Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gehaltsabzug

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gehaltsabzug

    Hallo,

    Mein Sohn macht eine Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik im 3. Lehrjahr. Vor kurzem hat er versehentlich beim Abladen eines Lkw mit dem Stapler eine Palette umgeschmissen. Er hat dafür eine Abmahnung bekommen und 150 € wurden ihm vom Gehalt abgezogen. Ist dass rechtens? Eigentlich müßte die Firma doch für so einen Fall versichert sein. Kann jemand helfen?

    Gruß

    Peter

  • #2
    AW: Gehaltsabzug

    Ein weit verbreiteter Irrtum, dass ein AG seinen Leuten jeden Schaden abnehmen muss den sie verursachen, bzw. dafür eine Versicherung haben muss:

    Handbuch Arbeitsrecht: Haftung des Arbeitnehmers

    MfG
    Matthias

    Kommentar


    • #3
      AW: Gehaltsabzug

      Sei Vorgrsetzter hat aber zu ihm gesagt, er soll die Palette abladen, obwohl mein Sohn gesagt hat er glaubt nicht das die Palette hält, die fällt bestimmt um.

      Kommentar


      • #4
        AW: Gehaltsabzug

        Zitat von audisport Beitrag anzeigen
        . Kann jemand helfen?

        Gruß

        Peter
        ein fachanwalt vielleicht

        wenn die direkte anweisung vom vorgesetzten kam
        dein sohn diese anweisung anzweifelte, noch dazu azubi ist,
        aber der vorgesetzte darauf bestand, daß die anweisung so wie von ihm gegeben trotzdem ausgeführt wird

        (wäre wohl der vorgesetzte als erstes haftbar zu machen
        wurde ihm denn auch irgendetwas abgezogen ?)

        glaube ich weder daß die abmahnung berechtigt ist
        noch der abzug des lohnes

        "Büro ist wie Achterbahn fahren, ein ständiges Auf und Ab. Wenn man das dann auch noch täglich 8 Stunden machen muß, dann kotzt man halt irgendwann" STROMBERG

        Kommentar


        • #5
          AW: Gehaltsabzug

          Arbeitnehmer haften nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
          Da muss man sich doch die Frage stellen, wie ein AZUBI fahrlässig arbeiten kann. Es sollte doch ein Ausbilder in der Nähe sein, der sein "lernen" überwacht und mit Rat und Tat zur Seite steht.
          Und wenn dann ein Schaden entsteht, obwohl der "unwissende" AZUBI noch seinen Vorgesetzten auf die Gefahr hinweist...aber hallo...da würd ich mit allen Mitteln dagegen vorgehen.
          Betriebsrat einschalten, und falls nicht vorhanden einen Rechtsanwalt

          Kommentar


          • #6
            AW: Gehaltsabzug

            Moin Audisport !

            Hier vielleicht was Nützliches:

            Rechtslexikon: Haftung » Rechtslexikon » Arbeitshilfen » arbeitsrecht.de

            Grüsse,sueton
            Wenn man nicht weiß , wo man ist , kann man sich auch nicht verirren ! ( russ. Sprichwort )

            Kommentar


            • #7
              AW: Gehaltsabzug

              Zitat von Nordman Beitrag anzeigen
              Arbeitnehmer haften nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
              Ist nicht ganz richtig, schau dir den Link von Matthias an.

              Also ich würde an deiner Stelle mir anwaltliche Hilfe holen bzw. sollte man nicht vergessen, es handelt sich hier um einen AZUBI, da ist auch die IHK gefragt.
              Gruß

              -HF-

              Kein Mensch ist perfekt. Nur das Leben manchmal.

              "Zusammkommen ist ein Beginn, Zusammenbleiben ein Fortschritt, Zusammenarbeiten ein Erfolg."
              Henry Ford

              Kommentar


              • #8
                AW: Gehaltsabzug

                Interessant wäre den Text der Abmahnung zu kennen um prüfen zu können in wie weit dies begründet ist und ob das ganze überhaupt haltbar ist.

                Kommentar


                • #9
                  AW: Gehaltsabzug

                  Zitat von audisport Beitrag anzeigen
                  Hallo,

                  Mein Sohn macht eine Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik im 3. Lehrjahr. Vor kurzem hat er versehentlich beim Abladen eines Lkw mit dem Stapler eine Palette umgeschmissen. Er hat dafür eine Abmahnung bekommen und 150 € wurden ihm vom Gehalt abgezogen. Ist dass rechtens? Eigentlich müßte die Firma doch für so einen Fall versichert sein. Kann jemand helfen?

