Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Übernachtungskosten und Benzinbeteiligung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Übernachtungskosten und Benzinbeteiligung

    Hallo,

    seit Oktober 2010 arbeite ich als Monteuer bei einer Trockenbaufirma.

    Ich fahre Montag morgen in die Firma und von dort auf die jeweiligen Baustellen in verschiedenen Städten.

    Abends von der Baustelle zur Unterkunft und eben Freitags wieder zurück.

    Alle Fahrten werden mit dem Firmenbus getätigt. D.h. jeden Freitag fahre ich in die Firma, lade meine Mitarbeiter ab und fahre dann damit nach Hause.

    Auf meinen Lohnabrechnungen zieht mir meine Firma jeden Monat Übernachtungskosten und Benzinbeteiligung ab.

    Z.B. für Dezember 2010

    Übernachtungskosten 165€
    Benzinbeteiligung 201€

    Die Firma berechnet mir also auch die Fahrten mit dem Firmenbus von den Baustellen zur Unterkunft.

    Ich verstehe dass mir die Fahrten von der Firma zu mir nach Hause berechnet werden aber die Fahrten von der Firma zur Baustelle und abends zur Unterkunft und am Wochenende wieder zurück zur Firma finde ich nicht in Ordnung.

    Das sind im Dezember 366€ und das bei einer Auslöse in Höhe von 34,50 pro Tag. (Dezember 552€)

    552€ minus 366€ bleiben mir 186€ meiner Auslöse.

    Ich kann mir nicht vorstellen dass das gesetzlich in Ordnung ist.

    Die Firma berechnet die Benzinkostenbeteiligung pro Fahrzeuginsasse.

    D.h. ich fahre mit einem Mitarbeiter, die Benzinkosten werden durch zwei geteilt

    Ich fahre mit 4 Kollegen werden die Kosten durch 5 geteilt.

    Wenn ich alleine fahre muss ich die Kosten komplett alleine tragen, das kann es nicht sein.

    Also zusammengefaßt:

    Von der Auslöse in Höhe von 34,50€ werden mir 15€ Übernachtung abgezogen plus benzinbeteiligung von der Firma zur Baustellen, von der Baustelle zur Unterkunft und wieder zurück, die ganze Woche eben. Ebenso die Fahrt von der Baustelle wieder zurück zur Firma am Freitag.

    Mir bleiben im Schnitt 10€ pro Tag zum Leben. Das ist zu wenig.

    Ist das gesetzlich in Ordnung?

    Vielen Dank

  • #2
    AW: Übernachtungskosten und Benzinbeteiligung

    Hallo

    Könnten Sie mit einem eigenen Pkw direkt zur Baustelle fahren, wenn Sie wollten?

    Gruß,
    LeoLo
    Wer sich die Anwaltskosten für eine Beratung nicht leisten kann und keine Versicherung hat, die einspringt, hat die Möglichkeit, Beratungshilfe beim Amtsgericht am Wohnort zu beantragen (außer in Hamburg und Bremen). Eine fachanwaltliche Erstberatung kostet dann eine Selbstbeteiligung von derzeit 10,00 €. Der Rechtsanwalt erhält vom Gericht dann eine Pauschale für Beratung und ggf erste außergerichtliche Tätigkeiten. Im Falle eines Prozesses kann man wiederum Prozesskostenhilfe beantragen.

    Kommentar


    • #3
      AW: Übernachtungskosten und Benzinbeteiligung

      Hallo,

      nein, kann er leider nicht da er ja im Bus das ganze Material, Werkzeuge etc. inkl. Mitarbeiter mitnehmen muss.

      Kommentar


      • #4
        AW: Übernachtungskosten und Benzinbeteiligung

        Hallo

        Dann wüsste ich nicht, warum der AG die Kosten auf den AN abwälzen könnte.

        Sind Sie Gewerkschaftsmitglied oder haben eine Arbeitsrechtschutz?

        Gruß,
        LeoLo
        Wer sich die Anwaltskosten für eine Beratung nicht leisten kann und keine Versicherung hat, die einspringt, hat die Möglichkeit, Beratungshilfe beim Amtsgericht am Wohnort zu beantragen (außer in Hamburg und Bremen). Eine fachanwaltliche Erstberatung kostet dann eine Selbstbeteiligung von derzeit 10,00 €. Der Rechtsanwalt erhält vom Gericht dann eine Pauschale für Beratung und ggf erste außergerichtliche Tätigkeiten. Im Falle eines Prozesses kann man wiederum Prozesskostenhilfe beantragen.

        Kommentar


        • #5
          AW: Übernachtungskosten und Benzinbeteiligung

          Hallo, nein leider beides nicht.

          Kommentar


          • #6
            AW: Übernachtungskosten und Benzinbeteiligung

            Zitat von mapadama Beitrag anzeigen
            Hallo,

            seit Oktober 2010 arbeite ich als Monteuer bei einer Trockenbaufirma.

            Ich fahre Montag morgen in die Firma und von dort auf die jeweiligen Baustellen in verschiedenen Städten.

            Abends von der Baustelle zur Unterkunft und eben Freitags wieder zurück.

            Alle Fahrten werden mit dem Firmenbus getätigt. D.h. jeden Freitag fahre ich in die Firma, lade meine Mitarbeiter ab und fahre dann damit nach Hause.

            Auf meinen Lohnabrechnungen zieht mir meine Firma jeden Monat Übernachtungskosten und Benzinbeteiligung ab.

            Z.B. für Dezember 2010

            Übernachtungskosten 165€
            Benzinbeteiligung 201€

            Die Firma berechnet mir also auch die Fahrten mit dem Firmenbus von den Baustellen zur Unterkunft.

            Ich verstehe dass mir die Fahrten von der Firma zu mir nach Hause berechnet werden aber die Fahrten von der Firma zur Baustelle und abends zur Unterkunft und am Wochenende wieder zurück zur Firma finde ich nicht in Ordnung.

            Das sind im Dezember 366€ und das bei einer Auslöse in Höhe von 34,50 pro Tag. (Dezember 552€)

            552€ minus 366€ bleiben mir 186€ meiner Auslöse.

            Ich kann mir nicht vorstellen dass das gesetzlich in Ordnung ist.

            Die Firma berechnet die Benzinkostenbeteiligung pro Fahrzeuginsasse.

            D.h. ich fahre mit einem Mitarbeiter, die Benzinkosten werden durch zwei geteilt

            Ich fahre mit 4 Kollegen werden die Kosten durch 5 geteilt.

            Wenn ich alleine fahre muss ich die Kosten komplett alleine tragen, das kann es nicht sein.

            Also zusammengefaßt:

            Von der Auslöse in Höhe von 34,50€ werden mir 15€ Übernachtung abgezogen plus benzinbeteiligung von der Firma zur Baustellen, von der Baustelle zur Unterkunft und wieder zurück, die ganze Woche eben. Ebenso die Fahrt von der Baustelle wieder zurück zur Firma am Freitag.

            Mir bleiben im Schnitt 10€ pro Tag zum Leben. Das ist zu wenig.

            Ist das gesetzlich in Ordnung?

            Vielen Dank
            Hallo, mampadama
            Kann es sein das dass im BRTV geregelt istBundesrahmentarifvertrag) Baugewerbe?
            Gruß FS
            In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

            Kommentar

            Ad Widget rechts

            Einklappen

            Google

            Einklappen
            Lädt...
            X