Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

450 Euro Job / Überstunden

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 450 Euro Job / Überstunden

    Hallo ihr lieben,

    ich arbeite seit mitte März als Aushilfe (450 Euro Basis) in einem Einzelhandel Unternehmen für Textilien.
    Zurzeit arbeite ich 5-6 x in der Woche teilweise 8 Stunden am Tag, was für mich auch absolut kein Problem ist, da ich gerne Arbeiten gehe. Leider ist es so das ich derzeit (also diesen Monat) für 109 Stunden eingetragen wurde, aber ich darf nur 64 Stunden im Monat machen, weil ich auf 450 Euro Basis angestellt bin (verdiene 7 Euro die Stunde). Überstunden machen ist mir klar, dass gibt es überall. Dennoch habe ich einpaar Fragen und hoffe das Ihr mir einbisschen helfen könnt.
    -----------------------------------------------------------
    Hier meine Story:
    Ich war am Freitag arbeiten und dabei ist mir aufgefallen, dass meine Store Managerin mich für die letzte Woche umgeplant hat. Ich sollte in der letzten Woche im Monat nur Freitag und Samstag arbeiten. Leider hat Sie mich dann noch für den Montag und den Dienstag eingeplant für nochmals 10 Std mehr als geplant. Da ich an diesen Tagen leider nicht kann (muss noch für eine Prüfung lernen) hab ich ihr eine Nachricht hinterlassen, dass ich an diesen beiden Tagen nicht kann. Schön und gut hat Sie auch gestrichen, aber dann hat Sie mich plötzlich für den Donnerstag eingetragen von 10-20 Uhr (hat sie aus trotz gemacht) und da wurde ich dann einbisschen böse, wieso ich 10 Stunden hintereinander arbeiten soll. Ich hab Sie dann ganz höfflich angerufen und gefragt was das soll das Sie mich für 10 Stunden am stück eingeplant hat und hab Sie gefragt ob Sie schonmal auf mein Zeitkonto geguckt hat (da ich ja schon eigentlich viel zu viel gearbeitet habe). Im großen und ganzen Umsonst.
    ----------------------------------------------------------
    Antwort:

    "Das ist halt jetzt so, dass kann ich nicht ändern, andere Mitarbeiter machen auch Überstunden. Willst du etwa das ich deine Stunden deinen anderen Mitarbeiter auf den Hals hetze?"
    Daraufhin hab ich nur geantwortet was die anderen Mitarbeiter mit meinen Stunden zu tun hätten und wieso ich soviele Stunden bekomme und das ich das nicht mehr einsehe soviele Überstunden zu machen.
    "Sie meinte dann nur ja wenn du das nicht machen willst behalte ich mir das eben im Hinterkopf wie du willst. (unten mehr dazu) Such Ersatz oder du musst arbeiten kommen, dass ist mir egal"

    Gut hab ich versucht Ersatz zu finden, aber leider keinen gefunden, wer geht schon freiwillig 10 Stunden am Stück arbeiten!? Dann hab ich Ihr geschrieben das ich kein Ersatz gefunden habe. Wie verbleiben wir jetzt?

    Antwort: Da du kein Ersatz gefunden hast MUSST du arbeiten kommen!!
    ---------------------------------------------------------

    Die Situation bei uns ist sehr schlecht, seitdem die neue Store Mangerin da ist. Bereits in ihrer anderen Filiale haben 3 Leute gleichzeitig gekündigt. Und bei uns ist das jetzt so das 2 Leute die seit 7-8 Jahren bei uns sind kündigen (Vollzeitkräfte) und alle Teilzeitkräfte (3 Stück) und 2 Aushilfen, da es einfach nicht mehr auszuhalten ist. Beispiel: ihr musst heute alle 2000 Euro machen, schafft ihr das nicht hat es Arbeitsrechtliche Konzequenzen ( ist ihr absoluter lieblingssatz). Ich kann euch leider nicht alles im Detail erklären, da es sonst einfach zu lang wird, aber diese Store Managerin ist alles egal, es wir alles abgeblockt etc.
    --------------------------------------------------------
    Mit dem Satz Hinterkopf kann ich auch kurz erklären:

