Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Meldepflicht bei Weiterbildung?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Meldepflicht bei Weiterbildung?

    Guten Tag,

    vielleicht kann mir jemand helfen.
    Ich bin bei der "Lebenshilfe" in Teilzeit angestellt. Jetzt möchte ich mich zum Heilpraktiker weiterbilden. Meine Vorgesetzte meinte ich solle einen schriftlichen Antrag auf Genehmigung der Weiterbildung stellen. Ich konnte bis jetzt nichts darüber finden ob ich dazu überhaupt verpflichtet bin.
    In meinem Arbeitsvertrag steht davon nichts.
    Die Lebenshilfe bezahlt nach TvöD.

    Weiß jemand wie ich mich in diesem Fall gegenüber dem Arbeitgeber verhalten muss!?
    • Muss ich die Weitermeldung beantragen?
    • Muss ich sie (nur) melden?
    • Muss ich darauf achten dass die Weiterbildung nicht mit meinen Arbeitszeiten kollidieren?
    • Muss der Arbeitgeber mir mit der Dienstplangestaltung entgegenkommen?
    • Muss der Arbeitgeber eine solche (nicht für den AG nützliche) Weiterbildung ermöglichen/unterstützen?
    Ich bin für jeden Rat dankbar.

    Schöne Grüße, Sebastian

  • #2
    AW: Meldepflicht bei Weiterbildung?

    Wenn du die Weiterbildung komplett in deiner Freizeit machen willst, dann ist das ganz dein Ding. Dann musst du auch nichts melden. Dein Privatleben ist deine Sache.

    Wenn du natürlich z.b. zu best. Zeiten Arbeitsbefreiung haben willst, wenn es deine Leistungsfähigkeit einschränkt wie auch immer, dann sollte man schon den AG mit ins Boot holen.
    Der AG kann auf der Einhaltung des Arbeitsvertrages bestehen, er muss dir nicht frei geben, ausser best. Kurse wären z.b. über das Bildungsfreistellungsgese tz (was es nicht überall gibt) möglich.

    Kommentar

    Ad Widget rechts

    Einklappen

    Google

    Einklappen
    Lädt...
    X