Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Rückzahlung Fortbildungen + Urlaub

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rückzahlung Fortbildungen + Urlaub

    Hallo,
    ich habe gekündigt und nun stellt mein AG folgende Forderungen:
    1. ich soll 50% der Kosten einer Fortbildung zurückzahlen - ohne dass es hierfür eine unterschriebene Vereinbarung gibt.

    2. In meinem Vertrag steht, dass ich an 4 Arbeitstagen arbeite und Anspruch auf 30 Urlaubstage habe. Nun meint mein AG dies sei bei Vertragserstellung falsch berechnet gewesen und ich hätte nur Anspruch auf 24 Urlaubstage. Daher habe ich -1 Urlaubstag, welchen ich ersetzen könnte in dem ich nun einmalige an 5 Arbeistagen arbeite.

    Hat mein Arbeitgeber irgendwelche Chancen mit solchen obskuren Bedingungen durchzukommen? Oder reagier ich am besten gar nicht auf solch lächerliche Bedingungen?

    Danke euch für eine Einschätzung.

  • #2
    AW: Rückzahlung Fortbildungen + Urlaub

    Wird der Arbeitsvertrag denn beendet?

    zu 1. höchstahrscheinlich nicht, der AG könnte dir aber das Geld einfach abziehen, wenn du noch Geld von ihm zu bekommen hast

    2. Ein bisschen schwieriger. Gilt vielleicht ein Tarifvertrag?
    Wie ist die genau wörtliche Regelung zum Urlaub? Steht da vielleicht was von 30 Werktagen?

    Kommentar


    • #3
      AW: Rückzahlung Fortbildungen + Urlaub

      Hi Matthias, danke für deine antwort.
      Ja der Arbeitsvertrag wird zum 30.9. beendet.

      zu 1. ich bekomm noch einen monatslohn. aber er kann das doch nicht einfach abziehen - dann würde ich vor Gericht gehen und hier wäre das doch nie tragbar, oder?

      zu 2. Nein, es gilt kein Tarifvertrag. Es steht das die wöchentliche Regelarbeitszeit an vier Arbeitstagen pro Woche abgeleistet werden muss. Und :"Die Dauer des Urlaubs beträgt 30 Arbeitstage"

      Kommentar


      • #4
        AW: Rückzahlung Fortbildungen + Urlaub

        1. Klar, dem Ärger hast du aber trotzdem. Von daher ist nichts machen nicht unbedingt die beste Methode.

        2. Tja der AG könnte sich auf den Standpunkt stellen, dass er da einen Fehler im arbeitsvertrag gemacht hat und die 30 Tage nur bei Vollarbeitszeit gelten, bzw. 5 Tage Woche. Es könnte schon sein, dass ein Gericht ihm da folgt.

        Kommentar


        • #5
          AW: Rückzahlung Fortbildungen + Urlaub

          das problem wird sich erstmal dadurch stellen, daß der AG "die macht hat", tatsachen zu schaffen

          was bedeutet, dein letztes gehalt wird entsprechend der forderungen des AG erstmal geringer ausfallen bzw. ganz wegfallen

          also "kommt er erstmal durch"
          außer du lässt es dir nicht gefallen und klagst

          und das dauert
          und der AG hat auch nichts weiter zu verlieren, als das er dir irgendwann doch noch bezahlen muß, was er glaubte, einbehalten zu können

          "Büro ist wie Achterbahn fahren, ein ständiges Auf und Ab. Wenn man das dann auch noch täglich 8 Stunden machen muß, dann kotzt man halt irgendwann" STROMBERG

          Kommentar


          • #6
            AW: Rückzahlung Fortbildungen + Urlaub

            Danke für deine einschätzung.

            1. Ich werd meinem AG sagen dass ich seine Forderungen nicht akzeptiere da es keinerlei schriftliche Vereinbarung gibt. Oder wie geht man bei so was idealerweise vor?

            2. Ein Fehler im Arbeitsvertrag, aber ist das denn nachvollziehbar bzw. rechtens, dass der Fehler dem AG erst nach 2 Jahren, nach meiner Kündigung, auffällt?

            Kommentar


            • #7
              AW: Rückzahlung Fortbildungen + Urlaub

              2. Ein Fehler im Arbeitsvertrag, aber ist das denn nachvollziehbar bzw. rechtens, dass der Fehler dem AG erst nach 2 Jahren, nach meiner Kündigung, auffällt?
              Der Fehler, wenn es denn einer sein sollte, geht klar zu Lasten des AG. Hat er im ersten Jahr anstandlos die 30 Tage gewährt?

              1. Ich werd meinem AG sagen dass ich seine Forderungen nicht akzeptiere da es keinerlei schriftliche Vereinbarung gibt.
              Gab es etwa eine mündliche Vereinbarung?

