Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Arbeitsgeber nötigt MA mit Drohungen einen Aufhebungsvertrag zu unterschreiben

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Arbeitsgeber nötigt MA mit Drohungen einen Aufhebungsvertrag zu unterschreiben

    Hallo liebe Diskussionsfreunde,

    Meine Freundin wurde heute von meinem Ex Chef genötigt einen Aufhebungsvertrag zu unterschreiben.

    Es ist ihr Hauptjob und ihre Existenz ist bedroht, da ihr vertraglich 52 Stunden zugesichert wurden, ihr aber eine Schichte genommen wurde, so dass sie nur noch 12 Stunden im Monat hat. Sie hat den AG darauf hingewiesen, dass er 52 Stunden so oder so bezahlen muss. Woraufhin er pikiert war.

    Da der AG sich sowieso weigert, Urlaubsentgelt und Lohnfortzahlung im Krankheitsfall zu bezahlen, ist mit ihm nicht gut Kirschen essen.

    Jedenfalls hat er meine Freundin genötigt, in dem er gesagt hat: "unterschreib den Aufhebungsvertrag oder ich ziehe andere Seiten auf. " Er wollte ihr keine BEdenkzeit gewähren. Sie stand alleine vor ihm und mehreren Leuten. Auf sie wurde eingeredet in üblen Ton bis sie weinen musste.
    Sie kennt sich rechtlich nicht aus und hatte Angst keinen JOb mehr zu haben und hat letzten Endes unterschrieben.

    Darüber hinaus versucht er ihr nun Kosten aufzuerlegen für alle möglichen Dinge, reine Schikane. Er behauptet urplötzlich dass sie eh schlecht gearbeitet hätte, was nicht stimmt.

    Kann sie Anzeige erstatten wegen Nötigung durch den AG?
    Bzw. kann sie aus dem Aufhebungsvertrag raus kommen?
    Sie hat keinen Rechtsschutz, ist zwar bei Verdi seit kurzem, jedoch kann sie über Verdi erst in 3 Monaten betreut werden. Gibt es weitere Möglichkeiten sich zur WEhr zu setzten gegen diese Ungerechtigkeit?

    Viele Grüße

  • #2
    AW: Arbeitsgeber nötigt MA mit Drohungen einen Aufhebungsvertrag zu unterschreiben

    Wenn müsste sie dem Vertrag umgehende anfechten § 123 BGB .

    Aufhebungsvertrag Widerruf, Rücktritt & Anfechtung

    Ich würde sofort einen Anwalt einschalten, am besten Heute noch.

    Kommentar


    • #3
      AW: Arbeitsgeber nötigt MA mit Drohungen einen Aufhebungsvertrag zu unterschreiben

      Ja, das klingt gut.

      Man kann doch bei Gericht einen Antrag stellen, indem man die Übernahme der Anwaltskosten beantragt, oder irre ich mich?
      Ich glaube, mit ihrem Einkommen könnte sie unter der Grenze liegen.

      Sost hat sie ja keinen Anwalt u keinen Rechtsschutz.

      Kommentar


      • #4
        AW: Arbeitsgeber nötigt MA mit Drohungen einen Aufhebungsvertrag zu unterschreiben

        Die Rechtsberatung von Verdi meinte, da der Chef nicht direkt von drohender Kündigung gesprochen hat, könne man nichts dagegen unternehmen. Er hat das Wort" Kündigung" nicht benutzt und er selbst hatte mehrere Zeugen dabei. Hat jmd eine Idee was zu tun ist? Oder kann man nun nichts mehr gegen den Aufhebungsvertrag unternehmen?

        Kommentar


        • #5
          AW: Arbeitsgeber nötigt MA mit Drohungen einen Aufhebungsvertrag zu unterschreiben

          Zitat von Denkerin Beitrag anzeigen
          Jedenfalls hat er meine Freundin genötigt, in dem er gesagt hat: "unterschreib den Aufhebungsvertrag oder ich ziehe andere Seiten auf. "
          Kann sie Anzeige erstatten wegen Nötigung durch den AG?

          ich bezweifle, dass das schon eine Nötigung ist.
          Und ich bezweifle vor allem, dass irgendjmemand bezeugen würde, dass der Satz überhaupt fiel.
          Die vielen Zeugen unterstützen sicher alle den Chef, oder fliegen sonst selbst?

