Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Rufmord durch alten Arbeitgeber

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rufmord durch alten Arbeitgeber

    Hallo an alle,

    ich habe folgendes Problem:
    Ich habe bis März 2011 bei einem großen Unternehmen aus der Gegend gearbeitet. Es ist bekannt dass die Chefin sehr launisch ist. Nach 3 Monaten Mobbing kam es schließlich an meinem Geburtstag zur Kündigung durch den Arbeitgeber. (angebl. wirtschaftl. Gründe)
    Darauf hin bin ich zum Anwalt weil das ganze Prozedere nicht rechtens war (Abmahnung wie auch Kündigung und die darauffolgende fristlose Kündigung waren warscheinlich ungültig) Jedenfalls kam es vor Gericht zu einem Vergleich und die fristlose Kündigung musste zurückgenommen werden und eine Abfindung wurde beschlossen (700€)

    Die Firma hat viel Einfluss in der Gegend da Sie mit vielen anderen großen Firmen arbeitet und als Kunden hat.

    Jedenfalls fiel es mir extrem auf, dass bei 3 meiner Bewerbungen auf einmal Absagen kamen:

    1. Fa. XY hatte meine Bewerbung erhalten mich gleich angerufen und mitgeteilt, dass sie mich gerne zum Bewerbungsgespräch einladen würden. Die Dame hatte 1 Woche urlaub und wollte sich danach melden. NAch zwei monaten und drei mails von mir bekam ich aufeinmal eine Absage.
    --> Fa. XY ist Kunde meines alten Arbeitgebers

    2. Fa. XY2 ebenfalls Kunde des alten Arbeitgebers.
    Diese Firma betreute ich und sie suchte nun jemand der diese Aufgabe im eigenen Unternehmen
    erelidigt. Ich kam mit der Firma super aus und wurde auch immer gelobt von Ihnen. Eigentlich war
    die STelle ja perfekt für mich. ABER: --> Absage

    3. Fa. XY3 ebenfalls Kunde des alten Arbeitgebers.
    Hier ist es so dass der Chef dieser Firma sehr gut mit einem hoch gestellten Mitarbeiter meiner alten
    Fa. ist. Auch diese Fa hatte ich als Kunden zu bearbeiten. Kanne mich also bestens aus. Auch hier
    hatte ich alle Ansprüche der Stellenausschreibung erfüllt doch komischer Weise kam wieder die Absage.

    Ich habe den Verdacht das die potentiellen neuen Arbeitgeber bei der alten Fa anrufen (was ja nicht un-
    üblich ist) und diese dann aufgrund des Gerichtverfahrens und gekränkter Eitelkeit von meiner Person als Arbeitnehmer abraten.

    Man muss sagen ich habe mir nichts zu Schulden kommen lassen. In der Fa ist es so dass die Chefin früher selbst dort Arbeitnehmerin war und dann den Chef geheiratet hat. Jetzt macht sie sämtlichen Kollegen das Leben zur Hölle, unterstellt die komischsten Sachen und macht Leute zu Teamleitern die
    Ihre besten Freunde sind (obwohl einer ein Alkoholproblem hat) um sich ihr eigenes kleines Netzwerk zu schaffen und Leute zu kündigen die ihr nicht in den Kragen passen.(Ging schon mehreren so wie mir)

    Was tun?????? Kann man irgendwie dagegen vorgehen? Denn immo hab ich eine stunde einfachen arbeitsweg weil ich in meinem Ort und Umgebung keinen Job kriege.

    Vielen Dank für die Hilfe

  • #2
    AW: Rufmord durch alten Arbeitgeber

    Du wirst von den Telefongesprächen, die da laufen leider kaum was beweisen können.
    :-(
    Such dir entweder ne andere Branche oder ne andere Gegend. Ich denke nicht, dass man andere Chancen hat. Bzw. wenn ich es richtig verstanden habe, hast du ja wieder einen Job, da musst du es halt ein bisschen aushalten bis Gras über die Sache gewachsen ist.

    Kommentar


    • #3
      AW: Rufmord durch alten Arbeitgeber

      Zitat von Hermine_SW Beitrag anzeigen
      Hal
      Was tun?????? Kann man irgendwie dagegen vorgehen? Denn immo hab ich eine stunde einfachen arbeitsweg weil ich in meinem Ort und Umgebung keinen Job kriege.
      schwierig, weil man vermutlich nichts nachweisen kann.
      Niemand wird zugeben, falls ein Telefonat stattgefunden hat.

      Die muss noch nicht mal "Rufmord" begehen...
      im Prinzip laufen solche Anrufe so ab:
      Frager: "würden Sie mir raten, die Bewerberin einzustellen"?
      Antwort: "dazu sag ich jetzt lieber nix".

      Kein Rufmord, eigentlich gar keine Aussage, aber eine klare Sache.
      bewertet Arbeitgeber auf kununu.de - dann haben andere auch etwas von Euren Erfahrungen.