              Kommentar


              • #8
                AW: Rückzahlung Fortbildungen + Urlaub

                den forderungen zu widersprechen, ist nicht verkehrt,
                wird aber nicht viel nützen

                im endeffekt wirst du warten müssen, was am fälligkeitstag an lohn rüberkommt
                und dann evtl klagen

                30 tage urlaub bei einer 4-tagewoche ist auch nicht verkehrt,
                wenn dir pro freier woche 5 urlaubstage abgezogen werden


                es geht ja erstmal um das urlaubsentgelt, und das ist ja gleich
                ob man nun 30 tage mit 5 urlaubstagen pro woche
                oder anteiligen freistellungsanspruch bezogen auf 4-tagewoche hätte

                "Büro ist wie Achterbahn fahren, ein ständiges Auf und Ab. Wenn man das dann auch noch täglich 8 Stunden machen muß, dann kotzt man halt irgendwann" STROMBERG

                Kommentar


                • #9
                  AW: Rückzahlung Fortbildungen + Urlaub

                  1. zum Urlaub: Ja, im ersten jahr hat er die 30 Tage anstandslos gewährt.

                  2. zu der Fortbildung: Der AG hat erwähnt, dass er sich wünscht dass ich nach der Fortbildung min. ein Jahr bei der Firma bleibe. Er hat mir auch ein Formular mitgegeben, dass ich unterschreiben sollte. Hier stand das ich wenn ich vor Abschluss eines Jahr die Firma verlasse 50% der Kosten tragen muss. Aber dieses Forumlar wurde vor Antritt der Fortbildung nie mehr angesprochen geschweige denn unterschrieben zurückgefordert. Und ich habe auch nie gesagt dass ich diese Bedingungen akzeptiere. Allerdings habe ich die Fortbildung angetreten...

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Rückzahlung Fortbildungen + Urlaub

                    Genau, wenn ich wenn ich 1woche urlaub hatte wurden mir auch 5 Tage abgezogen.
                    Nur wenn ich mir nur ein Tag pro Woche frei nahm wurde das nicht irgendwie anteilig mehr berechnet. Dann hatte ich beispielsweise Montags Urlaub und Dienstag meinen "freien Tag" ohne mir Urlaub nehmen zu müssen.

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Rückzahlung Fortbildungen + Urlaub

                      wenn zu einer evtl. rückzahlung nichts vereinbart ist, kann sich der AG darauf auch nicht berufen

                      wenn es dazu einen vertrag geben sollte, der aber nicht unterzeichnet wurde , gilt erauch nicht

                      zudem gibt es den §154 BGB,
                      und da ja eine vertragliche einigung angestrebt wurde, die aber nicht zustandekam, wäre das "mündliche" zu dem thema unrelevant

                      "Büro ist wie Achterbahn fahren, ein ständiges Auf und Ab. Wenn man das dann auch noch täglich 8 Stunden machen muß, dann kotzt man halt irgendwann" STROMBERG

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Rückzahlung Fortbildungen + Urlaub

                        Zitat von Lila Launebär Beitrag anzeigen
                        Genau, wenn ich wenn ich 1woche urlaub hatte wurden mir auch 5 Tage abgezogen.
                        .
                        also entspricht der urlaubsanspruch den regeln,
                        die z.b. der § 4 TzBfG aufstellt

                        wenn dir pro woche genausoviel tage abgezogen werden, wie einer vollzeitkraft,
                        obwohl du teilzeit arbeitest,
                        kann dir nur derselbe urlaubsanspruch zustehen, wie einer vollzeitkraft,
                        sonst würde man dich in bezug auf vollzeitkräfte diskriminieren

                        "Büro ist wie Achterbahn fahren, ein ständiges Auf und Ab. Wenn man das dann auch noch täglich 8 Stunden machen muß, dann kotzt man halt irgendwann" STROMBERG

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Rückzahlung Fortbildungen + Urlaub

                          Danke für deine Einschätzungen. Und du meinst die andere Tatsache - das ich wenn ich nur ein Tag pro Woche hatte auch nur ein Tag Urlaub genommen habe und nichts anteiliges für den freien Tag da kann mein AG mir auch nichts, oder? Das hätte er sonst anders festlegen müssen.

                          Ansonsten beruhigt mich das jetzt erstmal, dann werd ich schauen ob ich am Mo eine vernünftige Einigung mit meinem AG zustande bringe.

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Rückzahlung Fortbildungen + Urlaub

                            würde auch nochmals das gespräch suchen
                            ist doch immer besser, als sich vor gericht streiten

                            wenn dir für einen tag arbeitsbefreiung ein tag urlaub abgezogen wird, sehe ich darin kein problem in bezug auf jahresurlaubsanspruch

                            unabhängig davon, wie man teilurlaub händelt,
                            muß man in der gesamtheit betrachten,
                            wieviel arbeitsbefreiung dir zusammenhängend zustehen würde in bezug auf vollzeitkräfte

                            und da scheint bei dir eben 5 tage urlaub pro woche, um die woche komplett arbeitsfrei zu halten, der maßstab zu sein
                            deshalb musst du auch denselben urlaubsanspruch haben, wie jemand , der eine 5-tage-woche hat, also offenbar eine vollzeitkraft

                            "Büro ist wie Achterbahn fahren, ein ständiges Auf und Ab. Wenn man das dann auch noch täglich 8 Stunden machen muß, dann kotzt man halt irgendwann" STROMBERG

                            Kommentar

                            Ad Widget rechts

                            Einklappen

                            Google

                            Einklappen
                            Lädt...
                            X