Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Freiberufler - wann verjährt Honoraranspruch?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Freiberufler - wann verjährt Honoraranspruch?

    Als Freiberuflerin habe ich bei einer gemeinnützigen Kulturbetriebsgesellschaf t Dienstleistungen erbracht, über die ich monatlich selbst eine Rechnung stelle. Aufgrund diverser Umstände privater Natur habe ich es versäumt, meine Leistungen für die Monate Oktober und November des letzten Jahres in Rechnung zu stellen. Ich habe dies im Februar nachgeholt - doch nun verweigert man mir die Zahlung meines Honorars. Begründung: Die bewilligten Mittel für das Jahr 2010 sind aufgebraucht und darunter fällt auch mein Honorar. Was soll ich tun? Ich bin auf diesen Betrag dringend angewiesen. Ich habe bereits das Gespräch gesucht und nett darum gebeten, noch einmal zu prüfen ob eine Auszahlung tatsächlich nicht mehr möglich ist, leider bekomme ich keine Antwort. Wie soll ich mich verhalten und gibt es nicht doch eine gesetzliche Frist, nach der mir eine Honorarauszahlung verweigert werden darf?

    Ich würde mich über eine rasche Antwort sehr freuen, vielen lieben Dank schonmal!

  • #2
    AW: Freiberufler - wann verjährt Honoraranspruch?

    Zitat von Rapunzel1 Beitrag anzeigen
    Als Freiberuflerin habe ich bei einer gemeinnützigen Kulturbetriebsgesellschaf t Dienstleistungen erbracht, über die ich monatlich selbst eine Rechnung stelle. Aufgrund diverser Umstände privater Natur habe ich es versäumt, meine Leistungen für die Monate Oktober und November des letzten Jahres in Rechnung zu stellen. Ich habe dies im Februar nachgeholt - doch nun verweigert man mir die Zahlung meines Honorars. Begründung: Die bewilligten Mittel für das Jahr 2010 sind aufgebraucht und darunter fällt auch mein Honorar. Was soll ich tun? Ich bin auf diesen Betrag dringend angewiesen. Ich habe bereits das Gespräch gesucht und nett darum gebeten, noch einmal zu prüfen ob eine Auszahlung tatsächlich nicht mehr möglich ist, leider bekomme ich keine Antwort. Wie soll ich mich verhalten und gibt es nicht doch eine gesetzliche Frist, nach der mir eine Honorarauszahlung verweigert werden darf?

    Ich würde mich über eine rasche Antwort sehr freuen, vielen lieben Dank schonmal!
    Haben Sie in Ihrem Honorarvertrag eine Ausschlussfrist vereinbart? Wenn ja wie lautet diese im genauen Wortlaut?
    Demokratie ist, wenn man sich aussuchen kann, wer einen verarscht. (Hagen Rether)

    Kommentar


    • #3
      AW: Freiberufler - wann verjährt Honoraranspruch?

      Hallo

      Ich denke mal, auch hier greift die regelmäßige Verjährungsfrist von 3 Jahren.

      Die bewilligten Mittel für das Jahr 2010 sind aufgebraucht und darunter fällt auch mein Honorar.
      Das dürfte jedenfalls kein statthafter Einspruch sein. Wie können die Mittel ausgegeben sein, obwohl du deine Rechnung noch gar nicht gestellt hattest? Wenn es keine Ausschlussfrist in eurem Vertrag gab, dürftest du dein Honorar sehr wohl noch einfordern können. So schnell verjähren Ansprüche nicht.

      Gruß
      AZ


      Kommentar


      • #4
        AW: Freiberufler - wann verjährt Honoraranspruch?

        Zitat von Arbeits-Zorro Beitrag anzeigen
        Hallo

        Ich denke mal, auch hier greift die regelmäßige Verjährungsfrist von 3 Jahren.

        Das dürfte jedenfalls kein statthafter Einspruch sein. Wie können die Mittel ausgegeben sein, obwohl du deine Rechnung noch gar nicht gestellt hattest? Wenn es keine Ausschlussfrist in eurem Vertrag gab, dürftest du dein Honorar sehr wohl noch einfordern können. So schnell verjähren Ansprüche nicht.

