappen

      Google

      Einklappen
      Lädt...
      X