    Mir wurde vor ca. 1 Monat eine feste Zusage gegeben das ich die Teilzeitstelle bekomme die da immoment noch frei ist. Leider kam es da nie zu, da unsere alte Store Managerin versetzt wurde, da Sie uns angeblich nicht unter Kontrolle hatte. Dann kam die neue Store Managerin und die sagte ja weiß ich alles, aber geht immoment nicht wegen dem schlechten Umsatz. 1 Woche später stand im Internet das wir eine Teilzeitstelle zu vergeben haben. Hab ich Sie wieder drauf angesprochen und Sie sagte.... Ja ich kenn dich noch nicht wenn dein Umsatz gut wird dann ist das ok. Jetzt ist wieder ein Monat vergangen und ich bekomm Sie immernoch nicht, obwohl ich mein Umsatz immer erreicht habe. Antwort gab es dazu: Ja muss ich mir noch 2-3 Wochen angucken!

    -------------------------------------------------------
    Meine Fragen sind jetzt....

    Ist das so Rechtens was Sie mit mir macht?
    Wie sollte ich mich jetzt am besten verhalten?
    Ist das zulässig mit den 109 Überstunden im Monat?
    Ich weiß jetzt nicht was ich machen soll Arbeiten kommen oder ihr nochmal klipp und klar sagen das ich keine einzige Überstunde mehr machen werde. Bin bis mitte September noch in der Probezeit.

    Ich hoffe das mir jemand was dazu sagen kann und entschuldige mich jetzt schonmal, wenn es kleine Fehler geben sollte.

    Grüße
    --------------------------------------------------------

  • #2
    AW: 450 Euro Job / Überstunden

    Die bei einer Vereinbarung von Arbeit auf Abruf einseitig vom Arbeitgeber abrufbare Arbeit des Arbeitnehmers darf nicht mehr als 25 % der vereinbarten wöchentlichen Mindestarbeitszeit betragen.
    BAG, Urteil vom 7. 12. 2005 - 5 AZR 535/04

    "Büro ist wie Achterbahn fahren, ein ständiges Auf und Ab. Wenn man das dann auch noch täglich 8 Stunden machen muß, dann kotzt man halt irgendwann" STROMBERG

    Kommentar


    • #3
      AW: 450 Euro Job / Überstunden

      Danke erstmal für deine Antwort. Was heißt das jetzt für mich?

      Kommentar


      • #4
        AW: 450 Euro Job / Überstunden

        Zitat von Jeake Beitrag anzeigen
        Danke erstmal für deine Antwort. Was heißt das jetzt für mich?
        das heißt für dich, daß dich deine chefin nicht zwingen kann, mehr überstunden zu machen, als 25% der vereinbarten mindestarbeitszeit

        ist keine mindestarbeitszeit vereinbart, gilt 10 std/woche
        (§ 12 TzBfG)
        d.h. du müsstest höchstens 12,5 std/woche arbeiten

        "Büro ist wie Achterbahn fahren, ein ständiges Auf und Ab. Wenn man das dann auch noch täglich 8 Stunden machen muß, dann kotzt man halt irgendwann" STROMBERG

        Kommentar


        • #5
          AW: 450 Euro Job / Überstunden

          Vielen Dank für deine Antwort. Ich befürchte wenn ich Ihr das sage, habe ich direkt die Kündigung in der Hand. Ich werde auf jeden fall morgen mit ihr nochmal Sprechen.

          Kommentar


          • #6
            AW: 450 Euro Job / Überstunden

            Zitat von Jeake Beitrag anzeigen
            . Ich befürchte wenn ich Ihr das sage, habe ich direkt die Kündigung in der Hand. .
            schaut ganz so aus, wenn man deine schilderungen liest

            also geht es weniger darum, ob du im recht bist oder nicht,
            sondern ob du das noch länger mitmachen willst , obwohl du im recht wärest, das nicht machen zu müssen

            deine entscheidung

            "Büro ist wie Achterbahn fahren, ein ständiges Auf und Ab. Wenn man das dann auch noch täglich 8 Stunden machen muß, dann kotzt man halt irgendwann" STROMBERG

            Kommentar


            • #7
              AW: 450 Euro Job / Überstunden

              Ich würde dir mal Ver.di ans Herz legen kostet dich 4,50 € im Monat.
              Und könnte dir evtl weiterhelfen, speziell bei einer Kündigung.(Jaja ich weiss in der Theorie kann jeder ganz alleine eine Kündigungsschutzklage einreichen liebe Mitforisten)

              Kriegsrat hat natürlich völlig recht, ich möchte nur ergänzen, dass das ständige Ankündigen von arbeitsrechtlichen Konsequenzen nicht dazu führt das diese in irgendeiner Form rechtskonform werden.
              Ich äußere keine verbindliche Rechtsberatung sondern nur meine Meinung.
              Und:
              jeder abhängig Beschäftigte sollte eine Arbeitsrechtsschutzversic herung haben! Die Gewerkschaft ist genau das !

