Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Abmahnung

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Abmahnung

    Ich habe heute auch leider mal ein Anliegen.

    Eine Freundin von mir hatte kürzlich eine Fortbildung von der Arbeit aus. Da war sie 3 Wochen dort. Die Unterbringung wurde vom Arbeitgeber aus gestellt. Jetzt soll sie eine Abmahnung bekommen weil sie die Unterkunft "unordentlich" verlassen haben soll. Jetzt würde ich gern wissen ob der Arbeitgeber dafür eine Abmahnung geben darf. Es geht ja um ihre Zukunft und für so einen albernen Grund eine Abmahnung zu erteilen find ich echt zu dumm. Vorallem weil es auch für diese Unterkünfte einen Reinigungsdienst gibt verstehe ich es um so weniger.

    Ich würde mich freuen wenn ihr mir zu diesem Thema Ratschläge geben könntet.

    Vielen Dank im Voraus

  • #2
    AW: Abmahnung

    hi, mkfg82,

    der AG darf abmahnen, solange er lustig ist; das bedeutet aber nicht, dass diese Abmahnung bei einer Kündigung auch haltbar ist.

    Was würde denn bezüglich der Unterkunft vereinbart?? "Endreinigung inclusive" oder "Endreinigung hat der AN zu leisten, damit der nächste es sauber hat"???

    Möhrchen

    Kommentar


    • #3
      AW: Abmahnung

      Hallo mkfg82 !

      Wie Möhrchen schon schrieb,bei Abmahnungen hat der AG ziemlich freie Hand.
      Es bleibt schlicht und einfach die Frage,ob ein Vorgehen dagegen - ist natürlich möglich - der Sache gerecht wird,sprich: Ist es das Euch wert ?

      Grüsse,sueton
      Wenn man nicht weiß , wo man ist , kann man sich auch nicht verirren ! ( russ. Sprichwort )

      Kommentar


      • #4
        AW: Abmahnung

        Eine Vereinbarung bezüglich der Reinigung der Unterkunft gibt es nicht. Ich denke wenn es dort eine Reinigungskraft für diese Unterkunft gibt wird damit übertrieben reagiert. Sie ist in der Ausbildung und fürchtet nun das sie weniger Chancen für die Zukunft hat zwecks einem Eintrag in die Personalakte.

        Kommentar


        • #5
          AW: Abmahnung

          der AG kann verstöße gegen den arbeitsvertrag oder arbeitsvertragliche nebenpflichten (z.b. sich so verhalten, daß vermeidbarer schaden vom AG abgewenden wird )wirksam abmahnen

          ob der grund jetzt lächerlich ist, kann man so pauschal nicht sagen,
          das käme darauf an, wie das zimmer verlassen wurde und welche konsequenzen der AG deswegen zu tragen hätte
          käme halt darauf an....
          wenn man die bude komplett verwüstet und versifft zurücklässt,
          so daß dem AG nachträglich noch eine sonderreingung/schadensersatz in rechnung gestellt wurde,
          oder sich das hotel beschwert hat, nach dem motto, er bräuchte gar nicht mehr zu kommen , weil die zimmer so oder so hinterlasssen wurden
          weiß man halt nicht.........

          liegt kein solcher extremfall vor, würde ich aber eher dazu tendieren, daß die abmahnung unwirksam wäre

          man könnte auf herausnahme der abmahnung aus der personalakte klagen,
          falls man meint, sie würde einem die zukunft verbauen,
          wobei so eine klage auch nicht gerade karrierefördernd ist

          oder man lässt sie einfach dort, wo sie ist
          und macht sich keine weiteren gedanken

          "Büro ist wie Achterbahn fahren, ein ständiges Auf und Ab. Wenn man das dann auch noch täglich 8 Stunden machen muß, dann kotzt man halt irgendwann" STROMBERG

          Kommentar


          • #6
            AW: Abmahnung

            Danke für die Antwort. Es ging nur darum weil ein paar Flaschen stehen gelassen worden sind. Das wars auch schon. Darum find ich das ja so lächerlich. Da wurde nichts verwüstet oder sonstiges. Also kam auch keine Sonderreinigung in Frage.

