Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Versetzung innerhalb 2 Betrieben?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Versetzung innerhalb 2 Betrieben?

    Hallo,

    Wir sind ein Betrieb mit ca. 160 MA. Wir besitzen eine BV Arbeitszeit die aussagt das wir eine 5 Tagewoche von Montags bis Freitags haben. Wochenendarbeit ist Freiwillig. Wir sind nicht mehr gewillt aus X Gründen Mehrarbeit zu genehmigen. Da es noch ein Betrieb mit eigenständigen Betriebsrat in unmittelbarer Nähe gibt ist die GL gewillt für Wochenendarbeit Mitarbeiter aus dem anderen Betrieb zu holen. Bisher hat er es nur mündlich per Flurfunk gesagt.

    Ist dies möglich? Wie sieht da unser Handlungspielraum aus ?

    Mfg

  • #2
    AW: Versetzung innerhalb 2 Betrieben?

    Sie fragen als Mitglied des BR?

    Kommentar


    • #3
      AW: Versetzung innerhalb 2 Betrieben?

      Zitat von filter Beitrag anzeigen
      Sie fragen als Mitglied des BR?
      Ja frage ich Sorry

      Kommentar


      • #4
        AW: Versetzung innerhalb 2 Betrieben?

        Ich bin kein Experte bezüglich des BetrVG, aber der § 99 dürfte eindeutig sein. Ohne Eure Zustimmung keine Beschäftigung von AN anderer Betriebe.

        Kommentar


        • #5
          AW: Versetzung innerhalb 2 Betrieben?

          Zitat von philsen123 Beitrag anzeigen
          Hallo,

          Wir sind ein Betrieb mit ca. 160 MA. Wir besitzen eine BV Arbeitszeit die aussagt das wir eine 5 Tagewoche von Montags bis Freitags haben. Wochenendarbeit ist Freiwillig. Wir sind nicht mehr gewillt aus X Gründen Mehrarbeit zu genehmigen. Da es noch ein Betrieb mit eigenständigen Betriebsrat in unmittelbarer Nähe gibt ist die GL gewillt für Wochenendarbeit Mitarbeiter aus dem anderen Betrieb zu holen. Bisher hat er es nur mündlich per Flurfunk gesagt.

          Ist dies möglich? Wie sieht da unser Handlungspielraum aus ?

          Mfg
          Hallo, philsen
          Soll ein Arbeitnehmer in einen anderen Betrieb versetzt werden, ist sowohl der BR des "abgebenden" Betriebes als auch der BR des "aufnehmenden" Betriebes (Einstellung) nach § 99 BetrVG zu beteiligen.
          Gruß FS
          In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

          Kommentar


          • #6
            AW: Versetzung innerhalb 2 Betrieben?

            Gehört der andere Betrieb dem/der gleichen Konzern/Muttergesellschaft an?
            Dann wäre es möglicherweise konzerninterne Arbeitnehmerüberlassung. Schwieriger Sachverhalt für den BR. Da wären AV und TV zu wälzen. Den BR des anderen Betriebes umgehend kontaktieren und über den Erpressungsversuch informieren, damit dieser angemessen handelt.
            Ist der andere Betrieb es ein fremder Arbeitgeber, geht das mit einer Versetzung nicht. Dann wäre es ja eine Einstellung, diese wahrscheinlich befristet. Die kann der BR gemäß § 99 BetrVG ablehnen (Begründung nach Versagungskatalog). Falls der AG eine vorläufige Maßnahme gemäß § 100 BetrVG umsetzt, sofort die Notwendigkeit bestreiten. AG muss dann innerhalb von 3 Tagen beim Gericht die Zustimmungsersetzung beantragen.
            Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
            Bertold Brecht

            Kommentar


            • #7
              AW: Versetzung innerhalb 2 Betrieben?

              Dann wäre es möglicherweise konzerninterne Arbeitnehmerüberlassung.
              Und dann bedarf es keiner Zustimmung des BR, wie sonst bei Leiharbeitern üblich?

              Kommentar


              • #8
                AW: Versetzung innerhalb 2 Betrieben?