              Kommentar


              • #8
                AW: 450 Euro Job / Überstunden

                Zitat von kriegsrat II Beitrag anzeigen
                ... also geht es weniger darum, ob du im recht bist oder nicht,
                sondern ob du das noch länger mitmachen willst , obwohl du im recht wärest, das nicht machen zu müssen
                ...
                Hallo,

                den Beiträgen entnehme ich, dass es sich um ein Filialunternehmen handelt und in jeder Filiale mehrere Voll- und Teilzeitbeschäftigte tätig sind.

                Weil sonst noch keine/r gefragt hat, stelle ich nun hier ein paar der sonst üblichen Standardfragen:

                - Gibt es in deiner Firma einen Betriebsrat (evtl. über mehrere Filialen hinweg)?
                - Bezieht sich dein Arbeitsvertrag lediglich auf diese eine Filiale oder kannst du problemlos umgesetzt werden (Ziel der Frage: Betriebsbegriff)?
                - Wie viele Kräfte arbeiten in deiner Filiale bzw. wie viele im Unternehmen? Dabei zählen Teilzeitkräfte (auch Geringfügige) bis 20 Wochenstunden mit 0,5 und bis 30 Stunden mit 0,75.

                Denn unter Umständen kann dir die neue Chefin zwar das Leben schwermachen, aber nicht so ohne weiteres das Arbeitsverhältnis kündigen.

                Gruß,
                werner
                Spare in der Zeit, dann hast du in der Not: Hast du keine Rechtsschutzversicherung und bist kein Gewerkschaftsmitglied? Dann kannst du jetzt mit den gesparten Beiträgen den Anwalt selbst bezahlen ...
                Sicherheitshalber der Hinweis: Ich bin kein Jurist und gebe hier nur meine persönliche Meinung wieder, basierend auf einem mehr oder weniger großen Erfahrungsschatz.

                Kommentar


                • #9
                  AW: 450 Euro Job / Überstunden

                  Hallo,

                  danke für eure Antworten.

                  Leider gibt es bei uns keinen Betriebsrat. Wir sind ein Unternehmen mit sehr vielen Filialen in Deutschland verteilt. Laut meinem Vertrag kann ich in andere Filialen versetzt werden:

                  Auszug aus meinem Vertrag.

                  X behält sich vor, den Arbeitnehmer bei Bedarf in andere Stores und an anderen Orten zu beschäftigen, soweit Anreise von der Wohnung des Arbeitnehmers zum jeweiligen Store mit öffentlichen Verkehrsmitteln 1,5 Stunden nicht überschreitet.

                  Eine Anfrage habe ich bei der Bezirksleiterin schon gestellt, aber diese ist mit unserer Filialleiterin sehr gut befreundet und diese hat mir auch bereits mitgeteilt das Sie mich nicht versetzen werden, da wir zu wenige in unserem Store sind.

                  In meiner Filiale Arbeiten
                  3 Vollzeitkräfte (inc. Leiterin)
                  4 Teilzeitkräfte ( Die eine ist seit 1 Jahr im Mutterschutz die andere seit 2 Monaten Krank)
                  4-5 Aushilfen ( eine hat jetzt gekündigt und zwei davon können nur 2x in der Woche)

                  Das Problem ist einfach nur wenn ich mich jetzt mit ihr anlege, wird Sie mir denk ich mal die Kündigung geben, obwohl Sie sich es eigentlich nicht leisten kann. Ich hab am 15.03.13 angefangen und habe eine Probezeit von 6 Monaten, dass heißt Sie könnte mich ohne einen wichtigen Grund kündigen. Vertrag ist befristet bis zum 14.03.2014

                  Ich hoffe habe jetzt alles beantwortet.
                  Und danke für den Tipp mit der Ver.di das hatte ich mir auch schon überlegt, weiß aber nicht ob mir das was bringen wird.

                  Grüße

                  Kommentar

                  Unconfigured Ad Widget

                  Einklappen

                  Google

                  Einklappen
                  Lädt...
                  X

                  Informationen zur Fehlersuche