            Kommentar


            • #7
              AW: Abmahnung

              Zitat von mkfg82 Beitrag anzeigen
              Danke für die Antwort. Es ging nur darum weil ein paar Flaschen stehen gelassen worden sind. Das wars auch schon. Darum find ich das ja so lächerlich. Da wurde nichts verwüstet oder sonstiges. Also kam auch keine Sonderreinigung in Frage.
              Wenn das so ist, dann sag doch deiner Freundin, sie soll über diese Abmahnung dankbar sein, da sie keinerlei juristischen Wert hat. Anstatt dagegen vorzugehen, sollte sie lieber eine konkrete "Gegendarstellung" schreiben, mit allen genauen Daten und relevanten Geschehnissen. Warum??? Ganz einfach. Damit sie alles jederzeit wieder nachvollziehen kann. Sollte der Arbeitgeber wegen eines ähnlichen Vorfalls kündigen wollen, muss er diese Abmahnung zur Kündigungsrechtfertigung vor dem Arbeitsgericht heranziehen. Sollte sich herausstellen, dass diese Abmahnung wirkungslos ist, dann ist auch eine Kündigung, die auf dieser Abmahnung beruht, wirkungslos.
              Demokratie ist, wenn man sich aussuchen kann, wer einen verarscht. (Hagen Rether)

              Kommentar


              • #8
                AW: Abmahnung

                Hallo Oluscha

                Anstatt dagegen vorzugehen, sollte sie lieber eine konkrete "Gegendarstellung" schreiben, mit allen genauen Daten und relevanten Geschehnissen. Warum???

                Berechtigte Frage. Zumindest, wenn Du vorhattest, der AN vorzuschlagen, diese Gegendarstellung dem AG zu übergeben... Das wäre nämlich Blödsinn.

                Sollte der Arbeitgeber wegen eines ähnlichen Vorfalls kündigen wollen, muss er diese Abmahnung zur Kündigungsrechtfertigung vor dem Arbeitsgericht heranziehen.

                Nö.

                Sollte sich herausstellen, dass diese Abmahnung wirkungslos ist, dann ist auch eine Kündigung, die auf dieser Abmahnung beruht, wirkungslos.

                Nö.

                Gruß,
                LeoLo
                Wer sich die Anwaltskosten für eine Beratung nicht leisten kann und keine Versicherung hat, die einspringt, hat die Möglichkeit, Beratungshilfe beim Amtsgericht am Wohnort zu beantragen (außer in Hamburg und Bremen). Eine fachanwaltliche Erstberatung kostet dann eine Selbstbeteiligung von derzeit 10,00 €. Der Rechtsanwalt erhält vom Gericht dann eine Pauschale für Beratung und ggf erste außergerichtliche Tätigkeiten. Im Falle eines Prozesses kann man wiederum Prozesskostenhilfe beantragen.

                Kommentar


                • #9
                  AW: Abmahnung

                  Zitat von LeoLo Beitrag anzeigen
                  Hallo Oluscha

                  Anstatt dagegen vorzugehen, sollte sie lieber eine konkrete "Gegendarstellung" schreiben, mit allen genauen Daten und relevanten Geschehnissen. Warum???

                  Berechtigte Frage. Zumindest, wenn Du vorhattest, der AN vorzuschlagen, diese Gegendarstellung dem AG zu übergeben... Das wäre nämlich Blödsinn.

                  Sollte der Arbeitgeber wegen eines ähnlichen Vorfalls kündigen wollen, muss er diese Abmahnung zur Kündigungsrechtfertigung vor dem Arbeitsgericht heranziehen.

                  Nö.

                  Sollte sich herausstellen, dass diese Abmahnung wirkungslos ist, dann ist auch eine Kündigung, die auf dieser Abmahnung beruht, wirkungslos.

                  Nö.

                  Gruß,
                  LeoLo
                  Hakko Leolo,
                  "Berechtigte Frage. Zumindest, wenn Du vorhattest, der AN vorzuschlagen, diese Gegendarstellung dem AG zu übergeben... Das wäre nämlich Blödsinn"
                  Richtig! Dann wäre es Blödsinn, ich würde die Argumente dem AG vorher schon mitteilen, bei der nächsten Abmahnung würde er sauberer vorgehen. Die Gegendarstellung sollte man sich aufheben, um zu einem späteren Zeitpunkt den Sachverhalt genau nachvollziehen zu können.

                  Was deine "Nö´s" angeht - ich finde da könntest du ruhig ein wenig Fleisch an das Skelett deiner Aussage hängen, oder?
                  Demokratie ist, wenn man sich aussuchen kann, wer einen verarscht. (Hagen Rether)

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Abmahnung

                    ich würde die Argumente dem AG vorher schon mitteilen, bei der nächsten Abmahnung würde er sauberer vorgehen.
                    Hallo Oluscha

                    Meinst du sauberer im Sinne von wirksamer? Damit würde man doch dem AG in die Hände spielen. Wenn man ihm schon Untericht im Abmahnen erteilt, dann doch lieber frühestens in einem Kündigungsschutzprozess, der auf den unwirksamen Abmahnungen fußt.

