Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Urlaubsabgeltung Urlaubsanspruch Mutterschutz

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Urlaubsabgeltung Urlaubsanspruch Mutterschutz

    Hallo, ich bin ein Neuankömmling und habe Probleme mit folgenden Sachverhalt:

    Im Mai 2009 wurde eine Angestelle schwanger. Im Juli 2009 wurde von seiten der Arbeitgeber ein Beschäftigungsverbot ausgesprochen. Sie erhielt in dem Jahr gleich zwei Gehaltserhöhungen.
    Im Januar 2010 begann Ihr Mutterschutz 6 Wochen vor der Geburt und 8 Wochen nach der Geburt. Anschließend ging sie für ein Jahr in Elternzeit. Ab Februar 2011 arbeitet sie wieder bei Ihrem alten Arbeitgeber, aber in Teilzeit.
    Nun hat die Angestellte zum Jahresende gekündigt und fordert eine Urlaubsabgeltung für Ihren Resturlaub 2009,2010 und 2011.
    Für die Mutteschutzzeit hat sie einen gesetzlichen Urlaubsanspruch von 6 Tagen.

    Frage 1: Durch die Gehaltserhöhungen im Jahr 2009 entstehen unterschiedliche Bruttogehälter. Wird der Jahresdurschnitt als Bemessungsgrundlage genommen? Oder die letzten 3 Monate von 2009?

    Frage 2: Im Mutterschutz ergaben sich aufgrund "Zuschuss zum Mutterschaftsgeld" andere Gehaltsabrechnungen. Aus welchen Bezügen wird diese Urlaubsabgeltung berechnet?

    Vielen Dank im Vorraus für Ihre Aussagen
    Liebe Grüße
    Marla

  • #2
    AW: Urlaubsabgeltung Urlaubsanspruch Mutterschutz

    1. Genommen wird der aktuelle Verdienst

    2. Irrelevant s.o..

    MfG
    Matthias

    Kommentar


    • #3
      AW: Urlaubsabgeltung Urlaubsanspruch Mutterschutz

      ok, ich habe mich da schon ein bisschen erkundigt gehabt, und die Aussage war eigentlich diese, dass der Urlaub zu den jeweiligen Konditionen abgegolten werden muß??

      Kommentar


      • #4
        AW: Urlaubsabgeltung Urlaubsanspruch Mutterschutz

        Schau halt mal in ein Kommentar zum BUrlG.

        MfG
        Matthias

        Kommentar


        • #5
          AW: Urlaubsabgeltung Urlaubsanspruch Mutterschutz

          Zitat von Marla29 Beitrag anzeigen
          ok, ich habe mich da schon ein bisschen erkundigt gehabt, und die Aussage war eigentlich diese, dass der Urlaub zu den jeweiligen Konditionen abgegolten werden muß??
          Wenn der Urlaub im weiterhin bestehenden Arbeitsverhältnis gewährt würde, hätte die Arbeitnehmerin das Urlaubsentgelt ja auch entsprechend ihren aktuellen Konditionen ...

          Gruß,
          werner
          Spare in der Zeit, dann hast du in der Not: Hast du keine Rechtsschutzversicherung und bist kein Gewerkschaftsmitglied? Dann kannst du jetzt mit den gesparten Beiträgen den Anwalt selbst bezahlen ...
          Sicherheitshalber der Hinweis: Ich bin kein Jurist und gebe hier nur meine persönliche Meinung wieder, basierend auf einem mehr oder weniger großen Erfahrungsschatz.

          Kommentar


          • #6
            AW: Urlaubsabgeltung Urlaubsanspruch Mutterschutz

            ich finde nichts dazu, sonst würde ich hier nicht fragen...

            Kommentar


            • #7
              AW: Urlaubsabgeltung Urlaubsanspruch Mutterschutz

              Das leuchtet mir ja auch ein, und logisch klingt es außerdem...Nur dass ich eben von einem Anwalt und einer BRV erläutert bekommen habe, dass die Abgeltung zu den damaligen Konditionen zu gewähren ist. Ich finde nun keinen § indem das konkret erläutert ist...

