Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kündigung während der Probezeit...

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kündigung während der Probezeit...

    Hallo,

    hab da mal ne Frage die mir auf der Seele liegt & mir bis jetzt keiner beantworten konnte

    Hab am 1.1.12 eine neue Stelle angetreten & wurde am 1.4.2012 fristgerecht zum 14.4 gekündigt.Davon eine Woche Urlaub der mich noch zustehe.

    Es war eine Teilzeitstelle auf Stundenbasis.
    Also soviel Stunden ich im Monat gearbeitet habe wurde es mir auch bezahlt.

    Hab also am 1.4 um 12 Uhr angefangen zu arbeiten und habe um 14 Uhr meine Kündigung bekommen.Bin nachdem ich die Kündigung bekommen hatte,gleich nach hause gegangen.Würde auch eig. das bezahlt bekommen,solange ich da gewesen bin.War mit Stempeluhr.Bin also vom 2.4 bis 6.4 nicht arbeiten gegangen.Und ab dem 7.4 bis 14.4 war ja die eine Woche Urlaub.

    Wenn ein Angestellter da Urlaub hatte wurde es automatisch eine 40 Std Woche.In meinem Fall nun auch?!

    Jetzt frage ich mich ob das nun bezahlter Urlaub gewesen ist oder ich leer aus gehe.

    Es geht schliesslich um ca. 400 € die mir dann fehlen würden

    Danke

  • #2
    AW: Kündigung während der Probezeit...

    Zitat von Gummikuh Beitrag anzeigen
    Hab also am 1.4 um 12 Uhr angefangen zu arbeiten und habe um 14 Uhr meine Kündigung bekommen.Bin nachdem ich die Kündigung bekommen hatte,gleich nach hause gegangen.
    warum?
    hat man dich rausgeworfen, oder bist du einfach gegangen?
    Wenn man "einfach geht" bekommt man dafür kein Geld.
    Eine Kündigung "zum 14.4." heißt, dass man BIS 14.4. alle Pflichten noch zu erfüllen hat.

    War der Urlaub genehmigt? Dann bekommst du ihn bezahlt.
    Welche wöchtenliche Arbeitszeit ist im Vertrag vereinbart?

    .
    bewertet Arbeitgeber auf kununu.de - dann haben andere auch etwas von Euren Erfahrungen.

    Kommentar


    • #3
      AW: Kündigung während der Probezeit...

      Zitat von Gummikuh Beitrag anzeigen
      Hallo,

      hab da mal ne Frage die mir auf der Seele liegt & mir bis jetzt keiner beantworten konnte

      Hab am 1.1.12 eine neue Stelle angetreten & wurde am 1.4.2012 fristgerecht zum 14.4 gekündigt.Davon eine Woche Urlaub der mich noch zustehe.

      Es war eine Teilzeitstelle auf Stundenbasis.
      Also soviel Stunden ich im Monat gearbeitet habe wurde es mir auch bezahlt.

      Hab also am 1.4 um 12 Uhr angefangen zu arbeiten und habe um 14 Uhr meine Kündigung bekommen.Bin nachdem ich die Kündigung bekommen hatte,gleich nach hause gegangen.Würde auch eig. das bezahlt bekommen,solange ich da gewesen bin.War mit Stempeluhr.Bin also vom 2.4 bis 6.4 nicht arbeiten gegangen.Und ab dem 7.4 bis 14.4 war ja die eine Woche Urlaub.

      Wenn ein Angestellter da Urlaub hatte wurde es automatisch eine 40 Std Woche.In meinem Fall nun auch?!

      Jetzt frage ich mich ob das nun bezahlter Urlaub gewesen ist oder ich leer aus gehe.

      Es geht schliesslich um ca. 400 € die mir dann fehlen würden

      Danke
      Verstehe ich das richtig? Du hast in 2 Wochen, 2 Stunden gearbeitet, 1 Woche Urlaub genommen und erwartest jetzt eine Bezahlung?

      Kommentar


      • #4
        AW: Kündigung während der Probezeit...

        Wenn ein Angestellter da Urlaub hatte wurde es automatisch eine 40 Std Woche.In meinem Fall nun auch?!
        Alle Teilzeitangestellten bekommen den Urlaub mit 40h/Woche bezahlt? (Kann ich nicht glauben)

        Die gesetzliche Regelung ist so, dass der Durchschnitt der letzten 13 Wochen als Urlaubsentgelt bezahlt wird.

        Ansonsten ist die Frage vom 2.4-6.4. wieso du nicht arbeiten warst. Ob der AG dich nicht eingeteilt hat. Falls das so ist gilt in meinen Augen die Mindestzeit von 10 Stunden aus dem Teilzeitbefristungsgesetz . Evtl. mehr das komt dann darauf an was genau vereinbart ist zu den Stunden.