                    Gruß
                    AZ


                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Abmahnung

                      So habe ich das doch geschrieben, oder nicht?
                      Demokratie ist, wenn man sich aussuchen kann, wer einen verarscht. (Hagen Rether)

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Abmahnung

                        Jepp mein Fehler.

                        Hatte da das Komma mit einem Punkt verwechselt. Wahnsinn, wie so eine Kleinigkeit eine Aussage direkt in ihr Gegenteil verkehren kann.

                        Gruß
                        AZ


                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Abmahnung

                          Zitat von Arbeits-Zorro Beitrag anzeigen
                          Jepp mein Fehler.

                          Hatte da das Komma mit einem Punkt verwechselt. Wahnsinn, wie so eine Kleinigkeit eine Aussage direkt in ihr Gegenteil verkehren kann.

                          Gruß
                          AZ
                          Naja-ich hatte mich anfangs ja auch nicht genau ausgedrückt, da hat LeoLo (so kennt man ihn ja nun mal), gleich eingehakt.
                          Demokratie ist, wenn man sich aussuchen kann, wer einen verarscht. (Hagen Rether)

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Abmahnung

                            Hallo Oluscha

                            Zitat von Oluscha Beitrag anzeigen
                            Was deine "Nö´s" angeht - ich finde da könntest du ruhig ein wenig Fleisch an das Skelett deiner Aussage hängen, oder?


                            Sollte der Arbeitgeber wegen eines ähnlichen Vorfalls kündigen wollen, muss er diese Abmahnung zur Kündigungsrechtfertigung vor dem Arbeitsgericht heranziehen.

                            Nö.


                            Ein Arbeitgeber ist niemals verpflichtet, eine vorherige Abmahnung als Rechtfertigung zusätzlich heranzuziehen.

                            Sollte sich herausstellen, dass diese Abmahnung wirkungslos ist, dann ist auch eine Kündigung, die auf dieser Abmahnung beruht, wirkungslos.

                            Nö.


                            Wenn ein Kündigungsgrund auch ohne vorherige Abmahnung eine Kü gerechtfertigt hätte, wird dies nicht durch eine wirkungslose frühere Abmahnung verhindert.

                            Gruß,
                            LeoLo
                            Wer sich die Anwaltskosten für eine Beratung nicht leisten kann und keine Versicherung hat, die einspringt, hat die Möglichkeit, Beratungshilfe beim Amtsgericht am Wohnort zu beantragen (außer in Hamburg und Bremen). Eine fachanwaltliche Erstberatung kostet dann eine Selbstbeteiligung von derzeit 10,00 €. Der Rechtsanwalt erhält vom Gericht dann eine Pauschale für Beratung und ggf erste außergerichtliche Tätigkeiten. Im Falle eines Prozesses kann man wiederum Prozesskostenhilfe beantragen.

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Abmahnung

                              Na also, geht doch - so kann ich verstehen, was du meinst!!!
                              "Ein Arbeitgeber ist niemals verpflichtet, eine vorherige Abmahnung als Rechtfertigung zusätzlich heranzuziehen."
                              Richtig, er muss nicht. Aber eine Abmahnung dient ja unter anderem auch dazu, im Wiederholungsfall eines ähnlichen Vergehens einer bereits gleichartigen vorhergegangenen Abmahnung, eine Kündigung vor dem Arbeitsgericht zu rechtfertigen. Insofern ist das Wort "muss" von mir nicht korrekt gewesen.
                              Wenn ein Kündigungsgrund auch ohne vorherige Abmahnung eine Kü gerechtfertigt hätte, wird dies nicht durch eine wirkungslose frühere Abmahnung verhindert.
                              Auch das ist richtig, aber aus dem Zusammenhang war doch eigentlich ersichtlich, dass ich mich auf diesen Fall bezog. Zugegebenermaßen habe ich mich aber nicht allgemeingültig korrekt ausgedrückt.

                              Deine erzieherischen Maßnahmen, hinsichtlich einer genauen juristischen Formulierung habe ich aber deutlich verstanden!

                              Sorry falscher Baum.
                              Demokratie ist, wenn man sich aussuchen kann, wer einen verarscht. (Hagen Rether)

                              Kommentar

                              Ad Widget rechts

                              Einklappen

                              Google

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X