Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Konkludentes Verhalten? Änderung des AV?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Konkludentes Verhalten? Änderung des AV?

    Hallo an alle,

    seit September 2009 arbeite ich als Assistentin der GF. In meinem Arbeitsvertrag wurden für den Anfang 20h/Woche vereinbart. Ich bekam jedoch auch direkt zu Beginn der Beschäftigung eine "Änderung zum Arbeitsvertrag" die besagt, dass die Stunden im folgenden Monat von 20 auf 30h/Woche angehoben wird. Dann wurde ich natürlich auch mit 30h/Woche bezahlt. Ich habe nicht ein einziges mal für 20h/woche gearbeitet.

    Im Januar 2011 gin ich in Mutterschutz. Seit Februar 2012 bin ich nun wieder arbeiten. Allerdings soll ich nun aus "Vorsicht" nur noch 20h/Woche arbeiten, mehr wäre wohl momentan nicht drin, obwohl die Arbeit da wäre.

    Ich gehe also momentan für 525 €/Monat arbeiten. Habe einen 9h Krippenplatz abgeschlossen, der mich 320,00€ im Monat kostet. Abzüglich der Benzinkosten bleibt also von meinem Gehalt nix übrig.

    Habe ich vieleicht Glück, dass sich mein "alter" AV inzwischen in einen 30h/Woche Vertrag geändert hat, da wir das ja nun 15 Monate so praktiziert haben? Ist soetwas konkludentes Verhalten?

    KÖnnte ich einfach kündigen ohne eine Sperrfrist zu bekommen?

    Es wäre echt toll, wenn jemand dazu eine Antwort hätte.

    Ich bat meine Chefin mich zu kündigen. Dies will sie aber erst Ende Mai machen.. Aber ich möchte doch auch etwas verdienen und nicht noch etwas mitbringen müssen???

    Besten Dank an alle, die dazu was sagen können ;-)
    Zuletzt geändert von steinhundbruno; 25.02.2012, 16:07.

  • #2
    AW: Konkludentes Verhalten? Änderung des AV?

    Ich bekam jedoch auch direkt zu Beginn der Beschäftigung eine "Änderung zum Arbeitsvertrag" die besagt, dass die Stunden im folgenden Monat von 20 auf 30h/Woche angehoben wird.
    Warum wollen Sie auf konkludentes Verhalten hinaus, wenn es direkt eine schriftliche Vertragsänderung auf 30h pro Woche gibt?

    Kommentar


    • #3
      AW: Konkludentes Verhalten? Änderung des AV?

      naja, mir hat mal jemand gesagt, dass wenn man mehr als 3x Verträge ändert, dies dann einfach in die erneuerte Form übergeht? Befristete AV darf man ja auch nur x3 verlängern, dann ist man wohl unbefristet?? Ich dachte und hoffe, dies wäre dann in meinem Fall ähnlich??

      Kommentar


      • #4
        AW: stillschweigende Änderung des AV?

        "Assistentin der Geschäftsführung" für 525 Euro bei halbtags, also für 6 Euro Stundenlohn?

        Das wäre die Hälfte von dem was offenbar als unterste Grenze in Ausnahmefällen vorkommt:
        Assistent der Geschftsfhrung: Aufgaben und Gehalt | bildungs blog

        Also wäre auch über Sittenwidrigkeit nachzudenken.

        Ergänung:

        Ich bat meine Chefin mich zu kündigen. Dies will sie aber erst Ende Mai machen.
        Wenn das Kind offenbar vor einem Jahr geboren wurde und jetzt Teilzeit gearbeitet wird, geht das erst in etwa dann regulär. Falls damit beabsichtigt ist eine Sperrzeit beim Arbeitslosengeld zu vermeiden, das geht nicht.

        E.D.

        Kommentar


        • #5
          AW: Konkludentes Verhalten? Änderung des AV?

          naja, mir hat mal jemand gesagt, dass wenn man mehr als 3x Verträge ändert, dies dann einfach in die erneuerte Form übergeht?
          Wer auch immer das war: bitte sofort vergessen. Man kann jeden tag 10 mal einen Vertrag ändern. Es gilt immer die letzte Version.

          Und mal grundsätzlich, das sollte aber ein Assi der GF wissen: einen Vertrag kann immer nur einvernehmlich von beiden Seiten geändert werden.

          Allerdings soll ich nun aus "Vorsicht" nur noch 20h/Woche arbeiten, mehr wäre wohl momentan nicht drin, obwohl die Arbeit da wäre.
          Im Übrigen kann es eher passieren, dass Sie durch konkludentes Verhalten - sprich nur noch 20h pro Woche arbeiten - den Vertrag ändern.

          Steht im AV eine Schriftformerfordernis-Klausel?


          Befristete AV darf man ja auch nur x3 verlängern, dann ist man wohl unbefristet??
          Die Aussage ist in der Form falsch. Ich glaube es bringt nichts, sich jetzt noch auf ein neues Schwerpunktthema zu stürzen. Arbeitsrecht und befristete Arbeitsverträge, da wurden schon viele dicke Bücher drüber geschrieben und monatlich beraten hochbezahlte Spezialisten am Bundesarbeitsgericht zu dem Thema und fällen Urteile.

          "Änderung zum Arbeitsvertrag" die besagt, dass die Stunden im folgenden Monat von 20 auf 30h/Woche angehoben wird.
          Diese schriftliche Änderung bezog sich ausdrücklich nur auf einen Monat, also den September 2009?

          Kommentar

          Unconfigured Ad Widget

          Einklappen

          Google

          Einklappen
          Lädt...
          X