Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Einstellungsverweigerung aufgrund Schwangerschaft HILFE!!!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Einstellungsverweigerung aufgrund Schwangerschaft HILFE!!!

    Frau M.hat mündlich sowie schriftlich eine Einstellungszusage bekommen(Vertrag ist vom Geschäftsführer unterschrieben,muss bloß noch durch BR,einer Einstellung steht also nicht entgegen)
    Nun ist Frau M in der 12.Woche schwanger und hat es fairer Weise gesagt um einen guten Start ins neue Arbeitsverhältnis zu haben.
    Nun kann der neue AG sie "nicht mehr brauchen" und sieht von einer Einstellung ab,welches sofort am Tel. von einer Person allein entschieden wird.
    Es handelt sich hierbei um einen vorerst
    befristeten Vertag(1 Jahr)
    Wie ist die Rechtslage?
    Hat Frau M. Anspruch auf Einstellung aufgrund des AGG oder auf Schadenersatz?
    Darf der AG,welcher sich explizit für Frau M. entschieden hat,von seiner Einstellungszusage zurück treten aufgrund einer Schwangerschaft?
    Auch zu einem unabhängigen Schlichter,welcher von Frau M beauftragt wurde um eine Einigung mit dem AG zu erzielen,wurde gesagt,dass sie unter den Umständen dem AG "nichts mehr nützt"
    Rechtslage?
    Vielen Dank!!!!



  • #2
    AW: Einstellungsverweigerung aufgrund Schwangerschaft HILFE!!!

    Zitat von Fnups Beitrag anzeigen
    Frau M.hat mündlich sowie schriftlich eine Einstellungszusage bekommen(Vertrag ist vom Geschäftsführer unterschrieben,muss bloß noch durch BR,einer Einstellung steht also nicht entgegen)
    Nun ist Frau M in der 12.Woche schwanger und hat es fairer Weise gesagt um einen guten Start ins neue Arbeitsverhältnis zu haben.
    Nun kann der neue AG sie "nicht mehr brauchen" und sieht von einer Einstellung ab,welches sofort am Tel. von einer Person allein entschieden wird.
    Es handelt sich hierbei um einen vorerst
    befristeten Vertag(1 Jahr)
    Wie ist die Rechtslage?
    Hat Frau M. Anspruch auf Einstellung aufgrund des AGG oder auf Schadenersatz?
    Darf der AG,welcher sich explizit für Frau M. entschieden hat,von seiner Einstellungszusage zurück treten aufgrund einer Schwangerschaft?
    Auch zu einem unabhängigen Schlichter,welcher von Frau M beauftragt wurde um eine Einigung mit dem AG zu erzielen,wurde gesagt,dass sie unter den Umständen dem AG "nichts mehr nützt"
    Rechtslage?
    Vielen Dank!!!!


    Hallo, Fnups
    So weit ich weiß, stehen werdende oder stillende Mütter unter dem besonderen Schutz des Mutterschutzgesetzes. Ich kenne es nicht auswendig, schau bitte mal selber danach, vieleicht findedest du was dazu zum Thema.
    Gruß FS
    In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

    Kommentar


    • #3
      AW: Einstellungsverweigerung aufgrund Schwangerschaft HILFE!!!

      Hallo Fussballsend,danke für deine Antwort,
      leider konnte ich dort nichts finden.Dort habe ich nur etwas gefunden,bzgl Schwangerschaft und bereits bestehendes Arbeitsverhältnis.
      Aber in vorliegendem fall ist ja eindeutig zu beweisen,dass die Einstellungsverweigerung die Schwangerschaft zu Grunde liegt,durch den Schlichter als Zeuge.
      Ich werde mal noch ins AGG schauen,vielleicht finde ich ja dort was.
      Oder du hast noch eine Idee???
      Vielen Dank!

      Kommentar


      • #4
        AW: Einstellungsverweigerung aufgrund Schwangerschaft HILFE!!!

        Sorry,etwas wirr gechrieben;-)

        Kommentar


        • #5
          AW: Einstellungsverweigerung aufgrund Schwangerschaft HILFE!!!

          Zitat von Fnups Beitrag anzeigen
          Frau M.hat mündlich sowie schriftlich eine Einstellungszusage bekommen(Vertrag ist vom Geschäftsführer unterschrieben,muss bloß noch durch BR,einer Einstellung steht also nicht entgegen)
          Nun ist Frau M in der 12.Woche schwanger und hat es fairer Weise gesagt um einen guten Start ins neue Arbeitsverhältnis zu haben.
          Nun kann der neue AG sie "nicht mehr brauchen" und sieht von einer Einstellung ab,welches sofort am Tel. von einer Person allein entschieden wird.
          Es handelt sich hierbei um einen vorerst
          befristeten Vertag(1 Jahr)
          Wie ist die Rechtslage?
          Hat Frau M. Anspruch auf Einstellung aufgrund des AGG oder auf Schadenersatz?
          Darf der AG,welcher sich explizit für Frau M. entschieden hat,von seiner Einstellungszusage zurück treten aufgrund einer Schwangerschaft?
          Auch zu einem unabhängigen Schlichter,welcher von Frau M beauftragt wurde um eine Einigung mit dem AG zu erzielen,wurde gesagt,dass sie unter den Umständen dem AG "nichts mehr nützt"
          Rechtslage?
          Vielen Dank!!!!