              Kommentar


              • #8
                AW: Urlaubsabgeltung Urlaubsanspruch Mutterschutz

                Zitat von Marla29 Beitrag anzeigen
                Das leuchtet mir ja auch ein, und logisch klingt es außerdem...Nur dass ich eben von einem Anwalt und einer BRV erläutert bekommen habe, dass die Abgeltung zu den damaligen Konditionen zu gewähren ist. Ich finde nun keinen § indem das konkret erläutert ist...
                Das sollte einem zu denken geben...

                Mein Kommentar sagt:

                Die Höhe der Urlaubsabgeltung bestimmt sich nach § 11 BUrlG. Abzustellen ist daher grundsätzlich auf den Verdienst der letzten 13 Wochen vor der Beendigung des Arbeitsverhältnisses.

                Ihr habt doch sicher auch entsprechende Kommentare?

                Kommentar


                • #9
                  AW: Urlaubsabgeltung Urlaubsanspruch Mutterschutz

                  Achso, und ich dachte die letzten 13 Wochen in dem Jahr, indem der Resturlaub bestand.

                  Im Endeffekt geht da ganz schon viel Geld verloren, da es früher eine gut bezahlte Vollbeschäftigung war und jetzt nur noch eine Teilzeitbeschäftigung ist.

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Urlaubsabgeltung Urlaubsanspruch Mutterschutz

                    Warum hat sie den Urlaub denn nicht zwischenzeitlich genommen?
                    Und falls sie es doch gemacht hätte, wäre es ja auch zu aktuellen Konditionen gewesen.

                    MfG
                    Matthias

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Urlaubsabgeltung Urlaubsanspruch Mutterschutz

                      weil sie in diesem Jahr durch unzählige Überstunden schon so gut wie den doppelten Urlaub genommen hatte...wenn sie zusätzlich noch den resturlaub abgebummelt hätte, wäre sie nicht wirklich eine Bereicherung des Betriebes gewesen. Klar, jetzt ist sie schlauer, weil ihre Ex-arbeitgeber auch nicht gerade rücksichtsvoll mit ihr umgehen.

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Urlaubsabgeltung Urlaubsanspruch Mutterschutz

                        Und sie erst jetzt gecheckt hat, dass ihr noch soviele Tage zustehen.

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Urlaubsabgeltung Urlaubsanspruch Mutterschutz

                          Zitat von Marla29 Beitrag anzeigen
                          Nur dass ich eben von einem Anwalt und einer BRV erläutert bekommen habe, dass die Abgeltung zu den damaligen Konditionen zu gewähren ist.
                          Hast du mit dem Anwalt selbst gesprochen oder seine Aussage auch nur vom Hörensagen? Im ersteren Fall sollte er dir auch seine Meinung untermauern können. Im letzteren Fall wurde seine Aussage mit hoher Sicherheit falsch wiedergegeben.

                          Hat denn Anwalt oder BRV auf den gesetzlichen Verfall des Urlaubs zum 31.03.2011 hingewiesen bzw. die Rechtslage näher geprüft?

                          Klaus II

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Urlaubsabgeltung Urlaubsanspruch Mutterschutz

                            Ich habe telefonisch mit einen Anwalt gesprochen. Der meinte, da das Arbeitsverhältnis beendet ist, und ich den Urlaub zu den jetztigen Konditionen garnicht mehr nehmen kann, muß er den zu den damaligen Konditionen gewähren.

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Urlaubsabgeltung Urlaubsanspruch Mutterschutz

                              Zitat von Marla29 Beitrag anzeigen
                              Ich habe telefonisch mit einen Anwalt gesprochen. Der meinte, da das Arbeitsverhältnis beendet ist, und ich den Urlaub zu den jetztigen Konditionen garnicht mehr nehmen kann, muß er den zu den damaligen Konditionen gewähren.
                              Anwalt hin oder her. Diese Aussage ist jedenfalls Quatsch.

                              Klaus II

                              Kommentar

                              Unconfigured Ad Widget

                              Einklappen

                              Google

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X