                Natürlich gilt auch dann der § 99 BetrVG mit allen Sachverhalten.
                Hier muss nur aufgepasst werden, daß die einen nicht gegen die anderen ausgespielt werden.
                Einstellungen bleiben es trotzdem.
                Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
                Bertold Brecht

                Kommentar


                • #9
                  AW: Versetzung innerhalb 2 Betrieben?

                  Zitat von Betriebsrat58 Beitrag anzeigen
                  Gehört der andere Betrieb dem/der gleichen Konzern/Muttergesellschaft an?
                  Dann wäre es möglicherweise konzerninterne Arbeitnehmerüberlassung. Schwieriger Sachverhalt für den BR. Da wären AV und TV zu wälzen. Den BR des anderen Betriebes umgehend kontaktieren und über den Erpressungsversuch informieren, damit dieser angemessen handelt.
                  Ist der andere Betrieb es ein fremder Arbeitgeber, geht das mit einer Versetzung nicht. Dann wäre es ja eine Einstellung, diese wahrscheinlich befristet. Die kann der BR gemäß § 99 BetrVG ablehnen (Begründung nach Versagungskatalog). Falls der AG eine vorläufige Maßnahme gemäß § 100 BetrVG umsetzt, sofort die Notwendigkeit bestreiten. AG muss dann innerhalb von 3 Tagen beim Gericht die Zustimmungsersetzung beantragen.

                  lieber Betriebsrat,

                  auch wenn es sich um Arbeitnehmerüberlassung innerhalb eines Konzernes geht, bleibt die Mitbestimmung nach § 99 bestehen. Ich weis, es gibt da so ein paar Großbetriebe deren Betriebsräte alles wissen (deshalb keine Schulungsbedarf haben) und dem Arbeitgeber alles glauben, aber auch eine Überlassung innerhalb eines Konzers ist ein anhörungswürdiger Tatbestand beider Betriebsräte.
                  Wie sonst soll sicher gestellt werden das alle Schutzwürdigen Interessen der Beschäftigten und die Einhaltung des z.B. ArbZG überwacht werden kann?

                  Also den Arbeitgeber weiter drohen lassen und mit Hinweis auf Betriebsverfassungsgesetz schon mal andeuten, das in diesem Fall des gesetzwidrigen Einsatz dieser Kollegen ein Klage auf Unterlassung folgt.

                  Gruß
                  Meistermacher

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Versetzung innerhalb 2 Betrieben?

                    Zitat von meistermacher Beitrag anzeigen
                    lieber Betriebsrat,

                    auch wenn es sich um Arbeitnehmerüberlassung innerhalb eines Konzernes geht, bleibt die Mitbestimmung nach § 99 bestehen. Ich weis, es gibt da so ein paar Großbetriebe deren Betriebsräte alles wissen (deshalb keine Schulungsbedarf haben) und dem Arbeitgeber alles glauben, aber auch eine Überlassung innerhalb eines Konzers ist ein anhörungswürdiger Tatbestand beider Betriebsräte.
                    Wie sonst soll sicher gestellt werden das alle Schutzwürdigen Interessen der Beschäftigten und die Einhaltung des z.B. ArbZG überwacht werden kann?

                    Also den Arbeitgeber weiter drohen lassen und mit Hinweis auf Betriebsverfassungsgesetz schon mal andeuten, das in diesem Fall des gesetzwidrigen Einsatz dieser Kollegen ein Klage auf Unterlassung folgt.

                    Gruß
                    Meistermacher
                    lieber Meistermacher, kannst es wohl nicht lassen, zu polemisieren und Unterstellungen loszulassen (...und dem AG alles glauben...)
                    Übrigens, wenn jedes Wort auf die "falsche" Wortwaage gelegt wird, es geht hier nicht um "anhörungswürdige Tatbestände" sondern um Mitbestimmungsrechte (Hast du ja selbst auch formuliert).

                    So das soll es jetzt gewesen sein, künftig bin ich nur noch für sachliche Diskussionen zu haben.
                    Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren.
                    Bertold Brecht

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Versetzung innerhalb 2 Betrieben?

                      So ich denke Ihr habt mir gut geholfen. Ihr habt mir eine Bestätigung meiner Vermutung gegeben

                      Kommentar

                      Ad Widget rechts

                      Einklappen

                      Google

                      Einklappen
                      Lädt...
                      X