          Frau M hat einen gültigen Arbeitsvertrag.

          § 9 MuSchG - Kündigungsverbot
          (1) Die Kündigung gegenüber einer Frau während der Schwangerschaft und bis zum Ablauf von vier Monaten nach der Entbindung ist unzulässig, wenn dem Arbeitgeber zur Zeit der Kündigung die Schwangerschaft oder Entbindung bekannt war oder innerhalb zweier Wochen nach Zugang der Kündigung mitgeteilt wird; das Überschreiten dieser Frist ist unschädlich, wenn es auf einem von der Frau nicht zu vertretenden Grund beruht und die Mitteilung unverzüglich nachgeholt wird. ...

          Ich würde sofort einen Anwalt einschalten

          Kommentar


          • #6
            AW: Einstellungsverweigerung aufgrund Schwangerschaft HILFE!!!

            Hallo Fredda,
            danke für deine Antwort.
            Das war auch mein Gedanke bzl Anwalt.Ich war mir bloß nicht sicher,ob eine mdl sowie schriftl Einstellungszusage auch als geschlossener Vertrag gilt...

            Kommentar


            • #7
              AW: Einstellungsverweigerung aufgrund Schwangerschaft HILFE!!!

              Zitat von Fnups Beitrag anzeigen
              (Vertrag ist vom Geschäftsführer unterschrieben,
              Hälst du den in Händen?

              Kommentar


              • #8
                AW: Einstellungsverweigerung aufgrund Schwangerschaft HILFE!!!

                Nein,aber ich habe es schriftlich(eindeutig eine Einstellungszusage!!!),mi t der Unterschrift und dass er diese Woche zugeschickt wird und einer Einstellung NICHTS im Wege steht...
                Und sie haben es ja zu mir UND zum Mediator gesagt,dass sie mich wegen der Schwangerschaft nicht mehr wollen...

                Kommentar


                • #9
                  AW: Einstellungsverweigerung aufgrund Schwangerschaft HILFE!!!

                  Zitat von Fnups Beitrag anzeigen
                  Das war auch mein Gedanke bzl Anwalt.Ich war mir bloß nicht sicher,ob eine mdl sowie schriftl Einstellungszusage auch als geschlossener Vertrag gilt...
                  Daran habe ich auch gewisse Zweifel. Nach der Beschreibung am Anfang

                  ist vom Geschäftsführer unterschrieben,muss bloß noch durch BR,einer Einstellung steht also nicht entgegen)
                  ist das keineswegs so eindeutig, zumal man nicht weiß was genau in dem Schriftstück steht, von wann es stammt, wie darauf reagiert wurde, wie sich der BR verhalten wird.

                  Wenn es bereits ein Vertrag sein sollte, gilt der Kündigungsschutz nach Mutterschutzgesetz. AGG ist dann gar nicht mehr nötig.

                  Wenn es aber noch keiner ist (und sofern auch keiner mehr daraus wird durch BR-Zustimmung und Annahme, ob dies möglich ist, ist unklar) kämen die Rechtsfolgen des AGG in Betracht. Das ist dann aber nicht ein Anspruch auf Einstellung, sondern auf Entschädigung.

                  Ohne Anwalt/Gewerkschaft sollte man da nicht weitermachen, es wird kompliziert.

                  E.D.

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Einstellungsverweigerung aufgrund Schwangerschaft HILFE!!!

                    Arbeitsrecht Chemnitz: Hickhack vor Gericht - Nichteinstellung trotz Schwangerschaft keine Diskriminierung

                    "Büro ist wie Achterbahn fahren, ein ständiges Auf und Ab. Wenn man das dann auch noch täglich 8 Stunden machen muß, dann kotzt man halt irgendwann" STROMBERG

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Einstellungsverweigerung aufgrund Schwangerschaft HILFE!!!

                      Deine Beispiele treffen meist ins Schwarze, diesmal sehe ich das nicht so.

                      Aber davon abgesehen: das Kind geht bestimmt schon zur Schule, ehe da eine endgütlige Entscheidung gefallen ist. Diese Richterspielchen sind doch keinem zuzumuten.

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Einstellungsverweigerung aufgrund Schwangerschaft HILFE!!!

                        zumindest zeigt es, daß es ein langwieriger, steiniger weg sein könnte, hier etwas durchsetzen zu wollen

                        "Büro ist wie Achterbahn fahren, ein ständiges Auf und Ab. Wenn man das dann auch noch täglich 8 Stunden machen muß, dann kotzt man halt irgendwann" STROMBERG

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Einstellungsverweigerung aufgrund Schwangerschaft HILFE!!!

                          Danke nochmal an Alle,die sich die Mühe gemacht haben!
                          Ich werde mir doch mal rectlichen Beistand holen,scheint etwas komplizierter,als ich anfänglich dachte!

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Einstellungsverweigerung aufgrund Schwangerschaft HILFE!!!

                            Du hättest warten sollen, bis du im Unternehmen arbeitest. Wenn du nicht gerade im Röntgen anfängst. Dann hättest du einen unterschriebenen Arbeitsvertrag gehabt. So könnte es wirklich schlecht aussehen...

                            Schade für dich!

                            Kommentar

                            Unconfigured Ad Widget

                            Einklappen

                            Google

                            Einklappen
                            Lädt...
                            X