Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Abfindungsberechnung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Abfindungsberechnung

    Hallo zusammen,

    ich habe eine Frage an die Abrechnungsspezialisten: Welches Einkommen wird bei der Steuerberechnung nach der Fünftelregelung bei einer Abfindung zugrunde gelegt?
    Bei einem Austritt zum 31.03. das fiktive Jahreseinkommen (also hochgerechnet auf ein ganzes Jahr), oder das bis dahin erhaltene Bruttoeinkommen?

    Ich bin zum 31.03. ausgeschieden und mein Arbeitgeber hat mein Einkommen auf das gesamte jahr hochgerechnet. Ich bin der Meinung, dass dies nicht richtig ist.

    Vielen Dank im Voraus für Antworten.

  • #2
    AW: Abfindungsberechnung

    Zitat von lilie2105 Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen,

    ich habe eine Frage an die Abrechnungsspezialisten: Welches Einkommen wird bei der Steuerberechnung nach der Fünftelregelung bei einer Abfindung zugrunde gelegt?
    Bei einem Austritt zum 31.03. das fiktive Jahreseinkommen (also hochgerechnet auf ein ganzes Jahr), oder das bis dahin erhaltene Bruttoeinkommen?

    Ich bin zum 31.03. ausgeschieden und mein Arbeitgeber hat mein Einkommen auf das gesamte jahr hochgerechnet. Ich bin der Meinung, dass dies nicht richtig ist.

    Vielen Dank im Voraus für Antworten.
    Hallo, lilie
    ich kenne es mit der Fünftelregelung so:
    das der steuerpflichtige Teil der Abfindung durch fünf geteilt wird und ein fünftel dem zu versteuernden Einkommen im Jahre des Zuflusses der Abfindung zugerechnet wird. Von der sich hieraus ergebenden Steuer wird die (niedrigere) Steuer abgezogen, die sich aus dem zu versteuernden Einkommen ohne Abfindung errechnet. Der Differenzbetrag wird dann verfünffacht und ergibt den Steuerbetrag, der auf den steuerpflichtigen Teil der AF zu zahlen ist (die gesamte -so ermittelte -Steuer ist im Jahr des Zuflusses zu zahlen).Ob dieses hier geschilderte heute noch so ist weis ich leider nicht, aber es kommen bestimmt noch andere Meinungern dazu.
    Gruß FS
    In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

    Kommentar


    • #3
      AW: Abfindungsberechnung

      Danke für die Antwort, aber mir ging es weniger um die Fünftelregelung an sich, als um die Frage, welches Bruttoeinkommen zugrunde gelegt wird. Das bis Ende März erzielte Einkommen, oder aber ein fiktives auf das Jahr hochgerechnetes Einkommen?

      Kommentar


      • #4
        AW: Abfindungsberechnung

        ich bin nun kein steuerexperte, aber fürchte, es wird das hochgerechnete jahreseinkommen genommen,
        und erst bei der nächsten einkommensteuererklärung ein ausgleich vorgenommen, falls zuviel gezahlt wurde

        "Büro ist wie Achterbahn fahren, ein ständiges Auf und Ab. Wenn man das dann auch noch täglich 8 Stunden machen muß, dann kotzt man halt irgendwann" STROMBERG

        Kommentar


        • #5
          AW: Abfindungsberechnung

          Da bin ich mir eben nicht so sicher, ob man wirklich hochrechnen darf. Hat vielleicht jemand noch ne Idee ?

          Kommentar


          • #6
            AW: Abfindungsberechnung

            Zitat von lilie2105 Beitrag anzeigen
            Hallo zusammen,

            ich habe eine Frage an die Abrechnungsspezialisten: Welches Einkommen wird bei der Steuerberechnung nach der Fünftelregelung bei einer Abfindung zugrunde gelegt?
            Bei einem Austritt zum 31.03. das fiktive Jahreseinkommen (also hochgerechnet auf ein ganzes Jahr), oder das bis dahin erhaltene Bruttoeinkommen?

            Ich bin zum 31.03. ausgeschieden und mein Arbeitgeber hat mein Einkommen auf das gesamte jahr hochgerechnet. Ich bin der Meinung, dass dies nicht richtig ist.

            Vielen Dank im Voraus für Antworten.

            Das Hochrechnen ist ZWINGEND anzuwenden. Sonst versündigt sich der AG an der AO und den Steuergesetzen

            Kommentar

            Ad Widget rechts

            Einklappen

            Google

            Einklappen
            Lädt...
            X