Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

# Urlaub und Arbeitszeit im CONSULTING ?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • # Urlaub und Arbeitszeit im CONSULTING ?

    Hallo zusammen,

    ich habe ein Problem bezüglich Regelung Arbeitszeit & Urlaub in unserer Firma.
    Da mein Fall sehr exotisch ist hoffe ich doch das mir jemand
    dazu was sagen kann.

    Ich arbeite in einer Firma die nur Consulting macht (SAP Beratung). Sprich die Firma selbst besteht nur aus Briefkasten und einem Büro wo die CHefs der Firma sitzen.
    Die Angestellten haben einen Arbeitsvertrag über 40h die Woche mit gehalt X.
    Die Chefs sind dafür zuständig uns bei Kunden als Berater zu verkaufen. Das klappte auch Jahrelang gut und jetzt gibts die ersten Probleme.
    Der Vertrag mit dem alten Kunden lief aus und man war auf der Suche nach neuem Kunden. Leider ist es erst gelungen im April 2011 einen Nachfolgekunden zu finden oder besser gesagt zwei.
    Ich hätte lieber bei Kunde A gearbeitet aber Chef hat sich politisch für Kunde B entschieden. Nachdem ich anfing stellte ich fest das ich bei Kunden B nur maximal 35h
    die Woche arbeiten und abrechnen darf !!! Der Chef tat als hätte er das nicht gewusst dabei hat er so einen Vertrag mit Kunden B unterschrieben (bei Kunde A wären 40h möglich gewesen).
    Da ich somit 5h weniger arbeite als mein Vertrag bei der COnsulting Firma vorsah versuchte mich mein CHef zu einem
    Zusatzjob zu nötigen (psychologisch). Sollte nach der Arbeit bei Kunde B jeden Tag noch paar Stunden bei einem anderen Kudnen arbeiten. So wäre ich aber auf 55h gekommen und habe das abgelehnt.

    Dann kamm mein Chef auf die Idee das ich ja 5h weniger die Woche arbeite, das auf 46 Wochen genau einen Verlust von
    6 Wochen arbeitet bedeutet und somit hätte ich keinen Anspruch auf Urlaub und zwar für 2010 & 2011 !!!!

    Der Chef drohte mir wenn ich "zicken" machen würde das er dann bei 40h mein Gehalt einfach kürzt (ohne Stundenanpassung).

    So daraus ergeben sich mehrere Fragen:

    1) Ist die Hochrechung der 5h aufs Jahr und daraus folgenden Urlaubverbot rechtens ?

    2) Wie ist das rein gesetzlich zu sehen wegen der fehlenden 5h Arbeit. Kann der Arbeitgeber mir einfach Lohn kürzen ?
    Es ist ja nicht meine Schuld wenn der Arbeitgeber bei Kunden B Vertrag macht zu 35h anstatt bei Kunde A mit 40h !

    3) Kann ich verlangen das mein Vertrag auf 35h gewandelt wird mit natürlich entsprechender Kürzung des Gehaltes im Verhältnis der 5h ?

    Da ich geschieden bin und Zeit & Urlaub für mich und Kinder brauche, hoffe doch das jemand einen Rat hat ?

    Will einfach Rechtssicherheit haben bis ich einen neuen Job gefunden habe. Wenn ich einfach kündige bin ich ja der gelackmeierte beim Arbeitsamt.

    Gruß

  • #2
    AW: # Urlaub und Arbeitszeit im CONSULTING ?

    Hi,

    wieviele leute sind denn dort beschäftigt (Vollzeitkräfte und Teilzeitkräfte)? Einen Betriebsrat habt Ihr nicht, oder?

    Gruß

    Kommentar


    • #3
      AW: # Urlaub und Arbeitszeit im CONSULTING ?

      Das Geschäftsmodell ist sehr merkwürdig !!!
      Die Firma ist offiziel eine eine GmbH und hat den Chef &T Chefin und 9 Mitarbeiter.
      Den Rest des Umsatzes erziehlt man mit Verträgen mit Freelancern.

      Sprich Betriebsrat kannst vergessen.

