Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Einsicht Arbeitsvertrag durch Fachvorgesetzte

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Einsicht Arbeitsvertrag durch Fachvorgesetzte

    Guten Tag und danke im Voraus für hilfreiche Antworten!

    Inwiefern dürfen Fachvorgesetzte Einsicht in den AV nehmen? Folgende Situation (ich bin Person A):

    A und B sind Angestellte einer deutschen Tochtergesellschaft (GeFü: C) eines österreichischen Unternehmens, berichten beide disziplinarisch an den dort beschäftigten Direktor D. Die Stelle von D ist derzeit vakant und wird wird vom Vorstandsmitglied E kommissarisch übernommen. C hat als GeFü Zugang zu den Personalakten allen Mitarbeiter in Deutschland.

    B ist tw. Fachvorgesetzter von A. Aufgrund der Vakanz D delegiert E die Führung des Mitarbeitergespräch mit A an B und C.

    C gewährt B Einsicht in den kompletten AV von A inkl. Gehaltsstruktur. B lanciert im weiteren Kollegenkreis bzw. Unterstelltenkreis von B Andeutungen zur Gehaltsstruktur von A.

    Fragen:
    - Darf C den AV an B offenlegen obwohl der nur Fachvorgesetzter ist?
    - Wie ist das Andeuten von Informationen zur Gehaltsstruktur seitens B zu werten (unabhänglich von der menschlichen Reife)?
    - Welche Informationen darf ein Fachvorgesetzter erhalten?

    Vielen Dank!

  • #2
    AW: Einsicht Arbeitsvertrag durch Fachvorgesetzte

    Mit "Fachvorgesetzter" kann ich arbeitsrechtlich nichts anfangen.
    Wenn dieser gewisse Personalvollmachten wie Einstellung/Versetzung/Kündigung hat, denke ich, dass eine vollständige Einsicht rechtens ist.
    Ansonsten braucht ein direkter Vorgesetzter ja nur relavante Informationen, um sicherstellen zu können, dass sich die Arbeitgeberseite vertragsgemäß verhält.

    Die Weitergabe von vertraulichen Informationen an Dritte ohne vertragsinhaltliche Grundlage ist selbstverständlich nicht rechtens.
    Da kämen verschiedene Dinge zusammen wie Verstoß gegen den Arbeitnehmerdatenschutz oder Störung des Betriebsfriedens.
    mfg, Aktivist

    Ich gebe keine Rechtsberatung, sondern äußere nur meine Meinung.

    Franz Beckenbauer:
    "Ja, gut. Es gibt nur eine Möglichkeit: Sieg, Unentschieden oder Niederlage."

    Kommentar


    • #3
      AW: Einsicht Arbeitsvertrag durch Fachvorgesetzte

      Die Unternehmensform ist eine Matrixorganisation.

      "Fachvorgesetzter" bedeutet, dass A an den B berichtet (in diesem Fall vertriebsseitig), ohne dass der B dem A disziplinarisch weisungsbefugt bzw. mit personalrechtlichen Konsequenzen übergeordnet wäre.

      B ist Vetriebsleiter Deutschland, A erfüllt ca. 50% seiner Tätigkeit im Vertrieb Deutschland, die anderen 50% für den disziplinarisch überstellten D.

      Für Personalgespräche kann B selbstverständlich an C/D/E Input geben, die Einsichtnahme in den Arbeitsvertrag halte ich aber für fachlich nicht erforderlich und damit ein No-Go.

      Kommentar


      • #4
        AW: Einsicht Arbeitsvertrag durch Fachvorgesetzte

        Zitat von Rob Beitrag anzeigen
        Fragen:
        - Darf C den AV an B offenlegen obwohl der nur Fachvorgesetzter ist?
        Ich meine JA. Nachdem B offensichtlich ein Mitarbeitergespräch führen soll sind die Vertragsinhalte in sofern relevant als diese Bewertungsrelevant sind. Beispiele wären der Arbeitsbereich, eventuell enthaltene Ziele und Arbeitszeiten.

        Zitat von Rob Beitrag anzeigen
        - Wie ist das Andeuten von Informationen zur Gehaltsstruktur seitens B zu werten (unabhänglich von der menschlichen Reife)?
        Wie soll man dazu was sagen? Was ist denn bitte ein "andeuten der Gehaltsstruktur"?

        Zitat von Rob Beitrag anzeigen
        - Welche Informationen darf ein Fachvorgesetzter erhalten?
        Alle die die Geschäftsleitung für erforderlich hält.

        Kommentar


        • #5
          AW: Einsicht Arbeitsvertrag durch Fachvorgesetzte

          Zitat von CDS Beitrag anzeigen
          Ich meine JA. Nachdem B offensichtlich ein Mitarbeitergespräch führen soll sind die Vertragsinhalte in sofern relevant als diese Bewertungsrelevant sind. Beispiele wären der Arbeitsbereich, eventuell enthaltene Ziele und Arbeitszeiten.


          Wie soll man dazu was sagen? Was ist denn bitte ein "andeuten der Gehaltsstruktur"?

          Alle die die Geschäftsleitung für erforderlich hält.
          Normalerweise dürfen nur solche Informationen weiter gegeben werden, die für die Ausübung der Tätigkeit relevant sind. Wenn es um die Ausübung der Vertriebstätigkeit des A geht, ist es aber wohl kaum erforderlich, dass der B die genaue Einkommensstruktur des A kennt, schließlich hat er A gegenüber keine disziplinarische Personalverantwortung.

          "Andeuten der Gehaltsstruktur" bedeutet im konkreten Fall, dass B in der Gruppe die festgelegte, mehrjährige Gehaltsentwicklung des A (als relativ neuem Mitarbeiter) angedeutet hat, während die Kollegen Gehaltsgespräche führen müssen.

          Kommentar

          Unconfigured Ad Widget

          Einklappen

          Google

          Einklappen
          Lädt...
          X

          Informationen zur Fehlersuche