        Kommentar


        • #5
          AW: Kündigung während der Probezeit...

          Zitat von Gummikuh Beitrag anzeigen
          Hallo,

          ...
          Hab am 1.1.12 eine neue Stelle angetreten & wurde am 1.4.2012 fristgerecht zum 14.4 gekündigt.Davon eine Woche Urlaub der mich noch zustehe.
          ...
          Hallo, Gummikuh,

          folgende Fragen häte ich spontan:
          1.: Gilt ein Tarifvertrag, wenn ja:
          - Welcher?
          - Wie lauten die Kündigungsfristen?

          2. Hattest du einen befristeten oder einen unbefristeten Arbeitsvertrag (AV)?
          - Wenn befristet: Enthielt er eine Kündigungsklausel?
          - - Wenn ja: Welche?

          3. War eine Probezeit ausdrücklich vereinbart?

          4. Enthält der AV gar keine Regelung zur wöchentlichen Arbeitszeit?
          - Wenn nein: Wie lautet sie (wortwörtlich, aber ohne Namen)

          Zur K-Frist:
          Diese ist meines Erachtens falsch berechnet worden mit der Folge, dass du die Kündigung hättest anfechten können.

          Denn gem. § 622 (1) kann ein AV nur zum "Fünfzehnten oder zum Ende eines Kalendermonats gekündigt werden".

          Die Frist beträgt vier, bei vereinbarter Probezeit zwei Wochen.
          Wenn dir die Kündigung am 01.04. (Sonntag) rechtswirksam (durch Übergabe im Betrieb?) ausgesprochen wurde, hätte sie frühestens am 01.05. Wirkung entfaltet, sofern keine Probezeit vertraglich vereinbart war, andernfalls am 15.04.

          Weil eine Kündigungsschutzklage nur innerhalb von drei Wochen nach Zugang zulässig ist (§ 4 KSchG), ist sie jetzt nur noch zulässig, wenn du dich erfolgreich auf § 5 berufen könntest.
          Ein "habe ich nicht gewusst" reicht m. W. allerdings nicht aus, aber versuchen kann man es ja.

          Zum Urlaubsentgelt stimme ich matthias zu:
          Wenn deine wöchentliche Arbeitszeit nicht regelmäßig verteilt ist, wird der Durchschnitt der letzten dreizehn Wochen vor Urlaubsantritt zugrunde gelegt.

          Die Zehn-Stunden - Arbeitszeit (pro Woche!!!) gilt bei vertraglicher "Arbeit auf Abruf", § 12 TzBfG.
          Kann ich mir aber nicht vorstellen, dass dies zutrifft.

          In dem Zusammenhang wäre interessant zu wissen, warum du am 1.4. nur zwei Stunden, vom 2. bis 6.4. gar nicht gearbeitet hast.

          Gruß
          C
          *****
          "Wir wissen in etwa, wer du bist, was dich interessiert und wer deine Freunde sind."
          Eric Schmidt, Google-Chef, im "Wall Street Journal" über die Möglichkeiten individueller Produktwerbung im Internet.
          Zitat entnommen am 19.08.10, WN

          Kommentar


          • #6
            AW: Kündigung während der Probezeit...

            Zitat von CusTOMs Beitrag anzeigen
            ...Zur K-Frist:
            Diese ist meines Erachtens falsch berechnet worden mit der Folge, dass du die Kündigung hättest anfechten können.

            Denn gem. § 622 (1) kann ein AV nur zum "Fünfzehnten oder zum Ende eines Kalendermonats gekündigt werden".

            Die Frist beträgt vier, bei vereinbarter Probezeit zwei Wochen.
            Wenn dir die Kündigung am 01.04. (Sonntag) rechtswirksam (durch Übergabe im Betrieb?) ausgesprochen wurde, hätte sie frühestens am 01.05. Wirkung entfaltet, sofern keine Probezeit vertraglich vereinbart war, andernfalls am 15.04.
            ...
            Der § 622 (3) BGB sagt deutlich aus, dass während der Probezeit mit einer Frist von 14 Tagen gekündigt werden kann; nicht, dass diese Kündigung ausschließlich zum Monatsende oder zur Monatsmitte erfolgen muss.

            Rübe

            Kommentar


            • #7
              AW: Kündigung während der Probezeit...

              Zitat von Möhrchen Beitrag anzeigen
              Der § 622 (3) BGB sagt deutlich aus, dass während der Probezeit mit einer Frist von 14 Tagen gekündigt werden kann; nicht, dass diese Kündigung ausschließlich zum Monatsende oder zur Monatsmitte erfolgen muss.