      Hatte mich damals von einem Kollegen überreden lassen dorthin zu wechseln. Sah ja ne zeit echt gut aus aber mit sinkenden Stundensätzen und Aufträgen wird das immer blöder.
      Hätte ja auch nix dagegen das mich der Chef kündigt aber das will er auch nicht. Lieber Psychodruck ohne Ende ausüben und mcih als Sklaven halten :-((

      Kommentar


      • #4
        AW: # Urlaub und Arbeitszeit im CONSULTING ?

        Zitat von hthauer Beitrag anzeigen
        Hallo zusammen,

        ich habe ein Problem bezüglich Regelung Arbeitszeit & Urlaub in unserer Firma.
        Da mein Fall sehr exotisch ist hoffe ich doch das mir jemand
        dazu was sagen kann.

        Ich arbeite in einer Firma die nur Consulting macht (SAP Beratung). Sprich die Firma selbst besteht nur aus Briefkasten und einem Büro wo die CHefs der Firma sitzen.
        Die Angestellten haben einen Arbeitsvertrag über 40h die Woche mit gehalt X.
        Die Chefs sind dafür zuständig uns bei Kunden als Berater zu verkaufen. Das klappte auch Jahrelang gut und jetzt gibts die ersten Probleme.
        Der Vertrag mit dem alten Kunden lief aus und man war auf der Suche nach neuem Kunden. Leider ist es erst gelungen im April 2011 einen Nachfolgekunden zu finden oder besser gesagt zwei.
        Ich hätte lieber bei Kunde A gearbeitet aber Chef hat sich politisch für Kunde B entschieden. Nachdem ich anfing stellte ich fest das ich bei Kunden B nur maximal 35h
        die Woche arbeiten und abrechnen darf !!! Der Chef tat als hätte er das nicht gewusst dabei hat er so einen Vertrag mit Kunden B unterschrieben (bei Kunde A wären 40h möglich gewesen).
        Da ich somit 5h weniger arbeite als mein Vertrag bei der COnsulting Firma vorsah versuchte mich mein CHef zu einem
        Zusatzjob zu nötigen (psychologisch). Sollte nach der Arbeit bei Kunde B jeden Tag noch paar Stunden bei einem anderen Kudnen arbeiten. So wäre ich aber auf 55h gekommen und habe das abgelehnt.

        Dann kamm mein Chef auf die Idee das ich ja 5h weniger die Woche arbeite, das auf 46 Wochen genau einen Verlust von
        6 Wochen arbeitet bedeutet und somit hätte ich keinen Anspruch auf Urlaub und zwar für 2010 & 2011 !!!!

        Der Chef drohte mir wenn ich "zicken" machen würde das er dann bei 40h mein Gehalt einfach kürzt (ohne Stundenanpassung).

        So daraus ergeben sich mehrere Fragen:

        1) Ist die Hochrechung der 5h aufs Jahr und daraus folgenden Urlaubverbot rechtens ?

        2) Wie ist das rein gesetzlich zu sehen wegen der fehlenden 5h Arbeit. Kann der Arbeitgeber mir einfach Lohn kürzen ?
        Es ist ja nicht meine Schuld wenn der Arbeitgeber bei Kunden B Vertrag macht zu 35h anstatt bei Kunde A mit 40h !

        3) Kann ich verlangen das mein Vertrag auf 35h gewandelt wird mit natürlich entsprechender Kürzung des Gehaltes im Verhältnis der 5h ?

        Da ich geschieden bin und Zeit & Urlaub für mich und Kinder brauche, hoffe doch das jemand einen Rat hat ?

        Will einfach Rechtssicherheit haben bis ich einen neuen Job gefunden habe. Wenn ich einfach kündige bin ich ja der gelackmeierte beim Arbeitsamt.

        Gruß
        Hallo, hthauer
        Wenn dein Arbeitsvertrag 40 vorsieht sind die auch verbindlich.Wenn der AG dich nur 35 Std. arbeiten lässt und nicht die vertraglich festgelegten 40 gerät er in Annahmeverzug.(und muss troßdem zahlen) Du mußt allerdings deine Arbeitskraft auch nachweislich für 40 Std- anbieten./am besten mit Zeugen).Das mit dem Urlaub ist völliger Quatsch.
        Einseitig den Lohn einfach kürzen geht auch nicht.Wenn man das so liest,könnte ich mir vorstellen das du in dem Job nicht mehr glücklich bist und ich denke es wäre beser sich in Ruhe nach etwas anderenn umzusehen.Aber das ist alleine deine Angelegenheit.Versuch doch mal ob dein AG mit einem Aufhebungsvertrag einverstanden wäre.
        Gruß FS
        In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

        Kommentar


        • #5
          AW: # Urlaub und Arbeitszeit im CONSULTING ?

