Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Dienstanweisung - keine Ringe tragen als Erzieherin

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Dienstanweisung - keine Ringe tragen als Erzieherin

    Hallo!

    ich ärgere mich gerade ziemlich über meine Chefin!
    Ich arbeite in einer Kinderkrippe mit Kindern von 0-6 Jahren.

    Meine Kolleginnen tragen alle Ringe, teilweise auch Ketten, Uhren, Piercings, Tätowierungen.
    Nach Einstellung wurden die neuen Kolleginnen gefragt, ob sie Tätowierungen tragen, wenn ja, müssen sie diese abdecken, egal welches Motiv diese zeigen. Ok, bei Totenköpfen kann ich es verstehen, aber nicht bei Schmetterlingen.
    Haben sie Piercings dürfen sie diese tragen, jedoch nur die allerkleinste Kugel.

    Ich arbeite seit fast 2 Jahren dort und mir wurde das nicht gesagt... egal, ich will auch kein Piericng und keine Tätowierung...
    Jetzt ganz plötzlich fällt unserer Chefin jedoch ein, dass sie nicht möchte, dass wir Schmuck tragen.

    Abends auf der Teamsitzung hat sie es allgemein ausgesprochen, dass sie aus hygienischen Gründen nicht möchte, dass wir Schmuck tragen, insbesondere Ringe.

    Sie meinte jedoch, dass wir die Ringe zu Hause tragen können, aber nicht auf der Arbeit, denn hier seien wir keine Privatpersonen...
    Ich trage einen verlobungsring. Im nächsten Jahr wollen wir heiraten und dann werde ich einen Ehering tragen.
    Sie meinte, das geht nicht, auch keinen Ehering, etc.
    Ich kann es in bestimmten Berufen verstehen, wo es einfach gefährlich ist, Elektriker/Fleischer oder wenn man in einer Maschine hängen bleiben könnte....

    Oh oh, heute im Team ist die Bombe geplatzt... werde , ich denke morgen, ins Büro zitiert zum 4-Augen-Gespräch!

    Im Team heute hat unsere Chefin heute gefragt, ob das "Ringproblem" nun allen klar sei... wir waren zu zweit, die einen letzten Beschluss noch nicht erfahren haben... der da lautet "WIR DÜRFEN KEINE RINGE TRAGEN".
    Ich sagte, dass ich das nicht verstehe. Das hätte man bei Einstellung sagen müssen. Ich sagte, dass ich mich an die Vorschrift unseres Trägers halte, die ich auf der Homepage lesen kann... ich trage den Ring nicht bei Arbeiten, die eine Desinfektion erfordern, also im Wickelraum und beim Essen (hierfür gibt es Hygieneverordnungen!)... und wenn ein Kind bricht. Ich handhabe das die ganze Zeit schon so und habe es bisher nicht einmal vergessen!
    Das darf ich nun nicht mehr!
    Meine Kolleginnen sind mir dann auch noch in den Rücken gefallen, dass es doch Quatsch sei, sie tragen auch einen Ring vom Freund und so.... aber sie haben eben weder einen Verlobungsring, noch einen Ehering!
    Ich sagte ganz klar... ich trage meinen Ring - Punkt!
    Meine Chefin sagte, dass sie es nicht verstehe, das ganze Team hält sich dran, nur ich nicht... blablabla... sie will nicht weiter diskutieren, sie ist nur enttäuscht, dass das Team zusammen an der Entscheidung festhält, nur ich nicht... und wir werden das klären... es gibt für mich aber keine Ausnahme, denn es ist eine Dienstanweisung!

    So, was kann ich jetzt tun?
    Muss ich dieser schwachsinnigen, willkürlichen Anweisung nun folgen?
    Was passiert, wenn nicht?
    An wen kann ich mich wenden? An den Träger? ...
    Kann sie mich jetzt abmahnen?
    Ist eine Chefin immer im Recht?... also darf sie alles anweisen?

    Brauche dringend euren Rat!