              Rübe
              Du hast zwar Recht, aber Customs sagt doch gar nichts anderes?!?
              Grüße

              Guido

              Kommentar


              • #8
                AW: Kündigung während der Probezeit...

                Zitat von Betsy Beitrag anzeigen
                warum?
                hat man dich rausgeworfen, oder bist du einfach gegangen?
                Wenn man "einfach geht" bekommt man dafür kein Geld.
                Eine Kündigung "zum 14.4." heißt, dass man BIS 14.4. alle Pflichten noch zu erfüllen hat.

                War der Urlaub genehmigt? Dann bekommst du ihn bezahlt.
                Welche wöchtenliche Arbeitszeit ist im Vertrag vereinbart?

                .


                Ich durfte/sollte gehen.Habe ja schliesslich meine Kündigung bekommen.(sagte er)

                Der Urlaub vom 7-14.4 stand mir zu.
                Es war ein Teilzeit-Arbeitsvertrag aber arbeitete auf Stundenbasis.Die eine Woche mal nur 27 std eine andere Woche mal 44 Std kam immer drauf an.& die Stunden die ich dann auch im Monat gearbeitet habe,wurde dann auch bezahlt.

                & sofern man Urlaub hatte wurde automatisch eine 40 std gerechnet.
                Darum frage ich mich ja ob ich die auch bezahlt bekomme.Trotz Kündigung.

                Kommentar


                • #9
                  AW: Kündigung während der Probezeit...

                  Zitat von KerstinB Beitrag anzeigen
                  Verstehe ich das richtig? Du hast in 2 Wochen, 2 Stunden gearbeitet, 1 Woche Urlaub genommen und erwartest jetzt eine Bezahlung?

                  Der Urlaub vom 7-14.4 stand mir zu.
                  Es war ein Teilzeit-Arbeitsvertrag aber arbeitete auf Stundenbasis.Die eine Woche mal nur 27 std eine andere Woche mal 44 Std kam immer drauf an.& die Stunden die ich dann auch im Monat gearbeitet habe,wurde dann auch bezahlt.

                  & sofern man Urlaub hatte wurde automatisch eine 40 std gerechnet.
                  Darum frage ich mich ja ob ich die auch bezahlt bekomme.Trotz Kündigung.

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Kündigung während der Probezeit...

                    Zitat von matthias Beitrag anzeigen
                    Alle Teilzeitangestellten bekommen den Urlaub mit 40h/Woche bezahlt? (Kann ich nicht glauben)

                    Die gesetzliche Regelung ist so, dass der Durchschnitt der letzten 13 Wochen als Urlaubsentgelt bezahlt wird.

                    Ansonsten ist die Frage vom 2.4-6.4. wieso du nicht arbeiten warst. Ob der AG dich nicht eingeteilt hat. Falls das so ist gilt in meinen Augen die Mindestzeit von 10 Stunden aus dem Teilzeitbefristungsgesetz . Evtl. mehr das komt dann darauf an was genau vereinbart ist zu den Stunden.
                    Der Urlaub vom 7-14.4 stand mir zu.
                    Es war ein Teilzeit-Arbeitsvertrag aber arbeitete auf Stundenbasis.Die eine Woche mal nur 27 std eine andere Woche mal 44 Std kam immer drauf an.& die Stunden die ich dann auch im Monat gearbeitet habe,wurde dann auch bezahlt.

                    & sofern man Urlaub hatte wurde automatisch eine 40 std gerechnet.
                    Darum frage ich mich ja ob ich die auch bezahlt bekomme.Trotz Kündigung.

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Kündigung während der Probezeit...

                      Zitat von CusTOMs Beitrag anzeigen
                      Hallo, Gummikuh,

                      folgende Fragen häte ich spontan:
                      1.: Gilt ein Tarifvertrag, wenn ja:
                      - Welcher?
                      - Wie lauten die Kündigungsfristen?

                      2. Hattest du einen befristeten oder einen unbefristeten Arbeitsvertrag (AV)?
                      - Wenn befristet: Enthielt er eine Kündigungsklausel?
                      - - Wenn ja: Welche?

                      3. War eine Probezeit ausdrücklich vereinbart?

                      4. Enthält der AV gar keine Regelung zur wöchentlichen Arbeitszeit?
                      - Wenn nein: Wie lautet sie (wortwörtlich, aber ohne Namen)

                      Zur K-Frist:
                      Diese ist meines Erachtens falsch berechnet worden mit der Folge, dass du die Kündigung hättest anfechten können.

                      Denn gem. § 622 (1) kann ein AV nur zum "Fünfzehnten oder zum Ende eines Kalendermonats gekündigt werden".