          Hallo FS,

          ich hatte ja geschrieben das ich weg von der Firma will.
          Nur bis ich was gefunden habe (und das dauert halt) will ich Rechtssicherheit
          damit ich Argumente habe wenn wieder mal der CHef persönliche Ansichten
          über das Gesetz stellt und mit Einschüchterung arbeitet.

          Tja das mit nachweisen wegen 40h und Zeugen wird schwierig. Ich hatte ja
          zwei potentiele Kunden und sagte ich will zu A mit 40h. Der Chef hat sich dann
          für B mit 35h entschieden und hat das auch unterschrieben mit dem Kunden.
          Das ich dafür 2010 & 2009 kostenlose Überstunden (360h) gemacht habe erwähne
          ich besser erst gar nicht :-(((

          Gruß

          >Hallo, hthauer
          >Wenn dein Arbeitsvertrag 40 vorsieht sind die auch verbindlich.Wenn der AG dich nur >35 Std. arbeiten lässt und nicht die vertraglich festgelegten 40 gerät er in >Annahmeverzug.(und muss troßdem zahlen) Du mußt allerdings deine Arbeitskraft >auch nachweislich für 40 Std- anbieten./am besten mit Zeugen).Das mit dem Urlaub >ist völliger Quatsch.
          >Einseitig den Lohn einfach kürzen geht auch nicht.Wenn man das so liest,könnte ich >mir vorstellen das du in dem Job nicht mehr glücklich bist und ich denke es wäre >beser sich in Ruhe nach etwas anderenn umzusehen.Aber das ist alleine deine >Angelegenheit.Versuch doch mal ob dein AG mit einem Aufhebungsvertrag >einverstanden wäre.
          >Gruß FS

          Kommentar


          • #6
            AW: # Urlaub und Arbeitszeit im CONSULTING ?

            Moin Hthauer !

            Zitat von hthauer Beitrag anzeigen
            Ich arbeite in einer Firma die nur Consulting macht (SAP Beratung). Sprich die Firma selbst besteht nur aus Briefkasten und einem Büro wo die CHefs der Firma sitzen.
            Zitat von hthauer Beitrag anzeigen
            Das Geschäftsmodell ist sehr merkwürdig !!!
            Die Firma ist offiziel eine eine GmbH und hat den Chef &T Chefin und 9 Mitarbeiter.
            Den Rest des Umsatzes erziehlt man mit Verträgen mit Freelancern.
            Nicht weiter im Netz herumstochern,sondern gleich zum Anwalt !

            Grüsse,sueton
            Wenn man nicht weiß , wo man ist , kann man sich auch nicht verirren ! ( russ. Sprichwort )

            Kommentar


            • #7
              AW: # Urlaub und Arbeitszeit im CONSULTING ?

              Aber wenn ich das richtig verstanden habe, wird ja vom AG angeboten mehr als die 35 Stunden zu arbeiten, nämlich bei Kunde X.

              Kommentar


              • #8
                AW: # Urlaub und Arbeitszeit im CONSULTING ?

                Hallo

                ja hat er angeboten, aber folgendermassen:
                - Kunde X wünscht halbtags entweder nur Vormittag oder Nachmittag
                - Chef gibt Anweisung "Da musst du schauen das du gut planst und bis Mittag
                fertig bist und dann zum anderen Kunden fährst".
                Nur bei dem jetzigen Kunden arbeite ich 7h + 45minuten Pause. Wie soll das also
                bis Mittag reinpassen ? Vor allem würde ich dann ca.55-60h in der Woche arbeiten
                und selbstsverständlich ohne Lohnausgleich und Freizeit !!!

                Ausserdem hatte ich doch erfolgreiche Vorstellung bei einem Kunden wo ich 40h hätte
                arbeiten können aber ich wurde vom CHef überstimmt ! Was kann bitte ich also dafür ?

                Gruß

                Kommentar

                Unconfigured Ad Widget

                Einklappen

                Google

                Einklappen
                Lädt...
                X