    Ich kann es nicht nachvollziehen, denn es kam plötzlich... bisher war es ok, aber jetzt nicht mehr... wegen der Hygiene? Wir desinfizieren Hände, ich trage beim Wickeln Handschuhe (darüber gab´s auch schon Diskussionen, denn ich sollte ohne Handschuhe wickeln und das mache ich nicht!), waschen mehrmals täglich die Hände... ist das ein Grund?
    Ich finde, sowas muss bei Einstellung gesagt werden...
    Vor allen Dingen, sie trägt 4 Ringe! Ok, sie kann jetzt sagen, sie ist die Chefin... aber darf sie sich deswegen alles erlauben?
    Sie isst mit den Kindern in der Küche, fasst sie an... und hat heute auch mit einer Kollegin im Wickelraum rektal Fieber gemessen!

    Vielen Dank für´s Lesen!

  • #2
    AW: Dienstanweisung - keine Ringe tragen als Erzieherin

    Arbeitsrecht Arbeitszeugnis Kündigung Arbeitsvertrag Abfindung Urlaub Zeugnis

    Bei einer Gefährdung des Arbeitnehmers ist das Tragen von Schmuck am Arbeitsplatz verboten; der Arbeitgeber darf geeignete Maßnahmen zum Gesundheitsschutz ergreifen

    tja, wieder so ein thema , wo man jetzt sagen könnte, lass es darauf ankommen

    dann kann passieren : abmahnung, kündigung
    gegenmaßnahme : kündigungsschutzklage, falls kein kleinbetreib
    ergebnis : weiterbeschäftigung, oder auch nicht

    das ganze könnte man dadurch vermeiden, indem man halt diesen blöden ring während der arbeit ablegt
    was spricht auch wirklich dagegen ?

    außer daß man sich nicht dem willen der chefin beugen will ?

    "Büro ist wie Achterbahn fahren, ein ständiges Auf und Ab. Wenn man das dann auch noch täglich 8 Stunden machen muß, dann kotzt man halt irgendwann" STROMBERG

    Kommentar


    • #3
      AW: Dienstanweisung - keine Ringe tragen als Erzieherin

      Naja, wir sollen ja die Ringe nicht zu unserem eigenen Schutz nicht tragen, sondern aus hygienischen Gründen.
      Die Hygieneverordnung besagt, dass man Hand- und Unterarmschmuck nicht bei Arbeiten die eine Desinfektion erfordern, tragen SOLLTE.
      Und das mache ich auch so... ziehe den Ring in der Küche aus und beim Wickeln... ich sehe aber keinen Grund diesen auszuziehen, wenn ich mit den Kindern Bücher lese, male, Fingerspiele mache, etc.
      Der Grund ist lediglich "es ist eine Dienstanweisung"!
      Auf der Homepage unseres Trägers steht, dass lediglich Implantate nicht erlaubt seien... alles andere ist mit "sollte nicht" beschrieben... das Personal sollte sich daran orientieren... jetzt kommt meine Chefin aber und sagt... wir MÜSSEN die Ringe ausziehen.
      Ich sagte dann, dass zu Unterarmschmuck auch Uhren gehören... aber nein, die dürfen weiterhin getragen werden... das ist doch Willkür!

      Ich möchte jetzt hier keine Wertung hören, ob es nun blöd ist meinen Ring zu tragen, oder nicht... sondern Fakten, Rechtliches... darf sie mir das anordnen... muss ich das so hinnehmen... gibt es dazu Gesetzestexte?

      Kommentar


      • #4
        AW: Dienstanweisung - keine Ringe tragen als Erzieherin

        Zitat von wolke.nr.7 Beitrag anzeigen

        Ich möchte jetzt hier keine Wertung hören, ob es nun blöd ist meinen Ring zu tragen, oder nicht... sondern Fakten, Rechtliches... darf sie mir das anordnen... muss ich das so hinnehmen... gibt es dazu Gesetzestexte?
        was du hören möchtest, ist mir relativ wurscht

        ein entsprechendes urteil zu dem thema hab ich dir ja verlinkt

        ansonsten ist die chefin eben chefin und kann fragen zur ordnung im betrieb regeln und anweisen ( § 106 GeWO), und du hast dich danach zu richten

        außer es wäre grob unbillig, schikane oder anderweitig verwerflich
        was man im streitfall eben gerichtlich klären müsste

        "Büro ist wie Achterbahn fahren, ein ständiges Auf und Ab. Wenn man das dann auch noch täglich 8 Stunden machen muß, dann kotzt man halt irgendwann" STROMBERG

        Kommentar


        • #5
          AW: Dienstanweisung - keine Ringe tragen als Erzieherin

          Zitat von kriegsrat II Beitrag anzeigen
          das ganze könnte man dadurch vermeiden, indem man halt diesen blöden ring während der arbeit ablegt
          was spricht auch wirklich dagegen ?
          Soweit ich mich entsinne, hat der Verlobungs-/Ehering die Funktion anderen Männern deutlich zu machen, daß die Frau schon "vergeben" ist und sie bitteschön die Finger von ihr lassen sollen.