      Kommentar


      • #4
        AW: Rufmord durch alten Arbeitgeber

        Zitat von Betsy Beitrag anzeigen
        Die muss noch nicht mal "Rufmord" begehen...
        im Prinzip laufen solche Anrufe so ab:
        Frager: "würden Sie mir raten, die Bewerberin einzustellen"?
        Antwort: "dazu sag ich jetzt lieber nix".
        Nur muss man auch sagen wenn ein AG sich so von der Meinung eines ja auch Konkurrenten und Kunden abhängig macht ist er auch selber schuld, wenn ihm gutes Personal entgeht. Warum verlässt er sich nicht auf seine Menschenkenntnis. Hat er keine?

        Dass es immer mal unter best. Leuten nicht passt und man sich halt trennt ist doch normal, d.h. ja nicht, dass so ein AN völlig unfähig ist.


        Allerdings ist es heute halt leider scheinbar am besten, dass man aus dem Arbeitsverhältnis heraus sich bewirbt und den letzten AG gar nicht mitteilt (kann man ja mit Verschwiegenheit oder Vertraulichkeit begründen). Dann kann auch keiner anrufen, höchstens beim 2. letzten AG und da ist man längst vergessen (oder in guter Erinnernung ;-) ).

        Für was gibt es eine Probezeit wenn AG zu solchen Mitteln greifen müssen.

        Kommentar


        • #5
          AW: Rufmord durch alten Arbeitgeber

          doppelt.
          Zuletzt geändert von Betsy; 11.08.2011, 11:36.
          bewertet Arbeitgeber auf kununu.de - dann haben andere auch etwas von Euren Erfahrungen.

          Kommentar


          • #6
            AW: Rufmord durch alten Arbeitgeber

            Zitat von matthias Beitrag anzeigen
            Nur muss man auch sagen wenn ein AG sich so von der Meinung eines ja auch Konkurrenten und Kunden abhängig macht ist er auch selber schuld, wenn ihm gutes Personal entgeht. Warum verlässt er sich nicht auf seine Menschenkenntnis. Hat er keine?

            Für was gibt es eine Probezeit wenn AG zu solchen Mitteln greifen müssen.

            wohl wahr.
            Im Prinzip müsste man ja nur das Zeugnis lesen, darum schreibt man ja eins. Eigentlich.

            Doch Halt...... nachdem die praktisch immer "stets vollst" befriedigen... manchmal auch nur "voll"... und somit eigentlich nicht wirklich was sagen...
            gibt es zB. in anderen Ländern das System der Referenz. Damit ist ein Anruf gemeint. Das gucken sich manche Firmen langsam mal ab.

            Obgleich ich deutlich sage, dass ich das misbillige und das so sehe wie Matthias.
            Zuletzt geändert von Betsy; 11.08.2011, 11:36.
            bewertet Arbeitgeber auf kununu.de - dann haben andere auch etwas von Euren Erfahrungen.

            Kommentar


            • #7
              AW: Rufmord durch alten Arbeitgeber

              Ich denke sich zu erkundigen ist legitim, das gleiche tut ein Vermieter (wenn er schlau ist) bevor er seine Wohnung an jemanden vermietet.
              Da bei den heutigen Schulungen für Bewerbungsgespräche die Leute schon angehalten werden nicht immer alles zu erzählen wird halt jeder AG vorsichtiger.

              Kommentar


              • #8
                AW: Rufmord durch alten Arbeitgeber

                Zitat von Betsy Beitrag anzeigen
                Die muss noch nicht mal "Rufmord" begehen...
                im Prinzip laufen solche Anrufe so ab:
                Frager: "würden Sie mir raten, die Bewerberin einzustellen"?
                Antwort: "dazu sag ich jetzt lieber nix".

                Kein Rufmord, eigentlich gar keine Aussage, aber eine klare Sache.
                Oder noch klarer:

                "Das müssen Sie wissen, aber Aufträge bekommen Sie dann keine mehr von uns."

                Selbst wenn dies nachweisbar sein sollte, wäre fraglich ob es rechtswidrig ist. Ich kann auch als Kunde entscheiden, daß ich beim Supermarkt XY nichts mehr einkaufe, weil dort meine Nachbarin an der Kasse sitzt die ich nicht mag. Und wenn mich der Filialleiter fragt warum ich nicht mehr komme, darf ich ihm das auch sagen - solange nicht gleichzeitig mit beleidigenden oder verleumderischen Aussagen.

                E.D.

                Kommentar


                • #9
                  AW: Rufmord durch alten Arbeitgeber

                  und was lernt uns das?

                  Vor Gericht ziehen gegen den AG sollte man sich immer extrem gut überlegen und wirklich alle Möglichkeiten einer gütlichen außergerichtlichen Lösung abwägen.
                  Klagefreudige Anwälte meide ich,
                  mein Anwalt ist ein Verhandlungskönig.

                  bewertet Arbeitgeber auf kununu.de - dann haben andere auch etwas von Euren Erfahrungen.

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Rufmord durch alten Arbeitgeber

                    Zitat von Betsy Beitrag anzeigen
                    und was lernt uns das?
                    Einiges;sodenn meine Hoffnung !
                    Zum Beispiel den Gebrauch der Verben...?!



                    Grüsse,sueton
                    Wenn man nicht weiß , wo man ist , kann man sich auch nicht verirren ! ( russ. Sprichwort )

                    Kommentar

                    Unconfigured Ad Widget

                    Einklappen

                    Google

                    Einklappen
                    Lädt...
                    X

                    Informationen zur Fehlersuche