                  Gruß

                  Peter
                  Hallo,
                  hat ihr Sohn denn auch den dazu gehörigen Staplerschein?
                  (Wovon ich erstmal ausgehe).
                  Gruß FS
                  In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter!

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: Gehaltsabzug

                    Zitat von Nordman Beitrag anzeigen
                    Da muss man sich doch die Frage stellen, wie ein AZUBI fahrlässig arbeiten kann.
                    Genau so, wie auch jeder Andere. Indem er die im Verkehr erforderliche Sorgfalt außer Acht läßt.

                    Es sollte doch ein Ausbilder in der Nähe sein, der sein "lernen" überwacht und mit Rat und Tat zur Seite steht.
                    Wir reden hier von einem Auszubildenden und nicht über einen Strafgefangenen, der einer Überwachung rund um die Uhr bedarf.

                    Und wenn dann ein Schaden entsteht, obwohl der "unwissende" AZUBI noch seinen Vorgesetzten auf die Gefahr hinweist...aber hallo...da würd ich mit allen Mitteln dagegen vorgehen.
                    Letzteres würde ich auch tun.

                    Andererseits kennen wir die genauen Umstände nicht. Die Einstellung: "Wenn ich sage, daß die Palette umfällt, dann fällt sie auch um" ist nicht ganz auszuschließen.

                    Ein Auszubildender zur Fachkraft für Lagerlogistik im dritten Lehrjahr, sollte schon rudimentäre Grundkenntnisse über die Sicherung einer Palette vor dem Abladen besitzen. Falls kein andere Weg möglich ist, ist sie eben manuell abzupacken.

                    Klaus II

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: Gehaltsabzug

                      Was Sie hier wieder unterstellen und zwischen den Zeilen lesen - unglaublich...

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: Gehaltsabzug

                        Zitat von filter Beitrag anzeigen
                        Was Sie hier wieder unterstellen und zwischen den Zeilen lesen - unglaublich...
                        Was unterstelle ich denn?

                        Im ersten Posting ist noch von einem versehentlichen Umfallen der Palette die Rede. Das könnte jedem passieren und dürfte in der Mehrzahl der Fälle unter haftungsausschließende leichte Fahrlässigkeit fallen.

                        Später will der Azubi das "versehentliche" Umfallen der Palette vorausgesehen und sogar seinen Vorgesetzten darauf hingewiesen haben.

                        Nun kann man sicher geteilter Meinung sein, ob ein Azubi als Fachkraft für Lagerlogistik im dritten Lehrjahr geeignete Methoden kennen und selbständig anwenden muß, um eine umsturzgefährdete Palette abzuladen.

                        Es wird sich sicher ein Richter finden, der dies verneint und den AG energisch zur Rückerstattung des einbehaltenen Lohnes verurteilen wird. Ich schrieb ja auch, daß ich ebenfalls mit allen Mitteln dagegen vorgehen würde.

                        Klaus II

                        Kommentar


                        • #13
                          AW: Gehaltsabzug

                          Zitat von Fussballsend Beitrag anzeigen
                          Hallo,
                          hat ihr Sohn denn auch den dazu gehörigen Staplerschein?
                          (Wovon ich erstmal ausgehe).
                          Gruß FS

                          Ja den hat er

                          Kommentar


                          • #14
                            AW: Gehaltsabzug

                            Zitat von kriegsrat II Beitrag anzeigen
                            ein fachanwalt vielleicht

                            wenn die direkte anweisung vom vorgesetzten kam
                            dein sohn diese anweisung anzweifelte, noch dazu azubi ist,
                            aber der vorgesetzte darauf bestand, daß die anweisung so wie von ihm gegeben trotzdem ausgeführt wird

                            (wäre wohl der vorgesetzte als erstes haftbar zu machen
                            wurde ihm denn auch irgendetwas abgezogen ?)

                            glaube ich weder daß die abmahnung berechtigt ist
                            noch der abzug des lohnes

                            Dem Vorgesetzten ist gar nix passiert, weil er das ganze abgestritten hat

                            Kommentar


                            • #15
                              AW: Gehaltsabzug

                              Na dann hat er zumindest was gerlernt für die Zukunft, dass man dann selber die Verantwortung übernehmen muss und wenn man denkt, dass man nicht sicher entladen kann, dann wird halt nicht entladen oder auf einem anderen Weg, und wenn dann der Vorgesetzte meckert, dann sagt man: "Fahren Sie doch bitte selber".
                              Mit Hinweis auf die erhaltene Abmahnung.

                              Kommentar

                              Ad Widget rechts

                              Einklappen

                              Google

                              Einklappen
                              Lädt...
                              X