          Das könnte schon auch im Kindergarten relevant sein, wenn da z.B. alleinerziehende Väter erscheinen. Da wäre nun eine Interessensabwägung nötig.

          Im Kindergarten wäre zunächst an pädagogische Interessen des Arbeitgebers zu denken, aber da fallen mir jetzt keine ein. Falls überhaupt einem Kind der Ring auffallen sollte und es nachfragt, dürfte die Erklärung ja kein Problem sein. Und anders als das vermeintlich so gefährliche Kopftuch der Grundschullehrerin dürfte der Verlobungsring auch nicht gegen die freiheitlich-demokratische-christlich-jüdische-abendländische Grundwerteordnung verstoßen.

          E.D.

          Kommentar


          • #6
            AW: Dienstanweisung - keine Ringe tragen als Erzieherin

            Zitat von E.D. Beitrag anzeigen

            Das könnte schon auch im Kindergarten relevant sein, wenn da z.B. alleinerziehende Väter erscheinen. Da wäre nun eine Interessensabwägung nötig.

            E.D.
            Haah !

            in letzter zeit beweist du immer mehr sinn für humor

            klar, der ring, der die unantastbarkeit symbolisiert

            vielleicht könnte man diese argumentation noch auf die religiöse ebene ziehen, dann sogar noch erfolgreich

            "Büro ist wie Achterbahn fahren, ein ständiges Auf und Ab. Wenn man das dann auch noch täglich 8 Stunden machen muß, dann kotzt man halt irgendwann" STROMBERG

            Kommentar


            • #7
              AW: Dienstanweisung - keine Ringe tragen als Erzieherin

              Zitat von kriegsrat II Beitrag anzeigen
              was du hören möchtest, ist mir relativ wurscht

              ein entsprechendes urteil zu dem thema hab ich dir ja verlinkt

              ansonsten ist die chefin eben chefin und kann fragen zur ordnung im betrieb regeln und anweisen ( § 106 GeWO), und du hast dich danach zu richten

              außer es wäre grob unbillig, schikane oder anderweitig verwerflich
              was man im streitfall eben gerichtlich klären müsste
              ,,,es entsteht der Eindruck bei mir, dass in letzter Zeit einige TEs agressiv reagieren wenn keine Wunschantwort rüberkommt. Liegts am Wetter, Vollmond,,,,,,,,,,,,,,,
              Moin, Moin,
              BIG

              "Wege entstehen dadurch, dass man sie geht."
              Franz Kafka

              Kommentar


              • #8
                AW: Dienstanweisung - keine Ringe tragen als Erzieherin

                Zitat von E.D. Beitrag anzeigen
                Soweit ich mich entsinne, hat der Verlobungs-/Ehering die Funktion anderen Männern deutlich zu machen, daß die Frau schon "vergeben" ist und sie bitteschön die Finger von ihr lassen sollen.

                Das könnte schon auch im Kindergarten relevant sein, wenn da z.B. alleinerziehende Väter erscheinen. Da wäre nun eine Interessensabwägung nötig.
                Nun, wenn sie nur um ihre Keuschheit fürchtet, wäre eine verbale Alternative zu dem üblicherweise sichtbaren Zeichen eventuell auch zumutbar.

                Ansonsten kann man natürlich auch den allgemeinen Zickenkrieg anzetteln, bei dem alle Kolleginnen ohne Schmuck eifersüchtiog darüber wachen, ob auch tatsächlich vor jeder Desinfektions-Tätigkeit der Ring abgelegt wurde oder der Ring gar mal verschwindet.

                Wurde nicht von Leolo kürzlich ein "Code Red" erwähnt?

                Klaus II

                Kommentar

                Unconfigured Ad Widget

                Einklappen

                Google

                Einklappen
                Lädt...
                X

                Informationen zur Fehlersuche