          Zitat von Denkerin Beitrag anzeigen
          Gibt es weitere Möglichkeiten sich zur Wehr zu setzten gegen diese Ungerechtigkeit?
          Recht HABEN und Recht BEKOMMEN sind zwei Dinge.
          Du sagt es schon, man muss sich wehren KÖNNEN.

          Ich würde in jedem Fall mit allen Unterlagen zu einem RA und mich beraten lassen. Und zwar sofort.
          Ohne Versicherung kostet das eben Geld.

          Je länger Du wartest, desto weniger wahrscheinlich kommt man damit durch, dass du unter Druck gestanden hast und nur deshalb unterschireben hast.

          .
          bewertet Arbeitgeber auf kununu.de - dann haben andere auch etwas von Euren Erfahrungen.

          Kommentar


          • #6
            AW: Arbeitsgeber nötigt MA mit Drohungen einen Aufhebungsvertrag zu unterschreiben

            Hallo

            Meiner Meinung nach ist es ziemlich aussichtslos einen Aufhebungsvertrag den man Unterschrieben hat anzu fechten. In den meisten Verträgen steht die Klausel, dass der Unterzeichnende genügend Zeit hatte sich die Sache zu überlegen. Wenn es nicht so war, müßte man dass beweisen.
            Ich denke mal, dass deine Freundin bei enem solchen AG so wie so nicht länger arbeiten möchte. Ob sich daher die Kosten für einen Anwalt rechnen ist fraglich.

            Gruß

            Kommentar


            • #7
              AW: Arbeitsgeber nötigt MA mit Drohungen einen Aufhebungsvertrag zu unterschreiben

              Hallo, Denkerin
              Dem AG obliegt beim Abschluss eines Aufhebungsvertrages die Verpflichtung, den AN auf alle wesendlichen sozialrechtlichen Folgen eines Aufhebungsvertrages ebenso hinzuweisen, wie auf mögliche arbeitsrechtliche Konsequenzen.Dies gilt jedenfalls dann, wenn die Initiative zur Beendigung des AV vom AG ausgeht.
              Gruß FS
              In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

              Kommentar


              • #8
                AW: Arbeitsgeber nötigt MA mit Drohungen einen Aufhebungsvertrag zu unterschreiben

                Zitat von Nber Beitrag anzeigen
                Hallo

                Meiner Meinung nach ist es ziemlich aussichtslos einen Aufhebungsvertrag den man Unterschrieben hat anzu fechten. In den meisten Verträgen steht die Klausel, dass der Unterzeichnende genügend Zeit hatte sich die Sache zu überlegen. Wenn es nicht so war, müßte man dass beweisen.
                Ich denke mal, dass deine Freundin bei enem solchen AG so wie so nicht länger arbeiten möchte. Ob sich daher die Kosten für einen Anwalt rechnen ist fraglich.

                Gruß
                ,,,,,,,,,,,,,,,wer nicht kämpft hat schon verloren.
                Moin, Moin,
                BIG

                "Wege entstehen dadurch, dass man sie geht."
                Franz Kafka

                Kommentar


                • #9
                  AW: Arbeitsgeber nötigt MA mit Drohungen einen Aufhebungsvertrag zu unterschreiben

                  ok. das klingt vernünftig.

                  Ja, leider kann man gegen die psychische Zwickmühle nichts unternehmen..

                  Danke für Eure antworten.

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Arbeitsgeber nötigt MA mit Drohungen einen Aufhebungsvertrag zu unterschreiben

                    Ich fürchte auch das der oder die Person von der Ver.di leider recht hat.

                    Einen aufhebungsvertrag anzufechten ist zwar prinzipiell möglich, aber schon in Fällen wo man Zeugen oder noch massivere Sachverhalte bzw. Drohungen hat schwierig daher würde ich mir an deiner Stelle auf diese situation bezogen nicht allzuviel Hoffnung machen.
                    Ich äußere keine verbindliche Rechtsberatung sondern nur meine Meinung.
                    Und:
                    jeder abhängig Beschäftigte sollte eine Arbeitsrechtsschutzversic herung haben! Die Gewerkschaft ist genau das !

                    Kommentar

                    Ad Widget rechts

                    Einklappen

                    Google

                    Einklappen
                    Lädt...
                    X