        Gruß
        AZ
        Hallo AZ
        hier wäre ich vorsichtig ! Die Verjährungsfrist bei Werkverträgen sind u.U. wesentlich kürzer( § 634a BGB). Allerdings dürfte eine derartige kurze Verjährungsfrist, wie vom TE angegeben keinesfalls greifen. Bleibt aber immer noch die Frage nach der vertraglichen Ausschlussfrist.
        Demokratie ist, wenn man sich aussuchen kann, wer einen verarscht. (Hagen Rether)

        Kommentar


        • #5
          AW: Freiberufler - wann verjährt Honoraranspruch?

          Nein, Im Rahmenhonorarvertrag wurde keine Abschlussfrist vereinbart. Die Begründung für die Absage liegt angeblich in den Zuwendungsverträgen der Mittelgeber. In den Zuwendungsverträgen heißt es: "Zuwendungen dürfen nur insoweit und nicht eher angefordert werden, als sie innerhalb von zwei Monaten nach Auszahlungen für fällige Zahlungen benötigt werden." Doch das betrifft NUR die Verträge zwischen Mittelgebern und dem Kulturbetrieb. Ich erhalte mein Honorar vom Kulturbetrieb und in dem Vertrag zwischen dem Kulturbetrieb und mir gibt es keine Abschlussfrist.
          Lieben Dank schonmal für Eure Antworten, das gibt mir immerhin ein bißchen Hoffnung!!

          Kommentar


          • #6
            AW: Freiberufler - wann verjährt Honoraranspruch?

            Zitat von Rapunzel1 Beitrag anzeigen
            Als Freiberuflerin habe ich bei einer gemeinnützigen Kulturbetriebsgesellschaf t Dienstleistungen erbracht, über die ich monatlich selbst eine Rechnung stelle. Aufgrund diverser Umstände privater Natur habe ich es versäumt, meine Leistungen für die Monate Oktober und November des letzten Jahres in Rechnung zu stellen. Ich habe dies im Februar nachgeholt - doch nun verweigert man mir die Zahlung meines Honorars. Begründung: Die bewilligten Mittel für das Jahr 2010 sind aufgebraucht und darunter fällt auch mein Honorar. Was soll ich tun? Ich bin auf diesen Betrag dringend angewiesen. Ich habe bereits das Gespräch gesucht und nett darum gebeten, noch einmal zu prüfen ob eine Auszahlung tatsächlich nicht mehr möglich ist, leider bekomme ich keine Antwort. Wie soll ich mich verhalten und gibt es nicht doch eine gesetzliche Frist, nach der mir eine Honorarauszahlung verweigert werden darf?

            Ich würde mich über eine rasche Antwort sehr freuen, vielen lieben Dank schonmal!
            Wenn diese Zuwendungsverträge nicht Bestandteil ihres Honorarvertrages sind, halte ich die Verweigerung der Honorarzahlung für unzulässig. Allein, um die Zahlungsklage werden Sie wohl nicht herumkommen.
            Demokratie ist, wenn man sich aussuchen kann, wer einen verarscht. (Hagen Rether)

            Kommentar


            • #7
              AW: Freiberufler - wann verjährt Honoraranspruch?

              Ohje...Zahlungsklage, was bedeutet das? Ich versuche es nochmal auf dem netten Weg.
              Danke!

              Kommentar


              • #8
                AW: Freiberufler - wann verjährt Honoraranspruch?

                Zitat von Rapunzel1 Beitrag anzeigen
                Ohje...Zahlungsklage, was bedeutet das? Ich versuche es nochmal auf dem netten Weg.
                Danke!
                Der "Nette Weg" ist ja auch immer der Bessere - wenn er denn funktiioniert! Versuchen sollten Sie das auf jeden Fall! Wenn das aber keinen Erfolg hat, (und das vermute ich hier ganz stark, da anscheinend öffentliche Gelder einbezogen sind), bleibt letztlich nur die Klage auf das ausstehende Honorar beim zuständigen Arbeitsgericht.
                Demokratie ist, wenn man sich aussuchen kann, wer einen verarscht. (Hagen Rether)

                Kommentar


                • #9
                  AW: Freiberufler - wann verjährt Honoraranspruch?

                  Zitat von Rapunzel1 Beitrag anzeigen
                  Ohje...Zahlungsklage, was bedeutet das? Ich versuche es nochmal auf dem netten Weg.
                  Danke!
                  Hallo, Rapunzel1
                  schau mal bei Google unter Zahlungsklage und Lohnklage rein, da wird dir geholfen.
                  Gruß FS
                  In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

                  Kommentar

                  Ad Widget rechts

                  Einklappen

                  Google

                  Einklappen
                  Lädt...
                  X