                      Die Frist beträgt vier, bei vereinbarter Probezeit zwei Wochen.
                      Wenn dir die Kündigung am 01.04. (Sonntag) rechtswirksam (durch Übergabe im Betrieb?) ausgesprochen wurde, hätte sie frühestens am 01.05. Wirkung entfaltet, sofern keine Probezeit vertraglich vereinbart war, andernfalls am 15.04.

                      Weil eine Kündigungsschutzklage nur innerhalb von drei Wochen nach Zugang zulässig ist (§ 4 KSchG), ist sie jetzt nur noch zulässig, wenn du dich erfolgreich auf § 5 berufen könntest.
                      Ein "habe ich nicht gewusst" reicht m. W. allerdings nicht aus, aber versuchen kann man es ja.

                      Zum Urlaubsentgelt stimme ich matthias zu:
                      Wenn deine wöchentliche Arbeitszeit nicht regelmäßig verteilt ist, wird der Durchschnitt der letzten dreizehn Wochen vor Urlaubsantritt zugrunde gelegt.

                      Die Zehn-Stunden - Arbeitszeit (pro Woche!!!) gilt bei vertraglicher "Arbeit auf Abruf", § 12 TzBfG.
                      Kann ich mir aber nicht vorstellen, dass dies zutrifft.

                      In dem Zusammenhang wäre interessant zu wissen, warum du am 1.4. nur zwei Stunden, vom 2. bis 6.4. gar nicht gearbeitet hast.

                      Gruß
                      C
                      Ich durfte/sollte nach dem ich meine Kündigung bekommen habe gehen.

                      Die Kündigung wurde am 31.3 geschrieben & ich habe sie am 1.4 erhalten


                      Der Urlaub vom 7-14.4 stand mir zu.
                      Es war ein Teilzeit-Arbeitsvertrag aber arbeitete auf Stundenbasis.Die eine Woche mal nur 27 std eine andere Woche mal 44 Std kam immer drauf an.& die Stunden die ich dann auch im Monat gearbeitet habe,wurde dann auch bezahlt.

                      & sofern man Urlaub hatte wurde automatisch eine 40 std gerechnet.
                      Darum frage ich mich ja ob ich die auch bezahlt bekomme.Trotz Kündigung.

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Kündigung während der Probezeit...

                        Zitat von Gummikuh Beitrag anzeigen
                        Ich durfte/sollte nach dem ich meine Kündigung bekommen habe gehen.

                        Der Urlaub vom 7-14.4 stand mir zu.

                        das ist jetzt wichtig:
                        hat er gesagt, du sollst sofort gehen und nicht mehr kommen?
                        Oder hast Du gesagt, du kommst nicht mehr, und er sagte, na, wie sie meinen...?

                        Was heißt, "stand mir zu"? War das ein vom CHef genehmigter Urlaub? Oder hast du dir den einfach genommen, weil er dir zustand?

                        Urlaub wird bei einer Teilzeitkraft nicht automatisch mit 40 Std gerechnet..., sondern nach der durchschnittlichen Arbeitszeit der letzten 13 Wochen.

                        § 11 BUrlG Urlaubsentgelt - dejure.org


                        Es wäre ja schön blöd, jemanden der da ist 27 Std zu bezahlen und jemanden der nicht da ist, 40 Std.
                        bewertet Arbeitgeber auf kununu.de - dann haben andere auch etwas von Euren Erfahrungen.

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Kündigung während der Probezeit...

                          Hallo, Möhrchen,
                          so sagte ich es auch.
                          Leider hat Gummikuh - vom Titel des Thread abgesehen - (noch) nicht bestätigt, dass die Probezeit arbeitsvertraglich vereinbart worden ist.
                          Denn nur in diesem Falle verkürzt sich die Frist von vier auf zwei Wochen.
                          Aber letztlich ist dies für seinen Fall egal.
                          Den Nutzen (Rechtswidirgkeit der K.) könn(t)en nur andere Leser/innen daraus ziehen.
                          Abgesehen davon, es verbleibt dabei, dass eine K. zum 14. so oder so rechtswidrig ist, und das steht in Abs. 1, denn der gilt ohnehin, auch innerhalb einer vereinbarten Probezeit.
                          Gruß
                          C
                          *****
                          "Wir wissen in etwa, wer du bist, was dich interessiert und wer deine Freunde sind."
                          Eric Schmidt, Google-Chef, im "Wall Street Journal" über die Möglichkeiten individueller Produktwerbung im Internet.
                          Zitat entnommen am 19.08.10, WN

                          Kommentar

                          Ad Widget rechts

                          Einklappen

                          Google

                          Einklappen
                          Lädt...
                          X